Frage von dito04, 47

Hallo , Muss ich meine Reitanlagennutzungsgebür noch zahlen obwohl ich auf verschulden des Vereins, diese nicht mehr nutzen kann?

Vor einiger Zeit hat die Vorstandschaft in meinem Reitverein gewechselt und seid dem ist die Reithalle für die ich im Monat 41 € zahle nicht mehr nutzbar . Da nur noch selten der Hallenboden abgezogen wird, die Bewässerungsanlage wird auch nicht mehr genzutzt. Das Ergebnis ist ein harter staubiger Boden. Das letzte mal kam ich aus der Halle und man hätte denken können, dass mein Pferd und ich gerade durch einen Sandsturm geritten sind.

Ich habe den neuen Vorstand einmal mündlich und schriftlich darauf aufmerksam gemacht das die Anlage so nicht mehr Nutzbar sei, ohne gesundheitliche Schäden davon zutragen. Darauf wurde bis heute nicht reagiert . Daher meine Frage noch mal muss ich dafür wiklich noch 41 € im Monat zahlen?

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für reiten, 31

Dann musst Du die Hallennutzung eben kündigen. Es ist ja immer auch sehr subjektiv, was man als nutzbar empfindet und was nicht. Den einen ist der Boden zu tief, den anderen zeitgleich zu hart ... da wundert man sich. Wessen Meinung da als Entscheidungsbasis dient, ist meist die derer, die dann den Kopf dafür hin halten, also Vorstand o.ä. sind. Wenn die etwas so haben wollen, dann ist es eben so und wenn es einem nicht gefällt, kann man kündigen. Aber die Kündigungsfrist muss man schon einhalten, grade weil auch medizinisch bekannt ist, dass feste Böden weit weniger strapaziös sind wie zu weiche - und wo ist die Grenze? Ist das überhaupt messbar? Also hättest Du ja auch früher kündigen können, um Dir die Frist zu verkürzen.

Antwort
von trabifan28, 10

Hast du schon einmal darüber nachgedacht den Stall zu wechseln? Oder einfach die Hallennutzung zu kündigen? Dabei musst du allerdings die Kündigungsfrist beachten...

Antwort
von AlisaRu, 33

Nein, aber dann wirst du dir wahrscheinlich eine andere Halle suchen müssen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community