Hallo, muss man unangekündigte Überstunden leisten?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ist das nicht selbstverständlich, dass man auch mal spontan länger bleibt, wenn viel zu tun ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abuterfas
25.04.2016, 19:01

Selbstverständlich hat für mich als Wort einen faden Beigeschmack, am im Grunde zeugt es von Engagement, wenn man nicht pünktlich den Hammer, oder Stift, fallen läßt und die Firma oder Kollegen unterstützt. Hauptsache es ist nicht die Regel.

0

Das kommt doch immer auf den konkreten Einzelfall an.

Wie will man Ü-Stunden ankündigen, wenn der zugesagte Terminauftrag längert dauert als geplant oder dringend Terminsachen heute noch zur Post müssen?

In den Fällen zeugt es vom Loaylität und Teamgeist, das zu erldigen und seine (geplante) Freizeit zu verschieben.

Hat der Chef nämlich keine Kunden, der Feierabendwütige schnell keinen Job und dann mehr Freizeit als ihm lieb ist.

Macht der Chef die Ausnahme aber zur Regel, weil er regelmäßigh falsch plant oder koordiniert oder spart er lieber einen dringend notwendigen Mitarbeiter ein, sieht es schon ganz anders aus.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist meines wissens nach in der Betriebsvereinbarung festgehalten wieviele stunden man pro Jahr Überstunden machen darf. und nein, 10 stunden sind nicht erlaubt jeden tag. ein paar tage im monat schon, aber nicht mehr. wenn dein chef dir mehr abverlangt dann kannst du dagegen angehen, ist dein gutes recht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das musst Du nicht.

Dein Chef soll halt mehr Leute einstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es die Auftragslage erfordert, ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich müssen Überstunden rechtzeitig angekündigt werden (sonst könnte man ja sein Leben gar nicht planen, um zum Beispiel sein Kind vom Kindergarten abzuholen).

Es sind Ausnahmen denkbar: wenn eine OP-Schwester in einer länger gehenden Operation definitiv unentbehrlich wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imager761
25.04.2016, 19:32

Grundsätzlich müssen Überstunden rechtzeitigangekündigt werden



Das ist grundsätzlich falsch. Die meisten Überstunden ergeben sich doch unmittelbar vorher aus unvorhersehbaren Gründen, etwa wenn ein Terminauftrag während der Arbeitszeit nicht fertig wird oder die Schichtablösung im Stau steht oder sich krank meldet.

0

Gesetzlich erlaubt sind die 10 Stunden nur, wenn innerhalb von 6 Monaten oder 24 Wochen, die 8 Stunden nicht überschritten werden.

Grundsätzlich ist man nicht verpflichtet Überstunden zu machen, sie müssen angekündigt werden, außer es ist betriebswirtschaftlich absolut von Nöten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AalFred2
26.04.2016, 12:30

Um es genau zu nehmen, dürfen 8 h werktäglich nicht überschritten werden, was durchaus bedeuten kann, dass man pro Arbeitstag länger arbeitet.

0
Kommentar von Abuterfas
26.04.2016, 14:19

So schaut es aus.

0

Was möchtest Du wissen?