Frage von beatemausi123, 33

Hallo, mein Kaninchen hatte feste Knuppel am Bauch, Flankenatmung und hat nichts mehr gefressen. Er war 8 Jahre. Die Tierärztin stellte zudem ein Lungengeräusc?

Er hatte außerdem ein Lungengeräusch wie die Tierärztin feststellte. Sie riet ihn einschläfern zu lassen, was ich auch schweren Herzens tat. Vor der Spritze entschied er selbst und kollabierte vor Schwäche. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht. Er fehl t mir sehr. Eure Beate

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jerne79, 21

Leider sind Kaninchen ganz groß darin, sich Krankheiten nicht anmerken zu lassen. Regelmäßiges Abtasten und Durchchecken ist daher Pflicht, damit man so schlime Entwicklungen nicht viel zu spät bemerkt.

Was genau das Problem deines Kaninchens war, müsstest du die Tierärztin fragen. Offentlich hat es sich um eine schwerwiegende Erkrankung gehandelt, die in Kombination mit dem Streß zum Kollaps geführt hat.

Ich würde jetzt zügig das Partnertier untersuchen lassen!

Kommentar von Jerne79 ,

Zu den Erfahrungen:

Vor vielen Jahren hat eine 7jährige Häsin erfolgreich eine Lungenerkrankung vor mir versteckt. Der aufgesuchte Notfalltierarzt bescheinigte gute Heilungschancen, gab Spritzen, zum Abschluss der Untersuchung folgte der komplette Kollaps, sie verstarb noch in der Praxis.

Antwort
von TorDerSchatten, 24

Seine Zeit war gekommen. Es war richtig, ihn zu erlösen, eventuell hättet ihr den Schritt schon ein paar Tage früher erwägen können.

Nun ist er an einem besseren Ort. Trauere um dein Tier und sei dankbar dafür daß du es haben durftest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten