Frage von toby1990, 67

Hallo, Seit zwei Jahren wird mir quartalsweise 29,99 Euro vom Konto abgebucht (GLOBAL EXCHANGE). Kann die Bank das für mich kündigen?

Antwort
von peterobm, 55

Kündigen kann nur der Vertragsinhaber; die Frist kannst im Vertrag nachlesen. GLOBAL EXCHANGE kann vieles sein! https://www.google.de/search?q=GLOBAL+EXCHANGE&ie=utf-8&oe=utf-8&gws...

Kommentar von toby1990 ,

Wird höchstwahrscheinlich ein Abo auf einer zahlungspflichtigen Seite mit geschützten Inhalten sein. Ich habe damals bewusst gezahlt, das ist mir schon bewusst. Global Exchange steht wahrscheinlich nur als Verwendungszweck, dass man sich nichts weiter bei denken kann.

Antwort
von berlina76, 62

Du kannst bei der Bank die Einzugsermächtigung widerrufen. Dann kann das Geld nicht abgebucht werden.

Allerdings bekommst du dann ne Mahnung von der Firma. Besser du schreibst der einziehenden Firma ne Kündigung unter einhaltung der Kündigungsfrist.

Kommentar von toby1990 ,

Und wenn ich nicht mehr weiß, wo diese Firma ist, und die Homepage nicht mehr existiert? Wie unten geschrieben, es war höchstwahrscheinlich ein Abo auf einer Seite mit geschützten und zahlungspflichtigen Inhalten.

Antwort
von hugyou, 57

Ich glaube nicht. Du kannst aber zur Bank gehen und eine Rückbuchung veranlassen. Ich denke wenn dem Empfänger das auffällt wird er sich schon bei dir melden. (Vetragsrecht beachten)

Antwort
von toby1990, 67

Ich glaube, dass das von einer Seite mit geschützten Inhalten kommt.

War damals noch zu blauäugig zu erkennen, dass solche Abos einen Rattenschwanz nach sich ziehen.

Wäre nett, wenn ihr mir sachliche Kommentare liefern könntet. ;)

Antwort
von Biberchen, 48

die Bank kann das nicht, da mußt du schon selber hin gehen und den Abbuchungsauftrag (Einzugsermächtigung) stornieren.

Antwort
von RuedigerXY, 50

Also die Bank kann das nicht für dich kündigen, da sie ja überhaupt kein Vertragsverhältnis mit dem Dienstleister hat. Das musst Du selber tun.

Antwort
von maccvissel, 47

Nein, die Bank kann über Dein Konto nicht verfügen.

Wenn Du den Zahlungsempfänger nicht erreichen und eine Kündigung der Abbuchungen erreichen kannst, mach einfach eine sogenannte "Lastschrift-Rückgabe". Das geht auch für einen bestimmten Zeitraum rückwirkend. Frag mal bei Deiner Bank nach, für welchen Zeitraum eine nachträgliche Lastschriftrückgabe möglich ist.

Kommentar von toby1990 ,

Ich habe ja unten geschrieben, dass es höchstwahrscheinlich ein Abo von einer Seite mit geschützten und zahlungspflichtigen Inhalten ist. Die Seite existiert aber nicht mehr. Also muss ich nur zur Bank gehen und sagen, sie sollen eine Lastschriftrückgabe für die und die Kontodaten(Betreiber der Seite) vornehmen?

Fragt die Bank da nicht nach? Nicht so große Lust denen mein Problem ausführlich zu schildern. :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten