Frage von Sebiuba, 69

Hallo, meint ihr dass es irg. bringt für eine gute Note zu beten? Oder ist das sinnlos und es zählt nur dass was ich selbst geleistet habe?

Frage steht oben, bitte sinnvolle Fragen

Antwort
von Steffile, 49

Schaden tuts bestimmt nicht, und Glaube ist tasaechlich auch im nicht-religioesen Sinn etaws, das Berge versetzen kann.

Antwort
von 2001Jasmin, 8

Schäden tut es bestimmt nicht wenn du dir in deinem Glauben ne Stütze suchst. Das ist durchaus berechtigt und gibt mir manchmal auch mehr Kraft und Gelassenheit :D

Antwort
von Fantho, 55

Es gibt einen sinnvollen Spruch:

Helfe Dir selbst, dann hilft Dir (auch) Gott...

Sinniere darüber...

Gruß Fantho

Antwort
von Spezyra, 42

Ich persöhnlich glaube an Gott,sage aber in diesem Fall Nein.Wenn es dich beruhigt,kannst du das natürlich machen,aber ich denke mal nicht,das das eine Auswirkung auf die Arbeit (oder was auch immer) hat.

Expertenantwort
von Willy1729, Community-Experte für Mathe, 52

Hallo,

Martin Luther hat einmal etwa folgendes gesagt:

Man soll beten, als wenn alles Arbeiten nicht hilft

und arbeiten, als wenn alles Beten nicht hilft.

Mit der Einstellung solltest Du es schaffen.

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort
von Aaraupanda, 45

Wenn du nicht selbstsicher an die Prüfung gehen kannst und Angst hast, wirst du einen abschiffer leisten. Bist du aber Selbstbewusster wirst du auch eine bessere Note erzielen.

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Mathe, 50
Frage steht oben, bitte sinnvolle Fragen



Vermutlich meinst du: bitte sinnvolle Antworten!

Aber dazu müsstest du erst mal eine sinnvolle Frage stellen.

Antwort
von LordPhantom, 37

Es zählt nur deine Leistung.

Antwort
von tinimini, 38

Du kannst für klare Gedanken und gute Nerven beten, aber die Noten bekommst du nur gute, wenn du auch was dafür getan hast. Gott fördert nicht die Faulheit, 

Antwort
von Whitekliffs, 38

Ja natürlich. 

Lernen musst du schon selber, aber du kannst bereits beim Lernen Gott bitten, dass du das Richtige lernst. Er kennt ja bereits die Fragen.

Du kannst ihn auch bitten, dass du das, was du lernen musst, auch wirklich verstehst. Und dass es in deinem Kopf bleibt.

Du kannst auch beten, dass du die richtigen Fragen bekommst (falls nicht alle die gleichen Fragen bekommen).

Und du kannst während der Prüfung darum beten, dass Gott dir das, was du gelernt hast, wieder in Erinnerung ruft.

Wie gesagt, lernen musst du selber.

Aber du kannst doch mit Allem zu Gott kommen.

Die wichtigere Frage ist allerdings, welche Rolle spielt Gott sonst in deinem Leben? Bekommt er auch in anderen Dingen das Recht, in dein Leben einzugreifen? Bist du sein Kind? (Johannes 1,12)

Oder ist er nur der Lückenbüsser? 

Kommentar von Whitekliffs ,

Bete und du wirst entdecken, dass Beten Sinn hat – und anders als durch Beten wirst du es nie entdecken. MARTIN LUTHER

Kommentar von strawcherry96 ,

gute Antwort!👍😊

Antwort
von Andrastor, 50

Beten hat noch nie geholfen. Ganz im Gegenteil hat man sogar bewiesen das Beten den Verlauf von Krankheiten negativ beeinflusst.

Also ist es sinnlos für irgendetwas zu beten, es sei denn du willst eine/n Kranke/n schneller unter die Erde bringen.

Für deine Note zählen nur was du geleistet hast und die Laune des Lehrers.

Kommentar von Whitekliffs ,

"Beten hat noch nie geholfen"

Hm, das mag bei dir so sein. Ich allerdings erlebe da ganz andere Sachen. 

Kommentar von katinkajutta ,

also bei mir ist es ebenso anders

Kommentar von Andrastor ,

Ihr scheint zur Überinterpretation zu neigen.

Am Besten wagen wir einen Versuch. Anstatt zu Gott, betet das nächste Mal zu einem Haushaltsgegenstand, wie einem Bett, Stuhl oder einem Milchkarton.

Diese Gegenstände werden eure Gebete auf dieselbe Weise beantworten wie Gott.

Und zweitens nur weil ihr glaubt dass eure Gebete etwas bewirkt haben, bedeutet das nicht, dass es tatsächlich der Fall war.

Kommentar von Whitekliffs ,

Nein, Andrastor,

Dein Problem ist vermutlich, dass du Gott nicht kennst, ihn nicht willst, gar nicht willst dass er dir irgendwie hilft und dann gibt es vermutlich ja auch diese Trennwand noch. Jesaja 59,1.

Muss aber nicht so bleiben. Und ein Gebet erhört Gott IMMER:

"Wer anklopft, dem wird aufgetan"

Kommentar von Andrastor ,

Frage: Wie antwortet Gott auf Gebete?

Antwort 1: Ja. -Das Gebet wird erhört, der Wunsch erfüllt.

Antwort 2: Vielleicht später. -Möglicherweise erfüllt sich der Wunsch nicht sofort, sondern zu einem späteren Zeitpunkt, bete fleißig weiter.

Antwort 3: Nein. Das worum gebeten wurde erfüllt sich nicht. Gott weiß was für dich am Besten ist.

Und nun bete zu einem Milchkarton, er beantwortet Gebete auf dieselbe Weise, du wirst sehen.

Und ein Gebet erhört Gott IMMER

Und damit lässt sich beweisen dass es Jesus nicht gibt. Interesse am Experiment?

Wie kann man im 21. Jahrhundert noch so naiv sein?

Kommentar von Whitekliffs ,

Zu spät! Ich hab's vor 40 Jahren ausprobiert und es hat funktioniert.

Kommentar von Andrastor ,

Es hat vor 4 Jahrzehnten einmal funktioniert, also muss es stimmen und ist auf die Allgemeinheit übertragbar.

Und natürlich ist damit jeder Irrtum deinerseits inklusive Missinterpreation eines Zufalls ausgeschlossen, nicht wahr?

Wie gesagt: Wie kann man im 21. Jahrhundert noch so naiv sein?

Kommentar von Whitekliffs ,

Ah, falsch! Das Anklopfen vor 40 Jahren hat funktioniert. Darüber wolltest du doch ein Experiment machen. Zu spät. 

Im Laufe der 40 Jahre sind erstaunliche Dinge passiert. Aber die werden dich nicht überzeugen.

Kommentar von Andrastor ,

Süß wie du so in die Bresche springst mit deinen Behauptungen. Nein, das Experiment hat nichts mit Anklopfen zu tun, sondern ist viel greifbarer und unmissverständlich. Sprich du kannst es niemals falsch interpretieren, wie ein zufälliges Klopfen oder eine akkustische Täuschung.

Erstaunliche Dinge passieren alltäglich, die sind kein Beweis für die Existenz Gottes, sondern höchstens ein Beweis für die Neigung alles zu überinterpretieren.

Der Vorwurf der Naivität bleibt und bestätigt sich immer weiter.

Kommentar von Whitekliffs ,

Ja, ist doch irgendwie eine lustige Diskussion, nicht? 

Du findest mich naiv. Ich dagegen denke, dass deine Sichtweise sehr eng ist. 

Ich erlebe einen grossen Gott, der ganz persönlich an mir interessiert ist.

Du erlebst ihn nicht (oder merkst es gar nicht), weil du gar nicht zulässt, dass er irgendeinen Einfluss in deinem Leben bekommt.

Aber noch ist es ja nicht zu spät und dein Abenteuer mit Gott kann ja jederzeit anfangen.

Und weisst du, wenn ich bete, dann lege ich natürlich meine Fragen und Wünsche Gott vor, aber mit Ehrfurcht und in dem Bewusstsein, dass er besser weiss, was 'gut' ist für mich. Denn: nicht mein Wille, sondern SEINER. 

Das nennt sich Vater-Kind-Beziehung.

Kommentar von Andrastor ,

Ich erlebe einen grossen Gott, der ganz persönlich an mir interessiert ist.

Megalomanie pur. Die personifizierte Allmacht und das perfekte Gute soll an dir persönlich Interesse haben? Was denkst du macht dich so wichtig?

weil du gar nicht zulässt, dass er irgendeinen Einfluss in deinem Leben bekommt

Als hätte ein allmächtiges Wesen es nötig Einfluss zu bekommen oder das ich irgendetwas zulasse. Wer allmächtig ist, steht über solchen Dingen, das ist dir schon bewusst, oder?

Was du hier demonstrierst ist eine Beziehung zu deinem eigenen Über-Ich. Einem Fantasiefreund, mehr nicht.

Du hast dir ein absolut individuelles Bild von Gott geschaffen. Und zwar nach deinem Ebenbild. Dein Gott ist nichts weiter als eine perfekte Version deiner selbst und dieses Bild hat sich in deinem Unterbewusstsein als neues Über-Ich manifestiert.

Wenn du glaubst Liebe oder eine Beziehung zu Gott zu spüren, ist das deine Liebe und Beziehung zu dir selber. Der Eindruck Gott wüsste alles besser, ist, weil Gott in Wahrheit Teil deiner Psyche ist und zwar der Teil der tatsächlich alles besser weiß.

Vergleiche es mit dem metaphorischen Schulterengel und -teufel. Der Schulterengel ist die Kommunikation mit deinem Über-Ich und berät dich wie du so werden kannst wie du dir Gott vorstellst. Dieses perfekte Bild deiner selbst inkludiert den Weg wie du das erreichen kannst, auch wenn du dir einredest dies sei nur der richtige Weg ins Paradies.

Und eben weil Gott nichts weiter ist, als dein persönlicher Fantasiefreund, hast du den Eindruck er hätte persönliches Interesse an dir, deswegen glaubst du er würde mit dir kommunizieren und auf deine Gebete antworten. Und nur weil du in diesem Zusammenhang Emotion über Logik stellst, hältst du meine Sichtweise für engstirnig.

Tut mir leid, was du da erlebst ist keine Vater-Kind-Beziehung, sondern Selbstbetrug.

Kommentar von Whitekliffs ,

Jetzt muss ich aber wirklich lächeln. Ja, ist doch erstaunlich, dass Gott sich für mich interesssiert. Das finde ich auch.

Aber tröste dich, ich bin nicht wichtiger wie du. Für dich interessier er sich nämlich genauso. Du bist ihm genauso wenig egal wie ich.

Kommentar von Andrastor ,

Wirklich erstaunlich dass sich das Zentrum der gesamten Existenz für einen Menschen interessiert. Wie gesagt, alleine die Vorstellung es könnte so sein ist pure Megalomanie.

Sie sagt so viel aus wie: ICH bin das Wichtigste im Universum! Egal was da draußen noch passiert, die absolute kosmische Macht, kümmert sich lieber um mich.

Das du das offensichlich nicht einsehen kannst, trotz meiner Ausführung ist schon sehr traurig.

Kommentar von scatha ,

Ich stimme Dir hier ausnahmsweise zu, gute Ausführung. Gott anbeten finde ich ok, um etwas bitten auch, aber die Leute, die immer Gott besitzen und definieren wollen, sind tatsächlich in ihrer Art überheblich und glauben auch noch, sie wären fromm.

Antwort
von Ranzino, 44

Nein, Beten bringt nix. Nur lernen und gut vorbereitet sein.

Kommentar von PCfreak47 ,

Beides. An ahlah glauben ist gut aber KAMEL festbinden besser.  

Bin kein muslim

Kommentar von comhb3mpqy ,

meinen Sie Gebete generell? Ich habe schon gebetet und es hat was gebracht.

Kommentar von comhb3mpqy ,

auch heute passieren Wunder. Wenn ein Mensch von der katholischen Kirche heilig gesprochen werden soll und es die Bedingung gibt, dass ein Wunder passiert sein muss, dann wird das von Ärzten untersucht. Wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann ist ein Schritt getan, damit das Wunder auch bestätigt wird. Die Ärzte wissen auch nicht immer, dass ihre Untersuchungen für die Kirche sind.

Antwort
von Roach5, 43

Warum ist Nachts das Pfarrheim abgeschlossen? Der Pfarrer betet doch oft genug, dass bei ihm niemand einbricht. Beantwortet das deine Frage?

Für manche Dinge kann man nicht beten, denn Gott will, dass du nicht wie ein Trottel in den Tag lebst, sondern das tust, was du eben tun musst.

LG

Kommentar von Roderic ,

Warum ist nachts das Pfarrheim abgeschlossen?...

...und warum ist am Kirchturm ein Blitzableiter?

Antwort
von 3plus2, 30

Mit Sicherheit haben alle Männer, Frauen und die Kinder bei Allah um Hilfe gefleht und gebetet bevor sie von den IS getötet wurden und hat es geholfen (....)

Antwort
von PCfreak47, 36

Ja es hilf mir zummindest aber bete liber davor denn wenn sie die note schon geschrieben hat brings wahrscheinlich nichts mehr

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community