Frage von simonn68, 46

Hallo, unzwar wollte ich erfahren ob ein Urteil über eine Freiheitstrafe wiederrufen werden kann, wenn der Verurteilte bereits gebessert ist?

Antwort
von simonn68, 37

Sprich:

Der Verurteilte hat Straftaten ausschließlich unter Alkoholeinfluss begangen. Er wurde vor ca 3 Wochen verurteilt obwohl er bereits einen Therapieplatz hatte. Nun ist er bereits in Therapie und hat bald ein weiteres Gerichtsverfahren. Kann Strafrechtlich gesehen das Urteil aufgehoben werden wenn der Angeklagte bereits gebessert ist? 

Kommentar von simonn68 ,

Aso und das verfahren in dem er Verurteilt wurde war bereits ein Berufungsverfahren, von der Seite der Staatsanwaltschaft aus.

Antwort
von andie61, 34

Nein,das ändert nichts am Urteil.

Kommentar von simonn68 ,

Habe noch etwas an Erläuterungen hinzugefügt, wäre sehr nett wenn darauf möglicherweise nochmal eingehen könntest.

Kommentar von andie61 ,

Das Urteil ist rechtskräftig,daran kann nichts mehr geändert werden,es gibt dann die Möglichkeit Hafterleichterungen zu beantragen wie offener Vollzug,nur wenn noch ein Verfahren aussteht sieht das damit schlecht aus.Es hätte gegen das Urteil innerhalb einer Woche nach Verkündung Berufung eingelegt werden können,nun ist es aber rechtskräftig und da geht dann gar nichts mehr.

Antwort
von Artus01, 10

Nein, ein Urteil kann nur durch eine höhere Instanz anders ausfallen (Berufung) oder aufgehoben werden (Revision).

Bei einer Therapie, kann dann nach erfolgreicher Absolvierung
(z. B. §§ 35,36 BtmG) die Therapie auf die Strafe angerechnet werden und so eventuell eine 2/3 Entlassung erfolgen. Die sind aber eigene Beschlüsse des dann zuständigen Gerichts und hat mit dem eigentlichen Urteil nichts zu tun.

Antwort
von furbo, 12

Nein. Ein rechtskräftiges Urteil wird nicht widerrufen.

Es kann nur wieder aufgenommen werden (§ 359 StGB ff).

Die Besserung des Verurteilten ist kein Wiederaufnahmegrund. Wer sagt denn, dass nicht gerade die Strafe die Besserung hervorgerufen hat?

Kommentar von simonn68 ,

Die Therapie hatte er so und so vor. Also wie gesagt er hat die Straftaten nur unter Alkoholeinfluss begangen und ist momentan in einer Alkohol Therapie. Das Gericht weiß auch das immer Alkohol im spiel war. Allerdings war die Verhandlung, in der er 1,6 jahre bekommen hatte bereits ein Berufungsverfahren. Hierbei handelt es sich um das Jugendstrafrecht und da gibt es meines Wissens nach keine Revisions Option. Also ist es gesetzlich möglich, das beispielsweise der Richter die Haftstrafe aufheben kann, wenn er sieht das eine deutliche Charackteränderungen und Abstinenznachweise vorhanden sind?

Kommentar von furbo ,

Der Richter hat geurteilt und damit basta. Irgendwann ist Schluss. 

Dein Freund könnte höchstens versuchen, möglichst schnell in offenen Vollzug zu kommen oder durch gute Führung punkten.

Ein einmal rechtskräftiges Urteil bleibt bestehen, das ist auch eine Frage der Rechtssicherheit. 

Antwort
von MaxBohn, 32

Nein. Du kannst zwar 3 Monate (bin mir nicht sicher) nach einem rechtskräftigen Urteil in Revision treten; weil sich jemand deiner Ansicht nach gebessert hat, wird sich an der Strafe jedoch nichts ändern.


Kommentar von simonn68 ,

Habe noch etwas an Erläuterungen hinzugefügt, wäre sehr nett, wenn du darauf möglicherweise nochmal eingehen könntest.

Kommentar von MaxBohn ,

Wenn ich deine Erklärung richtig verstehe, hat dein Freund demnächst nochmal eine Verhandlung? Wird da das Urteil erst rechtskräfitg gefällt, oder steht dieses schon und es handelt sich lediglich um eine Folgeverhandlung?

Existiert das Urteil schon, stehen die Chancen gleich Null, dass dieses widerrufen wird. Wird das Urteil jedoch erst demnächst erst ausgesprochen hat er eine Chance auf mildernde Umstände bei der Entscheidung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten