Frage von sportlydi, 100

Hallo mein Vater ist 99 Verstorben, ich habe das Erbe abgeschlagen. Meine Mutter nicht, nun ist sie verstorben. Kann es sein das ich nun die Rechnung bekomme ?

Antwort
von schelm1, 19

Sofern auch dieses neue Erbe nach ihrer Mutter für Sie wenig attraktiv oder gar überschuldet sein sollte, können Sei auch dieses Erbe erneut ausschlagen.

Antwort
von peterobm, 62

welche Rechnung?

Deine Mutter hat das Erbe von ihrem Mann angenommen, du nimmst das Erbe der Mutter an, damit haftest du für ALLES. 

Antwort
von isomatte, 36

Die bekommst du wenn deine Mutter Schulden deines Vaters geerbt hat bzw.selber eigene hatte und du das Erbe deiner Mutter nicht auch ausschlagen würdest !

Im übrigen hat das Ausschlagen des Erbes nichts mit der Bestattungspflicht zu tun,diese Kosten müsstest du auch dann übernehmen wenn keine anderen Erben da sind und du leistungsfähig wärst,wenn nicht musst du einen Antrag beim Sozialamt stellen.

Antwort
von MaraMiez, 35

Rechnung wofür?

Hatte dein Vater Schulden, die du nicht haben wolltest, deine Mutter aber annahm und du jetzt Angst hast, dass du sie jetzt bekommst?

Du kannst auch dieses Erbe ausschlagen.


Kommentar von sportlydi ,

Er habe 85/86 für, irgendwem eine Waschmaschine gekauft, die niemand von uns je gesehen hat. Ich habe bis jetzt davon nichts gewusst, da sie bis heute nicht bezahlt worden ist, da meine Mutter eine sehr kleine Rente hatte, sollen es ein paar Tausend sein. Mein Problem wir habe eine Sterbe Versicherung abgeschlossen, wo wir alle regelmäßig eingezahlt haben. Wenn ich/ wir das Erbe ausschlagen, haben wir angst das wir das Geld für Beerdigung von der Versicherung auch nicht Bekommen. Wenn sie sich damit auskennen und für mich eine Antwort hätten wäre ich sehr Dankbar. M.G.

Kommentar von peterobm ,

Der Händler müsste schon einen Titel erwirkt haben um 30 Jahre an das Geld zu kommen. 

85/86: Autsch, sollte innerhalb von 3 Jahren keine Rechnung oder sonstwas gekommen sein so ist die Forderung seit 89 verjährt.

Es müsste ein reger Schriftverkehr stattgefunden haben. Mahnungen, gerichtlicher Mahnbescheid u.U. sogar der Gerichtsvollzieher könnte bei euch gewesen sein.

Kommentar von mepeisen ,

Eine Zusatzinfo: Auch ein Titel von 1985 ist Ende letzten Jahres verjährt, wenn es bis dahin keine Vollstreckungshandlung gab.

Zudem sind Zinsen, die im Titel nicht schon ausgerechnet sind und vor 2013 entstanden sind, wohl ebenfalls verjährt.

Selbst wenn also Schulden da sein sollten und kann das Erbe antreten möchte, da kann man von den "mehreren tausend Euro" runterkommen.

Antwort
von SiViHa72, 49

"die Rechnung bekommen".. hört sich ja etwas seltsam an.

Du hast Vaterns Erbe ausgeschlagen. Daher hat Muttern alles geerbt. Ggf. eben auch alle Schulden.

Solltest Du nun Mutterns Erbe antreten und sie hat Schulden (u.a. die vom Vater), dann übernimmst Du eben alle Schulden der MItter.

Willst Du das nicht, so schlägst Du auch das Erbe der Mutter aus.

Das ist normales Erbrecht, mit "Rechnung zahlen" (sehr suggestiver Ausdruck)  hat das nichts zu tun.


Kommentar von peterobm ,

Rechnung vom Beerdigungsinstitut wird er auch mit Ausschlagung zahlen dürfen; sofern keine anderweitige Hindernisse vorliegen. ALG2 z.B.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten