Frage von Quetschelse, 86

Hallo, vor einen dreiviertel Jahr als wir gerade am Zaun standen und ein kleingarten bewunderten kam es zur "beiserrei" was kann passieren?

Hallo, vor einen dreiviertel Jahr als wir gerade am Zaun standen und ein kleingarten bewunderten, kam ein etwas kleinerer hund von hinten an mein Hund, der sich sehr erschrock und den hund erst mal weg "biss" (also ein lautes knurren und schnappen in die Luft) der kleine Hund war im gegensatz zu mein nicht an der Leine! und verstand es wohl nicht als "wegbeisen" sondern als angriff und es kam zur beiserrei die ca 3-4 sek dauerte der kleinere Hund hatte mein Hund in den tomor im Maul gebissen der dann blutete, ich sah das der kleine hund an den rechten Bein hinten zwischen Pfote und Kniebeuge" also nicht vorne sondern hinten kratzer hatte ich ging davon aus das der hund beim rückwerts ausweichen auf die steinrasenkannte getreten sei ... wir gingen auseinander und gut war.

ein paar Tage später trafen wir uns wieder und er fragte uns ob unsere geimpft ist ... ( natürlich ist sie es) der Hund solle nun humpeln... wieder später war alles ok, es hatte sich wohl entzündet ... wir sahen uns noch öffter und er ging uns nun aus dem weg. Heute ein dreiviertel Jahr später kommt mir der typ nachgerannt und beschuldigt mich das mein Hund hoch agressiv sei und jeden beisen würde sogar Menschen ! Beschimpfte mich wüst und drohte mir mit vetrerinäramt und Steueramt usw. (er geht davon aus das mein Hund keine steuern zahlt)

Nun ist es leider so das mein Hund tatsächlich schonmal aufgefallen ist, als sie noch nicht mein Hund war, (Vor 8 Jahren) dort wurde wohl eine Anzeige gemacht, weil sie ein Dackel biss, der wohl danach genäht werden musste :( auch sonnst versteht sie sich nicht mit jeden Hund und hat auch probleme, um ehlich zu sein ... aber wir wissen worauf sie reagiert zb welpen die ihr die schnute lecken auch wenn die Welpen es gut meinen, ich nehme an das der Tomur weh tut wenn die Welpen dran lecken, auch mag sie es nicht wenn sehr junge hunde sie anrempeln wobei sie aber dann knurrt und die Hunde "wegbeist" und sobald der Hund etwas mehr abstand hält ist alles gut! sie ist nun schon älter und ich nehme an das ihr das nun etwas zu viel wird, wenn es junge Hunde sind bei älteren und ruhigeren ist sie immer brav. Jedenfalls weis ich nicht ob mein Hund maulkorbzwang hat.

Und bevor jetzt noch die moral aposteln kommen! ich bin die ersten 2 jahre immer mit Maulkorb gelaufen, bis ich mir sicher war, das ich sie im griff hab und ich wusste wie sie reagiert und auch einige Hundefreunde Hatte.

Sein Hund ist auch nicht der bravste, zumindest an der leine, da geht der Hund richtig ab!

Meine Fragen!

  1. Angenommen er macht noch Anzeigen ist das nicht "Verjährt"
  2. was für konzeqenzen würde es haben wenn die Anzeige noch durchkommt wenn sie tatsächlich maulkorbzwang hätte? 3.Wie sieht es aus da sein Hund nicht an der Leine war, meiner schon! 4.Brauch er da nicht Zeugen? ich hab einige aus dem Gartenverein, brauch er nicht etwas von ein Tierarzt?
  3. Was genau will das Veterinäramt da machen? was können die machen? muss ich mir überhaupt sorgen machen?
Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihren Hund. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von peterobm, 60

ich würde mich als aufnehmende Person kaputtlachen: es kann kein Bezug mehr zu dem damaligen Fall geschaffen werden. 

Das Fehlverhalten ging doch eindeutig von dem anderen Hundebesitzer aus. Entspannt zurücklehnen; sofern du dir kein Fehler vorwerfen kannst.

Antwort
von storeflicka, 6

hey! also erst mal kannst du ihn anzeigen weil sein Hund frei lief! es besteht Leinenzwang!!!! und deshalb kann er euch nichts weil du deinen Hund ja an der leine hattest, oder?

es müsste keine Probleme geben, da ihr eueren Hund angeleint hattet und da er ja sowieso schon auffällig ist ihr alles richtig gemacht habt! ihr hattet euren hund an der leine und er nicht! klarer verstoß!

ich will ecu gerne helfen, da ich schon ein paar Hunde trainiert/Menschen trainert habe , ihre Hunde zu verstehen und ungewollte Situationen zu unterbinden!

ich würde euch also helfen, bevor der Typ euch anzeigt, eueren Hund zu einem vor bild zu machen! so das kein Grund mehr besteht, selbst wenn er euch anzeigt euren Hund abzugeben oder einschläfern zu müssen!


Antwort
von Weisefrau, 32

Hallo, das ist eher ein Fall für das Ordnungsamt. Da der Typ das nicht wusste gehe ich nicht davon aus das überhaupt was passiert.

Also, wenn dein Hund schon mal auffällig geworden ist dann verjährt das nicht! Der Hund ist bereits aufgefallen, der Halter spielt keine Rolle.

Kümmer dich nur um deinen Hund! Halte ihn von anderen Hunden einfach fern! Sag Menschen mit anderen Hunden ganz klar, das dein Hund keine anderen Hunde mag. Halte deinen Hund immer an der Leine!

Was kann sonst passieren ??? Der Hund kann dir entzogen werden. 

Kommentar von Quetschelse ,

So stimmt das aber nicht mein Hund ist nicht unverträglich! ich werde doch mein Hund nicht von artgenossen fehrhalten sorry aber das ist etwas übertrieben! dann würde mein Hund mir Leid tuhen ... mein Hund ist immer an der leine auser auf feldern und im tiefsten Wald ... Sorry das kommt mir so vor als wenndu leider nicht wirklich ahnung hast weder von Gesetzen/Verordnungen und auch nicht von Hunden...

Kommentar von Weisefrau ,

Gut, dann mach was du willst! Ich glaube das dir meine Antwort nicht gefällt! 

 Aber ich Arbeite schon seit 30 Jahren im Tierschutz!

Kommentar von Quetschelse ,

um so trauriger das sie empfehlen dem Hund artgenossen zu entziehen ... gefallen ^^ natürlich nicht was solln das für ne antwort sein, steckst du dein kind in Gefängiss weil er zwei dreimal sich geprügelt  hat und das ein leben lang? ... denoch ist es eher so das sie nicht meine fragen beantwortet haben! im Tierschutz sind 70 % in der verwaltung ...naja danke ihrer Antwort schönen tag noch.

Kommentar von Weisefrau ,

Hallo, ich bin auf der anderen Seite des Tierschutzes. Da wo die Hunde aufgenommen werden, die ihren unfähigen Besitzern entzogen worden.

Hunde die mit Kindern gleichgesetzt werden und nicht sozialisiert wurden. Hunde die keine Hundeschule und keine Regeln kennen.

Nach 1 Jahr intensiver Erziehung werden diese Hund dann weitervermittelt.

Kommentar von peterobm ,

schätze, Sie sollte sich den Text nochmal durchlesen und verstehen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten