Hallo. Mein Hund hat eine beule am Rückrad. Nähe Rute und Rückrad. Links auf der Seite. Weiß jemand was es sein kann? Tumor,Verhärtung? Danke für die Abtworten?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Seid 2 Monaten und du meinst irgendwelche Laien aus dem Netz können dir helfen? Wir können alle raten und vermuten, und was bringt es dir dann? Garnichts.

Es kann was harmloses sein, oder eben ein bösartiger Tumor.

Ab zum TA anschauen lassen , Gewebeprobe entnehmen lassen und du weißt es ganz genau.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cecews
07.01.2016, 02:02

Ich habe nicht gesagt das mir irgendwer helfen kann der weiß was es ist. Ich habe jemanden gesucht der vielleicht auch sowas mit seinem Hund hatte und vermuten kann.

0
Kommentar von Einafets2808
07.01.2016, 02:06

Und dann?das dir ein anderer seinen Fall schildert bei seinem Hund.

Gewissheit was das nun für eine Beule ist, hast du trotz Erfahrungsberichten auch nicht.

Vermutungen, es könnte dies oder das sein, bringt dich null weiter. Einigst klärend ist ein Tierarzt Besuch.

4
Kommentar von Einafets2808
07.01.2016, 02:10

P.s und da du ja morgen eh zum TA gehst, kannst du ja sicherlich noch bis dahin warten. 2 Monate hast du gewartet , da wird es in deinen Augen auf einen Tag mehr oder weniger sicher nicht drauf ankommen.

4
Kommentar von cecews
07.01.2016, 16:49

Ich habe 2 Monate gewartet weil ich dachte das es nur eine entzündung ist! Also ich bitte sie jetzt mal!
Ich wollte nur von anderen hier hören, ob sie auch schonmal so etwas bei ihren Hund hatten. Klar kann das nur der Tierarzt feststellen, trotzdem wollte ich es von anderen hören ob sie sowas ähnliches hatten. Meine Güte wo sind wir hier denn.

0

Hat dein hund vor kurzen eine spritze bekommen?Impfung oder wegen was anderem es kann nämlich durch die spritze kommen ist nix schlimmes.es kann aber auch eine Entzündung der talgdrüse sein ,auch nicht weiter schlimm. Oder er ist mal irgendwo hängen geblieben an einer türkante oder so das ist das wie ein blaues fleck bei uns nur bei Hunden ist es eher wie ein "Knoten" "hupel" das dauert aber bis es weg geht so Ca. 2 Monate ist auch nix weiter schlimmes... Hat mein hund auch schon.aber der Tierarzt kann dir es natürlich genau sagen aber viel Glück morgen "heute"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cecews
07.01.2016, 01:10

Gespritzt wurde er nicht. Er hat es seid 2Monaten. Anfangs war es sehr klein. Jetzt ist es halt so groß wie eine Hand ungefähr. Mal gucken was der Ultraschall Morgen sagt.

0
Kommentar von Xxcharly
07.01.2016, 01:17

genau vllt kannst du ja rückmeldung geben würde mich sehr interessieren gute Besserung und viel Glück

0
Kommentar von cecews
07.01.2016, 02:01

Mach ich aufjedenfall. Dankeschön nochmals. Wenigstens einer mit einer vernümpftigen Antwort :-)

0
Kommentar von Xxcharly
07.01.2016, 03:16

naja klar, ich will ja auch vernünftige antworten wenn ich fragen Stelle :)

0

Unser Hund hatte auch eine unbekannte Beule in Rippenhöhe - bestehe darauf, daß der Tierarzt eine Biopsie macht und dies pathologisch untersucht wird.

Bei unserem Hund war es Krebs, der dann in einer OP entfernt wurde - Gott sei Dank ein Hauttumor, der nicht streut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cecews
07.01.2016, 09:22

Okay danke. Dnn werde ich mal schauen was der tierarzt gleich sagt:)

1

Ich wüsste es nicht, jedoch viel Glück euch und ich hoffe mit das es nichts schlimmes ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cecews
07.01.2016, 01:00

Danke dir! :)

0

Wenn es extrem wehtut, könnte es ein Abzess sein. Der ist harmlos muss aber natürlich behandelt werden. Ansonsten eher ein Tumor, der aber auch gut artig sein. Geh nachher gleich zum Tierarzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cecews
07.01.2016, 16:54

Es ist sehr wahrscheinlich ein Tumor.. Proben gehen jetzt ins Labor und kriege dann die nächsten 3 Tage vescheidt, ob er gutartig oder bösartig ist.

0

Es kann sich z.B. um eine alte Verletzung handeln, auf der der Hund ständig herumbeisst. Es könnte auch ein Abszess, ein Furunkel oder auch Grützbeutel sein. Sowas bildet sich bei Hunden öfter mal. Aber auch an einen Tumor muss man natürlich denken. Ob es ein Tumor ist, kann oft an einer "Verschieblichkeit" festgestellt werden. Nicht jeder Tumor muss im übrigen bösartig sein. 

Ferndiagnosen sind hier leider nicht machbar. Also muss der TA sich das auf jeden Fall ansehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cecews
07.03.2016, 23:31

Er hatte einen bösartigen tumor und hat es leider nicht geschafft :( trotzdem danke für deine Antwort.

0