Frage von hayat30, 81

Hallo! Meine Tochter 11 Monate alt isst kaum Brei!Will ständig an die Brust!Wie sind eure kids?

Antwort
von Steffile, 45

Wenn deine Tochter kaum Beikost isst, dann braucht sie natuerlich viel Brust. Machmal haben Babies auch Phasen, in dennen sie besonders trostbeduerftig sind, oder die Gaumen wegen Zahnen weh tun, dann stillen sie auch mehr.

Meine Kinder mochten lieber Fingerfood, Brei mochten sie ueberhaupt nicht. Biete deiner Tochter mal einen Knust Brot an, ein Stueck Melone, Birne usw. :)


Kommentar von hayat30 ,

Ja gebe ihr auch manchmal Milch Brötchen oder Kinder Keks oder so in die Hand isst sie auch gerne aber sättigt sie kaum und dann gebe ich die Brust! Wenn ich ihr einen Brei gebe schreit sie rum und würgt es raus

Kommentar von Steffile ,

Lass sie mal an eurem Mittagessen teilhaben: Moehrchen, Spaghetti, Kartoffelbrei, Ofenkartoffeln, Brokkoli (die haben sogar einen praktischen Griff!) - du wirst ueberrascht sein :)

Kommentar von Gweyn09 ,

Google mal "Baby led weaning". Ich glaube dieser Ansatz könnte dir weiter helfen

Kommentar von hayat30 ,

Werde es versuchen! Vielen Dank für die Tipps

Antwort
von kiniro, 7

Weiter stillen und eventuell Fingerfood anbieten.

Stichwort Baby led Weaning.

Antwort
von eostre, 19

Babys brauchen keinen brei! Baby lead weaning ist ein toller Ansatz.

Kommentar von Steffile ,

Und spart soviel Aufwand und Nerven :)

Antwort
von Gweyn09, 32

Food under one is just for fun!
Du kannst sie noch eine weile voll stillen mach dir und deinem Kind da keinen Stress! Der hat nämlich zur Folge das dein Kind im schlimmsten Fall später ein schlechter Esser wird.
Die Babynahrungs-Industrie hat das Märchen in die Welt gesetzt Babys brauchten so früh Brei - um Profit zu erwirtschaften. Lass dich davon nicht manipulieren. Dein Kind wird es dich wissen lassen sobald sie bereit ist!

Kommentar von NameInUse ,

Du hast wohl auch noch nie von selbst kochen oder backen gehört?

Wenn das Baby Interesse an Nahrung zeigt bzw. die ersten Zähnchen kommen, kann man mit Beikost angangen, z. B. Möhrenbrei - einfach Möhre klein schneiden, kochen, stampfen und fertig ist leckerer Babybrei ohne Zusatzstoffe

Kommentar von Gweyn09 ,

Ich koche ausschließlich selbst. Weil ich eben -nicht- auf die Gläschen-Industrie reingefallen bin

Antwort
von NameInUse, 36

Sie ist anscheinend noch nicht so weit. Den Brei muss man schrittweise einführen. Eine Mahlzeit nach der anderen ersetzen.

Vielleicht zeigt sie auch interese an anderem Essen, z. B. an Brot, dann kann man ihr das anbieten. Man kann auch extra für's Baby backen, z. b. Brötchen (100 ml Karottensaft mit Mehl und Hefe kneten, dann ab in den Ofen oder Banane-Kekse mit Dinkelmehl und bissl Öl).

Birne ist auch eine gute Möglichkeit.


Kommentar von Gweyn09 ,

Vorsicht beim Karottensaft - in fertigem ist häufig Honig. Das kann bei Babys sehr gefährlich werden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten