Frage von Ramonakittie, 4

Hallo. Mein Vater ist im Mai gestorben kann ich was tun dass ich nicht mehr so Traurig bin?

Antwort
von auchmama, 4

Mein aufrichtiges Mitgefühl ♥

Und ja, Du kannst etwas tun. Versuch doch mal, ob es bei Dir in der Nähe eine Trauergruppe für Kinder und Jugendliche gibt. Ich vermute mal, Du gehörst vom Alter her noch dazu! Du kannst bei der Gemeindeverwaltung, dem Jugendamt oder auch bei Kirchen nachfragen.

In solchen Gruppen findest Du Gleichaltrige, die genau wissen wie es in Dir derzeit aussieht. Und wenn man mit Menschen zusammen ist, die das gleiche Schicksal haben, so nimmt einem das schon eine ganze Menge von der eigenen Trauer ab. Versuch es einfach, Du kannst nur gewinnen und verlierst nichts!

Ansonsten sind alle Deine Gefühle vollkommen richtig und auch wichtig für Dich. Ein Trauerprozess kann oft sehr lange dauern und so lange wie er bei Dir dauert, so dauert er halt. Irgendwann wirst Du aber ein wenig Erleichterung verspüren und kannst etwas besser damit umgehen.

Alles erdenklich Gute wünsche ich Dir und ganz viel Kraft für die nächste Zeit und Dein weiteres Leben!

Antwort
von Coriolanus, 3

Es ist völlig normal und auch richtig, dass Du traurig bist. Du hast Deinen Vater geliebt und Du kannst ihn weiter lieben. Immer wenn Du an ihn denkst, wird er irgendwie bei Dir sein. Aber jetzt überleg mal, was Dein Vater antworten würde, wenn Du ihm diese Frage stellen könntest. Er würde sicher sagen, dass Du zwar weiter an ihn denken kannst, Dich aber ansonsten dem Leben voll zuwenden sollst, um das zu werden und das zu erreichen, was er Dir wünscht und zutraut. Gerade zu Ehren Deines Vaters solltest Du jetzt Dein (!) Leben leben!

Antwort
von Wonnepoppen, 3

gibt es bei dir im Ort eine Stelle für Trauer Verarbeitung?

Hast du es schon mal bei der Telefon Seelsorge versucht, bei der Nr. gegen Kummer, oder dem Kinder u.- Jugend Telefon?

Wie alt war er, an was ist er gestorben, wenn das nicht zu indiskret ist?

Antwort
von BarbaraAndree, 2

Es ist immer schwer, den Tod eines geliebten Menschen zu verarbeiten, das braucht viel Zeit. Vielleicht ist dieser Link dir eine Hilfe:

http://www.familie-und-tipps.de/Familienleben/Trauerbewaeltigung.html

Antwort
von Liesche, 2

Es tut mir leid, Du wirst noch lange traurig sein, man kann einfach davon nicht weg, nur wenn man abgelenkt wird, was nicht immer klappt. Mein Mann ist vor fast 3 Jahren verstorben, ich bin auch immer noch jeden Tag traurig.

Antwort
von dresanne, 2

Mein Beileid. Denke nicht so oft dran, dass er gehen musste, sondern freue Dich, dass es ihn gegeben hat und dass er ein guter Vater war.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten