Frage von Ariella1411, 48

Hallo, meine Frage ist, was die Katholische Kirche für einen Einfluss auf die Hexenverfolgung hatte?

Antwort
von omikron, 23

Zunächst mal war die "Kirche" (die ja auch aus Menschen besteht) nicht mehr oder weniger abergläubisch als die anderen in der damaligen Zeit.

Die Kirche hat durch die Inquisition versucht, den Angeklagten wenigstens mal einen Prozess zu ermöglichen. Das war sicher nicht schon der Weisheit letzter Schluss, aber auf jeden Fall besser als Lynchjustiz.

Einige Kirchenleute - gerade in der katholischen Kirche - haben sich massiv gegen Hexenverfolgungen ausgesprochen, zu nennen ist hier insbesondere Friedrich Spee mit der Cautio Criminalis. So konnte der Spuk in der katholischen Kirche deutlich früher beendet werden als beispielsweise in der evangelischen Kirche.

Antwort
von CamelWolf, 18

Wahrscheinlich ist der einzige Vorwurf, den man der Kirche in Sachen "Hexenverfolgung" machen kann der, dass sie nicht entschieden genug dagegen aufbegehrt hat.

Allerdings besagen neuere Forschungsergebnisse,  dass Hexenverfolgung bei Weitem kein Massenphänomen war wie von der Feministischen Historischen Forschung der 70er Jahre angenommen.

Kommentar von earnest ,

Lassen wir die "feministische historische Forschung" mal beiseite: Geschätzte 40.000 bis 60.000 Opfer in Mitteleuropa stellen für dich kein Massenphänomen dar?

Kommentar von CamelWolf ,

Na ja, Du hast natürlich recht, jeder Einzelne ist zu viel. Aber es liegt vielleicht auch daran, dass ich als historisch interessierter Laie in Deutschland die Opferzahlen den 20. Jahrhunderts im Kopf habe und damit werden die Opferzahlen des "Hexenwahns" zugegebener Maßen unrechtmäßig relativiert.

Antwort
von quopiam, 18

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Inquisition#Inquisition_und_Hexenverfolgung

Antwort
von earnest, 15

Hi.

Die Protestanten waren leider munter beteiligt.

Ansonsten: Siehe z.B. den von quopiam beigefügten Link. 

Gruß, earnest

Antwort
von Realisti, 31

Google mal den "Hexenhammer".

Kommentar von omikron ,

Als Pendant könntest du anschließend Cautio Criminalis googeln.

Antwort
von wolfruprecht, 15

Weniger, als man gemeinhin annimmt.

Die meisten Verurteilungen wegen Hexerei fanden interessanterweise in protestantischen Gebieten statt und wurden von der weltlichen Gerichtsbarkeit vollzogen. Oft war es so, dass es andere, eher sehr weltliche Interessen gab, um Menschen loszuwerden. Da war die Beschuldigung wegen Hexerei leider ein ganz praktikables Mittel. Außerdem ist die "Angst vor Hexerei" ein kultur- und religionsübergreifendes Phänomen und überall auf der Welt zu finden, leider auch heute noch in einigen Gegenden unserer Erde.


Antwort
von fricktorel, 11

Diese "Kirche" hat "Hexen" verfolgt und verbrannt (2.Tim.4,4; 1.Thes.2,15; Offb.12,9).

Antwort
von josef050153, 15

Viele Hexen wurden zuerst von einem kirchlichen Gericht verurteilt und dann 'dem weltlichen Arm' zur Bestrasfung übergeben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community