Hallo, meine Chefin war sehr unfreundlich zu mir und hat, anstatt mir ein Feedback zu geben, mich total fertig gemacht. Am liebsten würde ich sofort kündigen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Benenne deine gemachten Fehler ehrlich, dann fällt auch die Einschätzung leichter, ob eine derbe Ansage gerechtfertigt war.

Wenn dein Verhalten/Fehlverhalten in Richtung fahrlässige Körperverletzung ging und du es hättest besser wissen können/müssen, kann das durchaus in Ordnung gehen.

War es eine Kleinigkeit, wende dich an den Betriebsrat, wenn es aufgrund solcher Dinge immer wieder zu Unstimmigkeiten kommt. Wobei dann die "Kleinigkeiten" auch noch zu definieren wären.....

Bist du eine examinierte Pflegekraft?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Arbeitsgruppe,

haben einige ja schon gesagt, die Informationen sind ein wenig dürftig. Aber nur weil man einmal ärger bekommen hat gleich kündigen? Wenn dir ihr Feedback wichtig ist, ein richtiges Feedback, dann lass sie sich beruhigen und frag sie einmal in einem ruhigeren Moment (in der Pflege schwierig, ich weiß) ob du mit ihr unter vier Augen bitte sprechen kannst.

Dann sag ihr ruhig, dass du dir von dem letzten Gespräch erhofft hast, von ihr eine Hilfe zu bekommen, was du verbessern kannst und du das auch möchtest. Dass dir das vom letzten Mal aber nicht weitergeholfen hat, sondern aus deiner Sicht unsachlich gewesen ist. Etwas freundlicher formulieren eventuell ;-)

Ein wenig Honig um den Mund schmieren, dass dir ihre Meinung wichtig ist und du von ihren Erfahrungen lernen möchtest, dann sind doch viele sehr umgänglich. Aber Bocken und Kündigen bringt einen nicht weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat der Mensch ein Beschwer, so kann er sich beschweren!

Schlafe eine Nacht darüber und wenn du dich etwas beruhigt hast bittest du um einen Gesprächstermin.

In dem Gespräch solltest du ruhig und sachlich beschreiben, was du nicht verstehst und was du von deiner Chefin (Führungskraft) erwartet hättest und was du dir für die nächste Kritik wünschst. Ein ruhiges sachliches Feedback, dass klar, offen, ehrlich aber mit Wertschätzung erfolgt.

Auch Chefinnen sind Menschen und nicht immer perfekt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

normal, sozialer bereich ist mit das beschissenste, was du machen kannst

anstrengend arbeit, nicht gut bezahlt, beschissene arbeitszeiten

und vorgesetze sind in sozialberufen durchschnittlich immer idioten, weil sie eben einen sozialberuf gelernt haben, aber da jemand sitzen müsste, der bwl kann

nicht kündigen, einfach schein nehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerade in der Pflege kochen manchmal die Emotionen über, gerade wenn es hektisch zugeht und da bleibt manchmal die Fairness im Umgang miteinander etwas auf der Strecke.

Ich spreche da aus eigener Erfahrung, bin aber froh, dass ich nicht nachtragend bin und viele hinterher sagen, dass sie es nicht so gemeint haben.

Ich würde keinesfalls kündigen, denn dies sollte ja nun der letzte Schritt sein, weiß aber natürlich nicht, was dein Vorgesetzte genau gesagt hat, aber ich gehe mal davon aus, dass sie innerlich aufgebracht war. Ich würde auf jeden Fall nochmal das persönliche Gespräch mit ihr suchen, aber auch einen Schritt auf sie zugehen, falls du auch Fehler gemacht hast.

Ich würde ihr schon mitteilen, dass du ihr Verhalten als verletztend und ungerecht empfunden hast, dass du aber bereit bist bei gerechtfertigter Kritik an dir zu arbeiten. Viel Erfolg und lass den Kopf nicht hängen!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll man dazu sagen? Wenn du mal mit mehr Hintergrundinfos rausrücken würdest, könnte man deine Frage sogar beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sie darauf ansprechen. Das du durch ihren Tonfall und dem Inhalt des Gespräches verletzt warst. Du nimmst gerne Kritik an , aber bitte sachlich. Ihr seid doch erwachsene Menschen und könnt miteinander reden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lassen sie mal eine dritte person den vorfall schildern , dann kann man von außen ein urteil fällen.

jetzt lesen wir nur : ich hab mecker gekriegt !


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ich die genau Diskussion nicht kenne kann ich dazu nix sagen. Im übrigen sollte man kritikfähig sein wenn es gerechtfertigt ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?