Frage von lealinalein, 138

hallo warum sind meine fische gestorben?

Hallo, ich hab vor zwei tagen schon eimal hoer gefragt obs sein kann das mein Dornauge Krank ist oder schwanger - gestern von vorgestern auf gestern sind 9 von 11 Neons Gestorben. alle wurden immer heller und blasser so als wenn die Pigmente raus gehen langsam. die zwei über gebliebenen Neons sahen auch schon echt schlecht aus.

ich hab im Internet von einer Pilzinfektion gelesen und dass man alle krank aussehenden Tiere Entfernen muss.. die beiden Neons hab ich schweren herzens ins Kloh geworfen. 4 BLack mollys sind auch gestorben aber bei dem Dorn auge bin ich mir immer noch nicht sicer ob der schwanger ist oder krank. ich gucke ob ich gleich ien Bild machen kann von dem. 3 Brotkat Barben (oder wie die heißen) gehts gut und meine Guppys sind auch quierlich wie immer die scheinen nix abbekommen u haben.

kann das wirklich ein Pilz sein oder was anderes?

Wasser habe ich gestern gewechselt zum Teil und aufbereiter rein gemacht also an der wasser qualität kann es ja auch nicht liegen. die waren ok Temp ist 26 grad

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von dsupper, Community-Experte für Aquaristik, Aquarium, Fische, 45

Hallo,

alle wurden immer heller und blasser so als wenn die Pigmente raus gehen langsam

Vllt. hättest du das mal hier geschrieben - dann hättest du wahrscheinlich die Antwort bekommen, dass es sich um die Neonkrankheit, bzw. um die "falsche Neonkrankheit" handelt, je nach Art der Neon (denn leider schreibst du nicht, welche Neon du pflegst). Google mal nach dieser Krankheit und vergleiche die Bilder.

Ansonsten ist es immer zu 99 % ein Wasserproblem, wenn so viele Fische aufeinmal sterben - wahrscheinlich eine zu hohe Schadstoffkonzentration (also Ammoniak oder Nitrit).

Teilwasserwechsel ist immer gut - aber statt teure unnötige Wasseraufbereiter zu kaufen, solltest du das Geld lieber in vernünftige Tröpfchentest für die aufgeführten Schadstoffe investieren - das ist allemal sinnvoller. Denn nur so kann man die Giftigkeit des Wassers schnell feststellen und die Fische vor dem sicheren Tod retten.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von lealinalein ,

Danke - Alle Blackmollys sind Tot  alle Neons zwei welse (aber welse sterben ständig bei mir bin da überfragt) und meine beiden Dorn augen sind Tot & Mein Kampffisch im seperaten becken

hab ich noch wen vergessen? - nein über sind 3 Barben und Guppys. vielt bleibe ich bei Guppys.

wollte im garten ein Massengrab ausheben aber meine mutte erklärte mich für bescheuert.

Jetzt ist wieder ruhe im Becken . den Barben gehts gut. die Panserwelse sind auch wie immer und die Guppys ja sowiso. ist alles so wie es voher war.
ich werde mir bei gelegenheit diese stäbchen holen und generell mehr für den Notfall.
Bin noch anfänger bin kurz davor aufzuben

Kommentar von dsupper ,

Hallo,

das hört sich ja sehr traurig an.

Aber wenn du schreibst:

aber welse sterben ständig bei mir bin da überfragt

dann finde ich das sehr besorgniserregend. Dann solltest du das "Projekt Aquarium" erst einmal "auf Eis legen" (also keine weiteren Fische kaufen) und statt dessen mal ein oder zwei gute Bücher, z.B. Aquaristik für Anfänger, lesen.

Die Aquaristik ist nicht wo einfach, wie es aussieht. Nur kaufen, aufbauen, Wasser rein, Fische rein - fertig, führt leider zu solchen Katastrophen wie bei dir.

Die vielen vielen Faktoren, die in einem AQ miteinander verknüpft sind, aufeinander aufbauen, mit einander im Einklang sein müssen, sind das Geheimnis eines erfolgreichen Aquariums.

Und diese Theorie und dieses Grundwissen muss man sich wirklich anlesen - dann klappt das auch.

Antwort
von meinereiner100, 61

Vor einigen Tagen gab es eine ähnliche Frage auf die ich geantwortet habe:

https://www.gutefrage.net/frage/hilfe-meine-fische-sterben-weg?foundIn=list-answ...

Vielleicht ist es das nicht - aber:

Wenn Du eine Krankheit hast, die Du nicht bestimmen kannst, dann nehm den toten Fisch mit etwas Wasser (Beutel oder Glas) und geh damit zu einem erfahrenen Aqarianer oder in ein Aquaristikfachgeschäft. Notfalls in mehrere.

Und immer wieder: Niemals neue Fische ins Becken geben, die nicht in einer eigenen Quarantäne waren.

Auch bei Pflanzen ist höchste Sorgfalt zu beachten. Am besten nur von Freunden nehmen, die nach solchen Standards arbeiten und lange Zeit keine Krankheiten im Becken hatten.

Was auch gerne nicht beachtet wird:

Bevor man mit dem Aquariumwasser in Berührung kommt:

Hände waschen !!! I  Ich möcht nicht wissen, was sich so mancher damit ins Becken geschleppt hat.

.

Antwort
von walthari, 60

- Du musst versuchen rauszufinden um welche Fischkrankheit es sich handelt und dann das passende Medikament besorgen, Fische jeden Tag beobachten und wenn sich zeigt das welche Krank werden sofort das Medikament besorgen, in deinem fall dürfte es etwas zu spät sein.

- Wasser testen...du weisst nicht ob die Probleme durch das Wasser mit verursacht wurden ohne das du das Wasser entsprechent testest, besonders Nitrit und Nitratwerte wären da interessant.

- Kranke Fische nicht ins Klo werfen! Wenn du das machst kann es sein das sie langsam und qualvoll in der Kanalistation sterben, du solltest Fische die nicht mehr zu retten sind schnell und schmerzlos erlösen, am besten eignet sich dafür eine auf Minusgrade abgekühlte Salzlösung, das dauert nur den Bruchteil einer Sekunde und ist nicht so unangenehm wie andere Methoden...

Kommentar von lealinalein ,

das mit der Salzlösung wusste ich nicht. so eine selbst gemachte aus salz und wasser oder Tatsächlich ne Kochsalzlösung wie man in Altenheimen/Krankenhäusern findet

Kommentar von walthari ,

Ja...soviel Salz wie es nur geht in lauwarmen Wasser auflösen und dann ins Gefrierfach stellen...durch das Salz friert das Wasser kaum, ist aber extrem kalt...

Antwort
von Lycaa, 67

Was waren denn die genauen Wasserwerte? Wie oft hast Du die gemessen und wie oft machst Du wieviel Wasserwechsel?

Wenn ich richtig gelesen habe, hast Du in letzter Zeit neue Fische dazugekauft. Waren die in Quarantäne?

Dass Dein Besatz nicht o.k. ist und überarbeitet werden müsste, wurde Dir ja schonmal geschrieben.

Mein spontaner Tipp: Bakterielle Infektion bedingt durch mangelnde Wasserhygiene, begünstigt durch suboptimale Haltungsbedingungen wenig robuste Tiere und einen Schwall neuer Bakterienstämme durch die neuen Fische, die dem Imunsystem der Tiere den Garaus gemacht haben.

Kommentar von lealinalein ,

Wasser wechsle ich all 1 1/2 wochen. die genauen wasser werte weis ich nicht mehr. mein freund hat das gemacht. er hat die farben auf der dose verglichen. ich hab noch ein zweites kleineres becken mit einem Kampffisch und 2 welsen. da ist auch alles ok und die wasser werte waren da gleich das weiß ich noch. und der fisch lebt auch

Kommentar von Debby1 ,

Hallo lealinalein,
jeder der Fische hält, sollte in der Lage sein das Aquarium Wasser selber zu testen und zwar mit Tröpfchen Test, die Teststreifen sind Müll und stimmen meist nicht. Auch wenn man 2 Aquarien hat, sind die Wasserwerte meist nicht die gleichen. Ich würde Dir raten, kauf Dir vernünftige Test und überprüfe das Aquarium Wasser.
Liebe Grüße
Debby

Kommentar von lealinalein ,

und vielt ist folgendes wichtig: ich hatte die Guppys voher im kleinen Becken und iemlich zeitgleich nach dem ich die guppys ins große gepackt haben schwammen die Neons über wiegend nur noch unten in grund nähe und die  Mollys verhielten sich auch komisch

Kommentar von Lycaa ,

Jede Fischpopulation innerhalb eines Lebensraums (kann auch ein Aquarium sein) hat ihre eigenen Bakterienstämme. Für diese Population ist Das kein Problem, die sind daran gewöhnt. Wenn aber jetzt Fische zusammengeführt werden, ohne dass sie die Gelegenheit bekommen sich aneinander zu gewöhnen, kann das gutgehen, es kann aber auch passieren, dass entweder die alten oder die neuen Tiere sich an den Bakterien der anderen infizieren und eingehen. Schlimmstenfalls betrifft es alle.

Jetzt hast Du ein ziemliches Kuddelmuddel an Fischen in einem Becken, die verschiedene Ansprüche ans Wasser und Gesellschaft haben (deswegen solltest Du mindestens Deine Wasserhärte, den ph-Wert und die Wassertemperatur auswendig kennen.) Daher kannst Du gar nicht allen Wasserbewohnern gerecht werden. Die Fische deren Immunsystem an ehesten geschwächt ist (Wasser zu hart, zu warm, stressige Mitbewohner zum Beispiel), sind am anfälligsten.

Antwort
von Deepdiver, 64

Wenn du das Wasser untersucht hast, kann es durchaus an einer Krankheit gelegen haben.

Was für Dekogegenstände hast du im Aquarium? Sind die dafür geeignet?

Wieviele Pflanzen sind dort im Becken?

Als Medizin empfehle ich dir dann "Antimaladin Flüssig"

Es färbt das Wasser für eine Zeit Lila aber das vergeht wieder und ist ein Super Mittel gegen die meisten Fischkrankheiten.

Kommentar von lealinalein ,

hol ich nacher, danke. aber warum haben die Guppys keine Probleme und die barben? ich hab unten ein Bild geteilt von meinem Dorn auge der ist am bauch so grau

Kommentar von lealinalein ,

Und das becken:  Sand, 1/4 Pflanzen eine große wurzel, 2 lavasteine & zwei Kokussnussschalen, die von edeka sind. hab ich alles aber vorher abgekocht. die Fransen ahbe ich dran gelassen weil meine welse die gerne essen meinte wer

Antwort
von GregDaCrack, 70

Natürlich kann es an der Wasser Qualität liegen, die Qualität des Wassers bestimmt sich aus einem Haufen an verschiedenen Faktoren. Da spielt die Temperatur schon fast eine Nebenrolle.

In vielen Fällen ist ein zu hoher Nitrit Wert schuld an einem großen Fischsterben. Das tritt meist bei neuen Aquarien auf, wo der Halter sich vorher nicht informiert hat. Allerdings können ungefähr hundert andere Gründe verantwortlich sein. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community