Hat man bei einer einvernehmlichen Scheidung i m m e r aussergerichtliche Kosten und die Anwaltgebühren zusätzlich? Verfahrenwert 13.500 Euro Vielen Dank!

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es kommt darauf an was ihr verdient zusammen, ob ihr Werte habt, zB Haus oä. Danach berechnet sie die Gebührenordnung des Anwalts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von STARSKYSMILLA
19.06.2016, 10:57

Ja die Gebühren gehen ja in Ordnung.... er hat aber zusätzlch 1000 Euro berechnet

0
Kommentar von MonikaDodo
19.06.2016, 11:02

Für was genau?

0

Die Rechnung muss die Forderung genau aufschlüsseln. Gebühren für vorgerichtliche Vereinbarung und Gebühren für das gerichtliche Verfahren sollten getrennt aufgeführt sein, auch muss die Anzahlung vermerkt sein.

Bitte den Anwalt, die gestellte Rechnung nochmal detailliert aufgeschlüsselt zu schreiben, damit du das nachvollziehen kannst.

Die Anwaltskammer hilft dir ggf beim Überprüfen der Summen....die richten sich aber eben auch nach eurem zu trennenden Vermögen! Deswegen KANN man hier im Forum nicht nachrechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von STARSKYSMILLA
19.06.2016, 11:04

Ja die 1957 Euro sind in der Rechnung aufgeschlüsselt und gehen so in Ordnung, lt. Gebührerentabelle, die 1000 Euro , tauchen nirgendwo auf- und wenn ich Euch dann noch erzähle, das er uns das etwas günstiger machen wollte- ( alter Schulfreund von meinen Exmann), frage ich doch was- Grübel-

0

Meine Bekannten hatten den gleichen Anwalt und waren bei ca. 1000 EUR ohne Namensänderung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?