Frage von Telez, 80

Hallo, mein Mann musste 1999 seinen Führerschein abgeben (Alkohol etc.). Die MPU in 2008 fiel negativ aussieht. Wie kann er ohne MPU seinen FS bekommen?

Antwort
von peterobm, 39

Der Versuch wurde bei der Fsst registriert? Es wurde ein antrag auf Wiedererteilung gestellt? Damit dürfte es in 2025 wieder möglich sein. FS ist komplt. neu zu durchlaufen. 

Antwort
von Gerneso, 49

Es wird ja seine Gründe haben, dass eine MPU angeordnet wurde. Wenn er nicht besteht muss er halt Bus und Bahn fahren oder Du bist so blöd und kutschierst ihn noch rum.

Kommentar von Telez ,

Wir haben kein Auto, obwohl ich den Führerschein habe. Vielleicht ändern sich Menschen. Vielleicht wäre es für m i c h  eine Erleichterung????

Kommentar von Gerneso ,

Ohne bestandene MPU bekommt er den Führerschein nicht wieder. Klar können Menschen sich ändern. Dafür gibt es ja die MPU um das zu prüfen.

Was wäre denn für Dich eine Erleichterung? Du hast den Führerschein. Ein Auto anzuschaffen sollte also nicht daran scheitern, dass Dein Mann keinen hat.

Kommentar von Telez ,

Seit einem Unfall vor mehreren Jahre fahre ich nicht mehr gern Auto. Aber ein eigenes Auto erleichtert doch einiges, wenn da nicht die Kosten wären.

Kommentar von Gerneso ,

Aber wenn Dein Mann die Voraussetzungen für den Wiedererhalt des Führerscheins nicht erfüllt kriegt er ihn halt nicht.

Wenn Du Angst hast zu fahren besuche doch mal eine Fahrschule, die auf so was spezialisiert ist. Da werden ja Kurse speziell dafür angeboten, wo man die Angst verliert.

Ob Dein Mann auch einen Führerschein hat oder keinen ändert ja nichts an Eurem Einkommen. Klar kostet ein Auto Geld. 

Ich verstehe aber nicht warum ihr das Geld nur dann hättet, wenn er den Schein wieder bekäme.

Kommentar von Mignon2 ,

@ Telez

Sorry, aber das ist eine sehr egoistische und rücksichtslose Einstellung von dir. Es geht hier nicht um dich, sondern darum, Gesundheit und Leben der Allgemeinheit vor deinem Mann zu schützen.

Klar, er kann sich geändert haben. Das wird in der MPU festgestellt und wenn das tatsächlich der Fall ist, wird er die Erlaubnis bekommen, seinen Führerschein zu machen. Wenn jedoch festgestellt wird, dass er nach wie vor kein ausreichendes Verantwortungsbewußtsein zeigt, ist es richtig, ihm keinen Führerschein zu erlauben.

Antwort
von Mignon2, 55

Hoffentlich gar nicht. Immerhin muß festgestellt werden, ob er das erforderliche Verantworungsbewußtsein hat und somit zum Führen eines Fahrzeugs geeignet ist. Wenn das nicht der Fall ist, ist er eine Gefahr für Gesundheit und Leben anderer Verkehrsteilnehmen und sollte folglich nicht am Verkehr teilnehmen dürfen. Es geht nicht um ihn, sondern um den Schutz der Allgemeinheit vor ihm.

Antwort
von Hexe121967, 48

ich schätze mal garnicht

Antwort
von ViribusUnitis, 39

Garnicht (....hoffentlich)  legal jedenfalls.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten