Frage von sophia1908, 69

Hallo, warum verucht mein Pferd mich beim Satteln an die Wand zu drücken?

Ich habe eine 5-jährige Paintstute die in letzter Zeit verucht mich gezielt an die Wand zu drücken beim Satteln. Normalerweise wird sie nur so ausfallend wenn z.B. der sattel nicht passt aber wir haben alles gecheckt. Ich habe sogar schon versucht sie mit dem runden Ende eines Hufauskratzers wegweichen zu lassen aber meistens hat sie gequietscht und getreten (nicht nach mir). Wenn ich dann nochmal verucht habe sie in Ruhe zu satteln gings wieder von vorne los. Dann wenn ichs geschafft hab geh ich in Halle oder Roundpen und veruche zu gurten. Dabei verucht sie wieder alles damit ich nicht gutren oder aufsteigen kann... ich weiß nicht mehr weiter. Wir hatten sogar schon Tierarzt da aber der sagte sie ist komplett gesund. Mein Trainer sagt zwar sie will nur testen wie weit sie gehen kann aber andere sagen wiederum sie hat Schmerzen. Bitte helft mir

Antwort
von sukueh, 23

Vertraust du deinem Trainer nicht ? Ich meine, die Leute vor Ort müssten doch am besten beurteilen können, aus welchem Grund das Pferd das macht.

Wenn sie beim Reiten normal ist und Ausrüstung und Gesundheit abgecheckt sind und nichts herausgekommen ist, dann scheint dein Trainer doch nicht so unrecht zu haben.

Ich finde, dass es sich nach arger Unerzogenheit anhört - das Verhalten deiner Stute kann nämlich für dich recht gefährlich werden. Rossig hin und her - an die Wand drücken und treten geht überhaupt nicht !

Keine der Stuten, die bei uns im Stall stehen, benimmt sich während der Rosse so.

Entweder du hast Vertrauen in deinen Trainer, dann hat er sicherlich auch Tips für dich - oder du hast keines. Dann würde ich mich aber grundsätzlich nach einem anderen Trainer umschauen.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 51

Macht sie das immer?

Für mich hört sich  das nach rosiger Stute an.

Aber wenn der Tierarzt schon da war, würde ich eher eine Marotte vermuten, der ich möglichst wenig Beachtung schenken würde. Schütz Dich, indem Du Dir Respekt verschaffst und bleib vor allem gaaaanz ruhig.

Sollte das Pferd wirklich ein Problem haben, wird sich das sicher auch in Kürez noch anderweitig zeigen, so dass Du es besser einsxhätuen kannst.

Antwort
von Symphonysoldat, 23

Wenn sie beim Reiten normal läuft, kann man Schmerzen eigentlich ausschließen. Denn mit Gewicht, würden sich eventuell vorhandenen Schmerzen ja noch verstärken. Was passiert, wenn du vom Sattel aus nachgurtest? Reagiert sie da auch irgendwie unwillig?

Wenn nicht, dann tippe ich auf reine Respektlosigkeit. Hast du jemals nachgegeben in solch einer Situation? Also den Sattel weggehängt und ihr somit ein Erfolgserlebnis gegeben? Fünfjährig ist genau das Alter, wo die schon mal ganz fies werden können.
Das Problem dabei ist, dass das Pferd immer stärker ist und du eigentlich im Nachteil bist. Bei meinem hat Rückwärtsrichten wunderbar geholfen, da das irre anstrengend für's Pferd ist. Vielleicht holst du dir einen Helfer, der sie Anfangs immer vier/fünf Schritte zurückgehen lässt, wenn sie das versucht.
Wenn sie sich dann mal benimmt, loben als hätte sie Grand Prix gewonnen. :D

Ich hoffe, ihr bekommt das Problem schnell wieder in den Griff!

Liebe Grüße

Antwort
von NoLies, 30

War nur der Tierarzt da? Der kann auch schnell mal was übersehen. Wann war der Sattler da? Der Osteopath?

Passt der Sattel?

Kommentar von sophia1908 ,

Hatten wir alle schon. Sattler, Tierarzt, Osteopath, Hufschmied...

Antwort
von mimimausi8, 40

ist sie vllt rossig? dann geht das wieder vorbei...

aber es auch sein das sie testen will wie weit sie gehen darf... oder sie mag das gefühl einfach nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten