Frage von terminator274, 33

Hallo, warum hat Bangladesch soviele Einwohner, obwohl es nur so groß wie Bulgarien ist?

Bulgarien nur 7 Mio Einwohner und Bangladesch 125 Million Einwohner, obwohl Bangladesch viel ärmer ist.

Antwort
von Bswss, 7

Weil Bangladesch ein islamisches Land ist, und in islamischen Ländern ist die Geburtenrate traditionell immer noch hoch. Geburtenkontrolle ist bei vielen Menschen in Bangladesch noch immer verpönt oder gilt sogar als satanische Idee des bösen Westens. Insgesamt aber hat das Land große Fortschritte gemacht. Noch vor 40 Jahren hatten Frauen in B.desh im Durchschnitt 7 Kinder, heute "nur noch" 2.2 Kinder.

In einem flächenmäßig kleinen Land mit ca. 160 Millionen Einwohnern(!, d.h. doppelt so viele wie in Deutschland) aber ist ein Bevölkerungswachstum von 1.6 % pro Jahr immer noch VIEL zuviel. Wenn ich mich nicht verrechnet habe, sind dies ca. 250 000 Menschen mehr in jedem Jahr.

Antwort
von Gothon, 10

Hallo

Also: Bangladesch war ja bis nach dem 2. Weltkrieg ein Teil von Indien. Als sich dieses dann von den Engländern löste, wollten sich die Muslime und Hindus trennen. Da in den Gebieten des heutigen Bangladesh und Pakistan viele Muslime lebten, entstanden dort eigene islamische Länder, damals als Ost und Westpakistan, mit aber verschiedenen Kulturen und Sprachen. Pakistan Urthu und Bangladesh Bengali (1971 trennte sich Ostpakistan als Bangladesch nach einem Kieg vom heutigen Pakistan)

Als sich das damalige neue Pakistan von Indien trennte gab es grosse Völkerwanderungen, so zogen viele Hindus aus diesen Gebieten und viele Muslime in diese Gebiete. Indien hat ja selber eine sehr grosse Bevölkerung.

Dazu kommt, dass die Kindersterblichkeit immer noch hoch war und wie bei uns früher viele Kinder kamen, von denen oft nicht alle überlebten. Das diese auch dazu, die Eltern später abzusichern und Kinder arbeitenten früh mit. Gerade bei uns gab es ja früher auch oft 7, 8 Kinder in einer Familie.

Nicht nur wegen der Religionen gab es früher auch kaum bis keine Familienplanungen, vor allem nicht bei den Armen, die auf Kinder angewiesen wahren. So also die grossen Völkerwanderungen und danach die grossen Familien.

Dazu kommt heute, dass oft Männer (oder auch Frauen) die Familie verlassen, neu heiraten und wieder Kinder haben. Gerade junge pupertierende Mädchen werden immer noch früh verheiratet oder lassen sich von ältern Jungs verführen, Resultat = Schulabbruch und früh Kinder:

Dann wird wieder geheiratet, der neue Mann akzeptiert die ersten Kinder nicht und diese wachsen mit "etwas Glück" bei Verwandten auf, welche sie dann aber oft auch als Last bezeichen.So suchen die Mädchen wie der früh ihr Glück auswärts usw.

Positiv: Nicht nur reichere Bangladeschi haben begriffen, auch einige Ärmere, dass zu viele Kinder heute mehr eine Belastung sind als wenige.

Gruss Gothon.org

Antwort
von questionaire04, 16

Du hast dir die Antwort in der Frage gegeben. Eben weil Bangladesch viel Ärmer ist haben sie mehr Bevölkerung

Kommentar von terminator274 ,

Hat nichts damit zutun.Viele Länder in Balkan oder Afrika sind viel ärmer und haben nichtmal Ansatzweise so eine hohe Bevölkerungszahl.

Kommentar von questionaire04 ,

Das ist grundsätzlich wahr, aber fürgewönlich haben ärmere Länder ne höhere bevölkerung...mag aber vvlt auch daran liegen, dass bangladesch an indien grenzt

Kommentar von terminator274 ,

Kann auch daran liegen, dass es in diesem Land keine Geburtenkontrolle gibt.

Kommentar von questionaire04 ,

auch möglich

vlt sind die lebenskosten nicht zu hoch (glaub ich aber eher nicht)

Antwort
von quickskooper360, 11

Hohe geburtenrate

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten