Frage von PaulaKersten, 36

Hallo ! Meine Tochter hat ihr Abitur erfolgreich bestanden und geht jetzt auf 30 St. die Woche arbeiten um sich ein Auslandsjahr zusammen zu verdienen ?

Ich , die Mutter beziehe Hartz IV und meine Tochter ist Mitglied der Bedarfsgemeinschaft. Wie wird das ALG2 berechnet....muss sie jetzt für alle Kosten aufkommen ???

Antwort
von beangato, 12

Wenn Deine tochter mehr als den ihr zustehenden Regelsatz und die halbe Miete (wenn sie mit Dir allein lebt, sonst je nachdem, wieviel Personen Ihr seid) verdient, fällt sie aus der BG raus und muss dann an Dich den fehlenden Mietanteil und zumindest Kostgeld bezahlen.


Antwort
von Gerberecht, 17

Das ist eine gute Idee, hier zu fragen. Sachbearbeiter sind da oft nur begrenzt aussagefähig und zuweilen auch nicht willig.

Geht deine Tochter arbeiten und verdient damit eine nennenswerte Summe als regelmäßiges Einkommen, kann es sein, dass sie aus dem Bedarf herausfällt. Wie der sich aufteilt (Regelsatz+anteilige Kosten der Unterkunft) siehst du ja in deinem aktuellen Bescheid.

Geschieht das, darf ihr Einkommen nicht in die Bedarfsgemeinschaft einberechnet werden (evtl. kann sie Wohngeld beantragen), rein rechtlich gehört sie dann nicht mehr dazu. Es ist nicht zulässig, das übersteigende Einkommen (außer Kindergeld) von unter 25-Jährigen auf die anderen Familienmitglieder zu verteilen.

Da dabei oft Fehler im Amt passieren, bitte genau prüfen oder gleich Widerspruch einlegen.

Kommentar von Gerberecht ,

Nachtrag: Ausführlicher als meine Darstellung ist dieser Artikel: http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-einkommen-kinder-beda...

Kommentar von PaulaKersten ,

Danke...diese Seite habe ich schon gesucht....damit man was hat auf das man sich beziehen kann wenn der Bescheid nicht stimmt...hast mir sehr weitergeholfen !!!

Antwort
von UserDortmund, 23

Warum hier die Frage und nicht bei der zuständigen Behörde eine verbindliche Antwort holen??

Hier ist meine pauschale Antwort möglich!!!
Uns fehlen Details zum gesamten Einkommen. Zu den Personen in der BG und und und ....

Kommentar von Gerberecht ,

Natürlich kann man eine allgemeine Frage auch nach den allgemeinen Gesetzen beantworten. Die Fragende hat ja nicht wissen wollen, wieviel genau wo angerechnet wird.

Wer im SGB II auf die "verbindliche Antwort einer Behörde" vertraut, hat das System nicht verstanden, und genau für solche Fälle ist GF auch da, zu fragen, ob jemand etwas weiß und wo man ggf. nachlesen kann.

Kommentar von UserDortmund ,

sehe ich völlig anders

Antwort
von Saisonarbeiterr, 27

dein sachbearbeiter rechnet dir das auf heller + pfennig aus, wenn du ihm sagst, was sie heimbringt...

Kommentar von PaulaKersten ,

Würde mir das lieber von einer unabhängigen  Seite erklären lassen...das Jobcenter hat mir schon so viel Fehlbescheide geschickt, da sieht ein normaler Bürger nicht mehr durch !!!

Kommentar von Saisonarbeiterr ,

ein laienforum wird dir das aber nicht ausrechnen können...  und auf GF wirste dich auch nicht berufen können...

Kommentar von Gerberecht ,

Darauf sollte man nicht blind vertrauen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten