Frage von Sdney900, 26

Hallo verstehe diese Sätze nicht, kann es mir bitte einer erklären?

Jeder Mensch erwirbt für sich in seinem Alltag ein persönliches Wissen und gewinnt ständig weitere Erkenntnisse hinzu. Dieses Wissen wird Alltagswissen genannt. Unsere täglichen Wahrnehmungen, Erfahrungen und Erlebnissen bilden die Basis für diese Erkenntnissgewinnung. Ausgerichtet auf unser Lebensziele deuten wir diese Erkenntnisse, schaffen uns auf diese Weise Vorstellungen vom Leben und machen sie zum Leitfaden unserer Handlungen und begründen damit auch unser Verhalten.

Antwort
von landregen, 11

Du lernst im Alltag bei allem, was du tust und was du erlebst, durch alles, was du siehst und hörst. Zu manchem machst du dir so deine Gedanken und stellst für dich selbst fest, was dir nützt, was dir schadet, was dir Spaß macht, welche Konsequenzen du aus dem ziehen musst, was du vielleicht tust oder nicht tust oder was du sagst usw.

Manches wird dir klar, manches kapierst du im Laufe des Lebens. So wie du die Dinge verstehst und wie sie für dich stimmen, so wie du sie erklärst, das hat auch viel mit dem zu tun, welchen Sinnzusammenhang du ihnen gibst und welche persönlichen Vorstellungen du von den Zusammenhängen entwickelst.

Das alles formt dich, dein Denken und dein Verhalten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten