Frage von HalloAleks, 84

Hallo Meine Frage bezieht sich auf einen Privaten Auto Verkauf?

Ich habe mir ein Auto privat gekauft und einen Ankaufs test machen lassen. 3 Tage nachdem ich das Auto gehabt habe, hat eine Lampe aufgeleuchtet (Motorkontrollleuchte) wir haben es 2,3 Mal in die Werkstatt gestellt insgesamt 1000 € investiert und VW hat gesagt Sie finden den Fehler nicht und es liegt direkt am Motor und da fängt es richtig an, teuer zu werden, durch den Prüfbericht haben wir herausgefunden das der Fehler vorher schon vorhanden war, aber der Verkäufer das nicht erwähnt hat, nur den Fehler rauslöschen lassen hat und weiterverkauft hat, können wir jetzt vom Kaufvertrag zurücktreten ?

Bzw. können wir falls wir das Auto zurückgeben können Ihm die Rechnungen für die Reparaturen geben ?

Randinformation: Privatkauf, Auto hat ca. 7000 Euro gekostet, Pickerl kann man durch den Fehler nicht mehr machen, im Kaufvertrag erwähnt der Verkäufer nicht ohne Gewährleistung, dass heißt diese sollte vorhanden sein...

Falls ich eine wichtige Info vergessen habe, bitte einfach fragen!

Danke für eure Hilfe !

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von uni1234, Community-Experte für Recht, 37

Dass der Fehler aus dem System gelöscht wurde spricht sehr für ein arglistiges Verschweigen des Mangels. Dieses berechtigt gem. § 123 BGB zur Anfechtung (und damit zur Rückabwicklung) des Kaufvertrags. Unter ähnlichen Voraussetzungen wäre auch ein sofortiger Rücktritt vom Kaufvertrag möglich.

Eine Anfechtung setzt allerdings voraus, dass der Verkäufer wusste, dass der Mangel bestand und deshalb hat den Fehler rausnehmen lassen. Das muss man ihm erst einmal nachweisen.

In jedem Fall hast Du allerdings einen Gewährleistungsanspruch gem. § 439 BGB. Der Verkäufer muss den Mangel beheben. Hierfür würde ich ihm eine angemessene Frist setzen.

Zudem hast Du gem. § 439 Abs. 2 BGB einen Anspruch auf Ersatz der 1000€, da es sich hierbei meiner Meinung nach um Kosten der Mangelfeststellung handelt.

Kommentar von HalloAleks ,

Danke für deine Hilfe :) ich werde euch auf dem laufenden halten, falls es euch interessiert!

Kommentar von uni1234 ,

Mach das ;)

Antwort
von Kreativst, 48

Wenn die Werkstatt euch das schriftlich geben kann das der Fehler definitiv vorher bestanden hat und nur der Speicher gelöscht wurde dann kannst du da definitiv dein Geld zurück holen ! Das wäre dann nämlich ein gravierender Mängel der ja durch Speicherlöschung auch noch absichtlich vertuscht wurde.

Am besten solltest du die Geschichte aber einem Anwalt erzählen, ohne den wirds eh nicht gehen, der kann dir dann auch sagen wie eine eventuelle Einigung mit dem Verkäufer aussieht.

Antwort
von kaytie1, 42

Also der Verkäufer hat die AK gemacht? Und den Schaden verschwiegen?

Dann ist es arglistige Täuschen und der Vertrag unwirksam (nach meinem Wissen, irrung möglich). Ein Anwalt wäre da hilfreich.

Mach nächstes mal selbst eine AK bei dem Mechaniker deines Vertrauens =)

Kommentar von HalloAleks ,

Ich habe einen AK machen lassen und da ist drinnengestanden das er schon mal den Fehler hatte und rauslöschen lies und der der den AK gemacht hat sagte man kann das Auto (trotz Fehler, den er auch nicht erwähnt hat) kaufen...

Kommentar von HalloAleks ,

und ich selber habe mit nichts dabei gedacht...und den AK Test nicht so genau durchgelesen...

Kommentar von kaytie1 ,

Dann würde ich mir den mal zur Brust nehmen. Wenn jemand einen Fehler des Autos löscht würde ich das Auto schon nicht kaufen. Da müssen deine Alarmglocken angehen

Geh zu einem Anwalt der kann dir besser helfen. Und nächstes mal alles durchlesen und hinterfragen =)

Antwort
von martinzuhause, 38

ihr hättet den verkäufer erst kontaktieren müssen bevor ihr da was reparieren lasst. er hat erst mal das recht nachzubessern.

also setzt ihm eine frist zur beseitigung des mangels. wenn ihr nachweisen könnt das er von dem fehler wusste verlangt eine rückabwicklung des vertrages

Kommentar von HalloAleks ,

Wir wussten ja nicht das der Verkäufe von dem Fehler was wusste wir wussten ja auch nicht das der Fehler so teuer ist bzw. die Fehlersuche...erst nach dem 3 Mal in der Werkstatt sind wir drauf gekommen das der Fehler bereits bekannt war...

Kommentar von husky191 ,

Bei einem privatkauf kann man den Verkäufer nicht haftbar, es sei denn man weist ihm betrug vor.

Kommentar von uni1234 ,

Sorry, aber das ist einfach nur falsch...

Antwort
von erobine, 37

Was steht in Deinem unterschriebenen Kaufvertrag diesbezüglich?

Kommentar von HalloAleks ,

Gar nichts nur perosn A verkauft Person B das Fahrzeug 
und die Kleinigkeiten Dautm Ort usw. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten