Frage von casibu, 155

Hallo, meine Tochter (18) wurde nach einer nicht bestandenen mündliche Abiturprung vom Schulleiter gehindert, mit eigenem Fahrzeug nach Hause zu fahren?

Hallo, meine Tochter (18) wurde nach einer nicht bestandenen mündliche Abiturprung vom Schulleiter gehindert, mit eigenem Fahrzeug nach Hause zu fahren? Obwohl sie versichert hat, dass es ihr gut geht und sie fahrtauglich ist, wurde sie unter Aufsicht der Sozialpädagogin gestellt und musste von einem Elternteil abgeholt werden. Ist das zulässig?

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Schule, 96

Egal, was die Schule macht, es ist nicht recht. Vielleicht war die Schule hier ein bisschen übervorsichtig, aber besser so als anders rum.

Was hättet ihr gesagt, wenn dem Mädchen bei der Heimfahrt etwas passiert wäre? Wahrscheinlich: "Wie konnten sie sie nur so fahren lassen!"

Hier von "Freiheitseinzug" zu sprechen ist wirklich lächerlich.

Kommentar von casibu ,

Jawoll, "wir finden, die Schule macht alles verkehrt" und "es sind sowieso immer die andern Schuld". Was für ein bullshit.

Kommentar von Mamoal ,

Wenn du dir die Frage ja selbst beantwortest was fragst du dann hier!

Antwort
von dwarf, 31

Ich persönlich bin der Meinung der Schulleiter hat richtig gehandelt. Die Sicherheit Deiner Tochter geht vor. Glaube auch, dass er so handeln musste. Was wäre, wenn ein Unfall passiert wäre? In grösseren Unternehmen oder dort, wo Arbeitsschutz eingehalten wird, werden sogar die Leute nach Hause gefahren oder müssen abgeholt werden, wenn zbsp. Prüfungen nicht bestanden werden oder es demjenigen nicht gut ging. Auch wenn diese sagen, dass sie fahrtauglich sind.  

Antwort
von polarbaer64, 90

Hier ging es ganz bestimmt nicht darum deine Tochter zu trietzen, sondern der Schulleiter hat sich Sorgen gemacht. 

Ist das schlimm?

Es gab schon genügend Schüler/innen, die sich nach einer nicht bestandenen Prüfung vor den Zug geworfen haben. Hättest du das bevorzugt? Steckst du in deiner Tochter drin, wie sie handelt?

Sei froh, dass die Schule ihre Schüler noch ernst nimmt.

Kommentar von casibu ,

Ich kenne meine Tochter ziemlich gut und wir haben auch vorab über die Möglichkeit des Mißerfolgs gesprochen und sie auch nicht unter Erfolgdruck gesetzt. Ein Restrisiko bleibt immer. Dann dürfte kein Schüler nach versemmelter Klassenarbeit oder Prüfung selbstständig die Schule verlassen.   .....? Aber meine Frage zielte auf eine Rechtmäßigkeit dieses Handelns gegenüber einer volljährigen zurechnungsfähigen Schülerin.

Kommentar von polarbaer64 ,

Natürlich glaube ich, das du deine Tochter am Besten kennst, und die Situation einzuschätzen vermagst. Wie du sagst besteht aber die Geschichte des Restrisikos.

Um den genauen Paragraphen dafür herauszusuchen, brauchst du sicher einen Rechtsanwalt. Aber ich bin überzeugt, dass der Rektor nicht gegen das Gesetz gehandelt hat. Er muss auch seiner Sorgfaltspflicht nachkommen,  und wenn er Gefahr im Verzug sieht, darf er solche Maßnahmen anordnen.

Vielleicht findest du da den gewünschten Satz, den du suchst:

http://sl.juris.de/cgi-bin/landesrecht.py?d=http://sl.juris.de/sl/gesamt/SchulO_...

Volljährigkeit heißt auf jeden Fall in der Schule nicht, dass man machen kann, was man will. Schüler müssen z.B. auch bis Klasse 13 in den Pausen beaufsichtigt werden, obwohl die alle volljährig sind.

Antwort
von konzato1, 74

Ich bin überzeugt, dass Der Schulleiter zusammen mit der Sozialpädagogin nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt hat und kein Gericht (Staatsanwalt) in Deutschland die ganze Sache auch nur andeutungsweise verfolgen würde.

Kommentar von casibu ,

Nach "besten Wissen und Gewissen" muß nicht richtig und schon garnicht rechtskonform sein. Außerdem will ich niemanden verklagen.

Antwort
von Gustavolo, 55

casibu:

Anstatt  die Vorsichtsmassnahme der Schulleitung als richtig zu würdigen, beschäftigt du dich mit dem krassen Gegenteil.

Kommentar von casibu ,

Das ist ja die Frage. War das Handeln der Schulleitung gegenüber einer volljährigen geistig zurechnungsfähigen Schülerin in der Art richtig?

Kommentar von Gustavolo ,

cadibu: Rishek hat es auf den Punkt gebracht. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Antwort
von Dachtichsmir, 62

Eine Nötigung ist nur dann verwerflich (= strafbar), wenn Mittel und Zweck gegen die guten Sitten verstößt. Hier durfte der Schulleiter  eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit vermuten, so dass das Einschreiten nicht zu beanstanden ist.

Antwort
von Menuett, 1

Schön, dass der Schulleiter so besorgt ist.

Aber selbstverständlich darf er keinen erwachsenen Schüler unter Aufsicht stellen und ihn am autofahren hindern.

Das ist definitiv nicht zulässig.

Antwort
von Mamoal, 25

Wenn du weiter so negativ auf andere Antworten reagierst dann wäre es besser du fragst 'nen Anwalt und gut ist. Anstatt uns zu fragen und dann bei den Antworten so zu heulen.

Kommentar von Mamoal ,

Ach und wenn du meine Meinung hören willst . Wenn das meine Tochter gewesen wäre wäre ich auch froh gewesen das sich andere darum Gedanken gemacht hätten das nichts passiert.

Antwort
von Rishek, 24

Casibu,

du gehst überhaupt nicht auf die Antworten anderer ein, wieso stellst du dann überhaupt eine solche Frage?

Da kannst du deine Tochter noch so gut kennen, das Gefühl bei einer nicht bestandenen Prüfung ist einfach nicht schön. Wird man dann deswegen noch von seinen Mitschülern ausgelacht o.ä. fällt man ganz schnell in ein loch. 

Dachtichsmir hat es ganz gut geschrieben:

Hier durfte der Schulleiter  eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit vermuten, so dass das Einschreiten nicht zu beanstanden ist.

Dem ist meiner Ansicht nach nicht hinzuzufügen.

Ich wäre als Elternteil heil froh darüber, zu wissen, dass sich der Schulleiter sich so um seine Schüler sorgt.

Wäre deiner Tochter was passiert, hätte deine Frage hier wahrscheinlich anders ausgesehen:

Hallo, meine Tochter (18) wurde nach einer nicht bestandenen mündlichen Abiturprüfung vom Schulleiter ohne Aufsicht nach Hause geschickt und hatte einen Unfall.

Was mich interessiert ist, was du damit bezwecken willst? Wieso ist es dir so wichtig zu hören, dass der Schulleiter im Unrecht ist? (Was er definitiv nicht war)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community