Frage von Pugslovee, 195

Mein Welpe zittert beim Einschlafen und hat sich auch gestern gegen 23 Uhr übergeben. Was soll ich tun?

Guten Morgen ! Mein kleiner Mops zehn Wochen alt, hat sich gestern am Abend so gegen 23 Uhr übergeben ! ... habe ihm neues Futter gegeben etwas Nass und dann noch eine Hand voll trocken. Meine Mutter meinte das ich der kleinen Lotte zu wenig gegeben habe ...daraufhin hat sie hier zu viel gegeben ihr Bauch war richtig dick und hart !!! ... an der Futterumstellung hat es sicher nicht gelegen sondern an der Menge... und jetzt war ich vor knapp 20 min draußen sie ist ganz schlapp und will kaum laufen (liegt wohl daran das sie Müde ist und nicht in die Kälte will... !) 

Sie schläft gerade und zittert macht dabei komische Geräusche ... und das merke ich heute zum ersten mal ! Ich würde mich über Tips freuen ! Danke im Voraus ! :)

Support

Liebe/r Pugslovee,

was du schreibst, hört sich besorgniserregend an, du solltest einen Tierarzt oder eine 24 Stunden-Tierklinik anrufen und dort nachfragen. Unter Umständen muss das Tier sofort medizinisch versorgt werden.

Ich wünsche dir und deinem Haustier alles Gute!

Herzliche Grüße

Eva vom gutefrage.net-Support

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 93

Abgeschlagenheit und Zittern sind Anzeichen für Schmerzen. Beides ist auch nicht verwunderlich.

Trockenfutter quillt im Magen des Hundes ordentlich auf.Dazu kommt noch das Nassfutter. Wenn Du überlegst, wie groß der Welpe ist, wie groß in Relation sein Magen ist und was Ihr an Futter in den armen Hund gestopft habt, ist es kein Wunder, dass der Hund starke Schmerzen hat! Der Bauch ist nicht umsonst steinhart!

Fahr mit dem Welpen sofort zum Tierarzt, lass ihm ein Schmerzmittel geben und den Tierarzt entscheiden, ob ein Teil des Futters durch Erbrechen (Spritze) wieder aus dem Hund geholt wird.

Das, was Ihr gestern gemacht habt, war unverantwortlich und kann dem Hund u.U. massive gesundheitliche Probleme bereiten. Lass Dir vom Tierarzt die Futtermenge angeben und informier Dich dann später zu Hause gründlich darüber, wie Du den Welpen richtig fütterst.

Antwort
von brandon, 53

Du solltest sobald wie möglich mit dem armen Kerlchen zum Tierarzt gehen sonst wird der Welpe womöglich sterben. Es ist also dringend notwendig das er untersucht wird.

Bei so ernsten Symptomen fragt man nicht bei Laien um Rat. Noch nicht mal ein Tierarzt würde ohne Untersuchung eine Ferndiagnosen stellen.

Warum muss es immer ein Modehund aus einer Qualzucht sein?

Hat es sich immer noch nicht herumgesprochen das diese Tiere krankheitsanfällig sind? Es gibt nirgendwo gesunde Möpse aus einer guten Zucht. Es gibt nur Züchter die so etwas behaupten und ohne Rücksicht auf Verluste solche Hunde “herstellen.“

Warum informiert man sich nicht über eine Hunderasse bevor man sich ein solches Tier kauft?

Oder gehörst Du zu den Egoisten die genau über die Qualzucht von Möpsen bescheid wissen und trotzdem einen solchen Hund wollen und die das Leid der Tiere nicht interessiert?

Jeder der so einen Hund kauft macht sich am Verbrechen Qualzucht mitschuldig.  😕

Kommentar von Pugslovee ,

Ganz ehrlich was ist das für eine freche Antwort ohje ! Meinem Hund geht es wieder gut ja ihm war lediglich schlecht ja ! mehr NICHT !!! Wieso muss man immer übertreiben he !? 😡😡 und was für Mode Hund ich liebe meine kleine Lotte ja !!! Und mein kleiner Mops kann supper atmen hat auch eine Nase ja ! Es gibt ja wirklich schlimme Möpse die gar keine Nase haben aber meine kleine Lotte hat eine NASE ja !!!

Und jetzt noch mal meinem Hund ging es einfach nicht gut ja !!! 

Kommentar von brandon ,

Dein Hund ist erst ein paar Wochen alt da haben die meisten Hunde noch keine Atemnot.

Du wirst noch viel Geld beim Tierarzt lassen müssen.

Nicht das mich Deine finanzielle Situation interessiert. Mir geht es um Hunde die so krank gezüchtet wurden das diese Zucht verboten gehört ohne wenn und aber. 

Der Mops ist ein Modehund und eine Qualzucht da gibt es nichts zu beschönigen und wenn Du das nicht weisst dann hast Du Dich nicht über diese Hunderasse informiert.

Meiner Meinung kaufen und züchten tierliebe Menschen solche Hunde nicht weil sie sich nicht schuldig machen wollen an dem Verbrechen das man Qualzucht nennt.

 Alles andere ist eine egoistische Liebe ohne Rücksicht auf Verluste.

Es geht hier auch überhaupt nicht darum ob Dein Hund sich den Magen verdorben hat. Es geht um ein sehr viel größeres Problem an dem Du Dich mitschuldig gemacht hast und wenn Du das was ich schreibe frech findest dann mach Dich mal schlau über den Mops und lese nicht nur das was Du lesen möchtest und Du wirst noch sehr viel frecheres finden.

Kommentar von eggenberg1 ,

Und jetzt noch mal meinem Hund ging es einfach nicht gut ja !!!

UND  DUUU ALS NICHTWISSENDER HALTER   hast  das verursacht  --darum ist   der kommnetar  von  brandon vollkommen in ordnung..  man stopft einen welpen n  icht voll  bis  es ihm schlecht  geht .  wenn man  als  hundehalter sich einen welpen anschafft, dann  erkundigt man sich IM VORFELD  , wieviel so ein wlepe  fressen darf ,  und was alles auf einen zukommen kann .

ich würde jetzt auch hier schreiben , dass es meinem welpen gut  geht -- um weitere negativ kommentare  zu verhindern !

Antwort
von AlderMoo, 60

Daß Hunde im Schlaf recht unruhig sind, ist normal, daß man einen Hund überfüttert, wohl eher nicht...

Geh zum Doc und laß um Himmelswillen das Trockenfutter weg.

Trockenfutter ist nicht gut für den Hund, sondern für die Faulheit der Hundebesitzer.

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 68

Geh mit dem Hund zum Tierarzt. Gerade bei Welpen darf man bei sowas nicht zu lange zögern und/oder sich auf Erfahrungen von Leuten, die man nichtmal kennt, verlassen.

Und laßt Euch beim TA bitte auch gleich beraten, wie man einen Hund füttert (Wann, wie oft, wie viel etc). Es scheint, als hättet Ihr Euch damit noch nicht ausreichend auseinander gesetzt.

Kommentar von Pugslovee ,

Das stimmt nicht wir haben schon immer Hunde gehabt ! Und meine Mutter hat es nur gut gemeint ! 

Ja das stimmt zwar aber man kann ja mal fragen neh ! ...

Antwort
von Annabell2014, 71

Wenn du denkst das es deinem Hund nicht gut geht, dann gehe mit ihm zum Tierarzt! Was er hat, kann dir hier keiner sagen.

Kommentar von Pugslovee ,

Vielleicht hatte das ja schon mal ein Hund... und das Herrchen kann mir berichten was es sein könnte... 

Kommentar von HARUMIN ,

@ pugslovee

Selbst wenn dir hier einer genau sagen könnte was dein Hund hat - helfen wird es ihm trotzdem nicht.
Richtig helfen kann nur der TA.

Antwort
von Candis333, 56

Ab zum Tierarzt!

Antwort
von Geisterstunde, 35
Ab zum Tierarzt - sofort !!!!!!!!!!!!!!!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten