Frage von Justin63741, 101

Hallo meine Freundin möchte Unterhalt wir sind aber zusamen in einer bezihung?

Hallo ich 21 und meine Freundin 18 sind jezt 3 Jahre zusamen bekommen bald ein Kind wohnen jedoch getrennt sie wohnt bei ihren Eltern ich ebenfalls bei meinen wir sind zusamen jedoch möchte sie jezt Unterhalt von mir haben ich sehe das jedoch nicht ein ihr 5üü Euro zb im Monat zu geben dafür wenn mal was gekauft werden muss Wie Kinderwagen usw für 900 Euro kauf ich das und auch sonst kauf ich alle hab ich gesagt aber das ich Unterhalt zahle sehe ich nicht ein da wir zusamen sind bzw ein Team wofür soll ich ihr Geld überweisen Sie will jezt das ich die Vaterschaft anerkenne ich lese aus ihrem Verhalten raus das sie das besonders deswegen möchte weil sie dan Unterhalt bekommt bzw ich es ihr zahlen muss Wie sieht es aus bin ich in meiner Lage verpflichtet Unterhalt zu zahlen und falls ja wie sieht es aus wenn ich die Vaterschaft nicht anerkennen würde wie läuft das dan ab?

Expertenantwort
von DFgen, Community-Experte für Unterhalt, 15
  1. Das Kind hat ein Anrecht darauf, seine Herkunft zu kennen - also zu erfahren, wer Mutter und Vater sind.
  2. Es hat Anspruch darauf, von den Eltern versorgt zu werden - solange, bis es selbst in der Lage bzw. dazu verpflichtet ist....

Solltest du die Vaterschaft nicht anerkennen, kann deshalb ein Vaterschaftstest angeordnet werden (für deren Kosten du dann auch aufkommen müsstest). 

Würdest du dabei mit hoher Wahrscheinlichkeit als Vater feststehen, würdest du auch entsprechend eingetragen. Dann hast du für das Kind Pflichten und auch Rechte...

Wenn ihr nicht zusammen wohnt, wärst du dem Kind zum "Barunterhalt" verpflichtet - die Mutter könnte dann den Unterhalt für das Kind von dir einfordern - müsste also nicht abwarten, dass du ihr gnädigerweise etwas gibst oder selbst kaufst....

Je nach Höhe deines Einkommens wärst du ggf. dann auch der Mutter selbst noch zum Unterhalt verpflichtet (Betreuungsunterhalt)...

Sie leistet dem Kind dafür den "Naturalunterhalt" (Betreuung) und setzt deinen "Barunterhalt" für das Kind ein (für seine Verpflegung, Unterkunft, Kleidung, Spielsachen etc...).

Wie, wofür... sie den Unterhalt ausgibt, bleibt ihr überlassen und sie ist dir nicht Rechenschaft pflichtig (solange das Kind nicht vernachlässigt wird).

Da euer Kind ein Recht auf beide Eltern hat, hast du ab Anerkennung der Vaterschaft auch ein "Umgangsrecht" mit dem Kind, was dir die Frau auch nicht versagen dürfte, wenn ihr euch trennen würdet.

Ebenfalls steht dir als eingetragener Vater das Recht zu, das Sorgerecht für euer Kind gemeinsam mit der Mutter auszuüben - mit ihr zusammen alle wichtigen Entscheidungen für eurer Kind zu treffen - selbst wenn sie das nicht wollte...

Antwort
von Schuhu, 57

Wenn du die Vaterschaft nicht anerkennst, wird das Jugendamt einen Vaterschaftstest durchsetzen. Schließlich geht es dabei nicht um deine Freundin oder dich, sondern um euer Kind, dass für die nächsten Jahre abgesichert sein muss. Dass du für das Kind Unterhalt bezahlst, ist doch wohl selbstverständlich. Willst du wirklich, dass deine Freundin um jedes Paket windeln betteln muss? Und was, wenn du keine Lust merh zum Zahlen hast?

Antwort
von passaufdichauf, 14
wie sieht es aus wenn ich die Vaterschaft nicht anerkennen würde wie läuft das dann ab?

Deine Freundin wird dich beim Jugendamt als Vater angeben, die werden einen Vaterschaftstest anordnen und ZACK bist du der Vater.

Ihr seit zwar ein Paar, aber da ihr nicht zusammen lebst, bist du deinem Kind barunterhaltspflichtig!

Als Vater bist du zu Unterhalt verpflichtet, für dein Kind bis zum Ende der Ausbildung, für die Kindsmutter bis zum dritten Geburtstag des Kindes.

Die Höhe richtet sich nach deinem Einkommen, Richtwerte findest du in der Düsseldorfer Tabelle. Du hast einen Selbstbehalt von 1080 Euro für den Kindesunterhalt. Da unterliegst die auch einer erhöhten Erwerbsobliegenheit, d.h. du musst alles daran setzen, soviel Geld zu verdienen, dass du zumindest den Mindestunterhalt zahlen kannst.

Für den Betreuungsunterhalt der Kindsmutter liegt dein Selbstbehalt bei 1200 Euro.

Wenn du Unterhalt zahlst, musst du natürlich keine weiteren Naturalien (Kinderwagen etc) finanzieren.

Als Kindsvater hast du das Recht auf ein gemeinsames Sorgerecht!

Antwort
von Haleybutt, 42

Naja, wenn du die vaterschaft anerkennst, musst du zahlen. erkennst du sie nicht an, wird das jugendamt dich zum vaterschaftstest vorladen,..gleiches ergebnis. die düsseldorfer tabelle sagt dir, was du zahlen musst - ob du willst oder nicht. mein tip: kaufe und bezahle erst mal gar nichts mehr. gehe zum jugendamt und frage was wäre wenn. deine freundin wird von ihren eltern gegängelt. wenn ihr beide die möglichkeit habt und es wollt, zieht zusammen. dann bekommt ihr staatliche unterstützung und könnt dem kind ein schönes dasein bieten - und das ist ja wohl das, worauf es ankommt!!!

Antwort
von rasperling1, 26

JA, Du musst zahlen, ob ihr weiterhin ein Paar seid oder nicht. Wenn Du Dein Kind liebst, wie Du behauptest, dann zahl gefälligst Unterhalt. Sonst kann man Dir Deine Liebe leider nicht glauben.

Antwort
von beangato, 70

Du bist verpflichtet, für sie 3 Jahre lang und für Euer Kind bis zum Ende der ersten Ausbildung Unterhalt zu zahlen. Ihr seid ja nicht verheiratet.

Antwort
von Justin63741, 36

Es geht mir ums Prinzip ich sehe es nicht ein Geld zu zahlen für jemand den ich liebe ich zahle alles keine frage was es kostet es geht mir ums Prinzip 

Kommentar von isebise50 ,

Ich weiß nicht genau, um welches Prinzip es dir geht!?

Denn "im Prinzip" bist du (wie dir hier schon mehrfach richtig geschrieben worden ist) unterhaltspflichtig, egal ob ihr zusammen seit oder nicht.

Antwort
von Sirius66, 54

Da werden wohl die Eltern dahinter stecken, die keine Lust haben, das Ganze allein zu wuppen.

JA - du bist unterhaltspflichtig ab Geburt des Kindes. Für die Mutter und das Kind. Jetzt noch nicht. Die Vaterschaft anzuerkennen oder nicht ist dabei irrelevant. Zu Not wird sie eben festgestellt. Wenn du die Vaterschaft anzweifelst, muss sie den Beweis erbringen.

Gruß S.

Kommentar von beangato ,

Da werden wohl die Eltern dahinter stecken, die keine Lust haben, das Ganze allein zu wuppen.

Das müssen sie auch nicht, weil der Mutter der Unterhalt von Gesetzes wegen zusteht

Kommentar von Sirius66 ,

Ach ... stell dir vor, das weiß ich ... sie KÖNNTEN aber WOLLEN ...

Kommentar von beangato ,

Warum sollten sie?

Kommentar von Sirius66 ,

Herrjeh ... Ist gut jetzt. Lese SINNerfassend.

Die Eltern haben genaugenommen damit nichts zu tun, könnten aber die Freundin unter Druck setzen.

Zwischen den Zeilen steht doch ganz klar das Unverständnis des werdenden Vater ob des Umstandes, daß Freundin ihm wohl nicht zutraut, daß er seine Verantwortung auch ohne Druck und angedrohtem Zwang samt Titel übernimmt.

Da soll regelmäßig Cash kommen. Freundin würde den Druck vielleicht gar nicht machen. Dass es ihr gutes Recht ist, diskutiert hier doch niemand. Es geht eher um die Art und Weise.

Kommentar von beangato ,

Hast Du eigentlich meine Antwort gelesen?

Antwort
von ollikanns, 74

Wenn du Unterhalt zahlst, brauchst du keinen Kinderwagen mehr zu kaufen. Und ja, du bist auch als nicht-verheirateter Vater zu Unterhaltsleistungen verpflichtet.

Antwort
von LoreS94, 39

Wer ein Kind zeugen kann, wird wohl auch Unterhalt dafür zahlen - oder?! Aiaiai da stehen mir die Haare zu berge....

Antwort
von Justin63741, 34

Mir ging es darum ob ich es zahlen muss wen wir doch zusamen sind 

Kommentar von XC600 ,

ihr seit nicht verheiratet und wohnt ja auch nicht zusammen also hat die Mutter das Recht Unterhalt zu verlangen damit alles seine Ordnung hat ............. du sagst zwar JETZT du bezahlst alles , aber was ist wenn du plötzlich keine Lust mehr dazu hast weil ein Kind doch ziemlich teuer ist ............. also geht beide zum Jugendamt und klärt das , dann sind alle auf der sicheren Seite ..........

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten