Frage von NalaLilly, 123

Hallo, mein Hund beisst sich immer auf der hinteren rechten Pfote rum, richtig nass, meistens nicht blutig, was könnte das sein?

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 37

Das kann viele Ursachen haben, beginnend bei einer Allergie über Hautkrankheiten, Unterforderung bis hin zu Durchblutungsstörungen oder Rückenproblemen.

Ich würde mit der Maus zum Tierarzt gehen und sie genau untersuchen lassen.

Alles Gute!


Kommentar von NalaLilly ,

Dankeschön 😃

Antwort
von brandon, 22

Bei meinem Hund waren es Herbstgrasmilben die übrigens nicht nur im Herbst da sind.

http://www.enpevet.de/Lexicon/ShowArticle/41001/Herbstgrasmilben

LG

Antwort
von daisy07509, 62

Vielleicht hat er an der Pfote etwas das ihn stört, schau mal nach und geh am besten zum Tierarzt, der weiß bestimmt was er hat und kann dir vielleicht eine Medizin für ihn geben.

Ich hoffe ich konnte dir helfen!

LG daisy07509

Antwort
von Kleckerfrau, 35

Für mich hört sich das auch nach Langeweile und Unterforderung an. Wenn er körperlich nicht mehr ausgelastet werden kann, dann versucht ihn kopflastig zu beschäftigen. Z.B. sein Futter in einen Futterball, damit er lange zu tun hat um die Brocken herauszuarbeiten.....Suchspiele mit Futterdummy oder Objektsuche.....Nasenarbeit lastet den Hund schon binnen weniger Minuten aus und erschöpft ihn psychisch und physisch.

Kommentar von NalaLilly ,

Sie hat so ein Futterball, wir haben auch ein Dummy, den sie aber nicht zurück bringt 😁. Und machen wir mit ihr halt übungen? Ist das zu wenig?

Kommentar von Kleckerfrau ,

Warst du mit dem Hund überhaupt schon mal deswegen beim Tierarzt ?

Kommentar von NalaLilly ,

ja war ich 😁

Kommentar von MiraAnui ,

ja.... ist viel zu wenig

Antwort
von ewolfe, 61

Wenn der Hund an der Pfote kaut, kann das ein Zeichen dafür sein, dass die Analdrüse verstopft ist... das ist nichts schlimmes sollte aber vom Tierarzt ausgedrückt werden, damit es sich nicht entzündet...

Ansonsten könnte das knabbern aber auch für Stress stehen (wenn bei dir zuhause vielleicht eine unruhige Grundatmosphäre herrscht) oder es heißt der Hund langweilt sich(wenn er nicht ausgelastet ist. 

Das wären so die Möglichkeiten, die mir einfallen würden :) vielleicht trifft ja eine davon zu 

Grüße 

Kommentar von NalaLilly ,

Sie ist erst zwei, noch richtig verspielerisch. Wenn man mit ihn 1 1/2 Stunden laufen geht, ist sie zwar müde, könnte aber noch rennen, auch wenn sie richtig ausgelastet wird, sie darf immer rumrennen (das sie auch macht😅). 😁 laufen wir dann vielleicht zu wenig?

Kommentar von ewolfe ,

das klingt von der Bewegung her eigentlicht ausgelastet genug aber es kann auch sein, dass sie mental nicht ausgelastet ist...

Das kommt auf die Rasse an aber ein Border Coli, zum Beispiel, ist ein sehr intelligentes Tier und braucht auch intelligente Spiele um ausgelastet zu sein....(https://www.youtube.com/watch?v=pf0Vr0MSdHg) aber nicht alle Colis sind sooo intelligent, wie dieser ;) das ist wie beim Menschen auch von Tier zu Tier unterschiedlich.

Kommentar von NalaLilly ,

es ist ein Labbi ( Labrador)?

Kommentar von NalaLilly ,

Daheim spielt sie auch immer noch mit ihrer Mutter, und dann noch mit so einem Ball, wo Leckerlis drinn sind😁

Kommentar von ewolfe ,

diese gelten zwar nicht als so intelligent, wie ein Coli aber etwas mentales Training ist wohl auch nicht unerlässlich.

Kommentar von MiraAnui ,

Bewegung allein lastet keinen Hund aus !

Kommentar von ewolfe ,

ja stimmt. so sollte das auch nicht rüberkommen.. tut mir leid war nicht meine Absicht :).der Coli war nur als Beispiel gedacht 

Kommentar von NalaLilly ,

Mir üben ja mit ihr, und spielen mit einem Ball, wo man sich anstrengen muss, da es leckerlies und so drin hat.

Kommentar von ewolfe ,

ja ich kann leider keine detaillierte Ferndiagnose stellen, daher weiß ich nicht ob das ausreicht, ich habe ja noch ein paar andere Möglichkeiten aufgezählt. Vielleicht ist es auch die Erste Möglichkeit :)

Antwort
von vikodin, 43

ich schätze ein ekzem... solltest zum tierarzt... die geben dir dann was dass der hund da nicht mehr ran geht weil es für ihn übel stinkt... meine hündin hatte ein leckekzem und konnte nicht mehr aufhören des zu lecken und dadurch wurde des nur schlimmer... ich hab dann des mittel drauf und dann war ruhe... ^^ sie ist wegen des geruchs vor ihrer eignen pfote geflohen =)

Antwort
von MiraAnui, 19

Unter oder Überforderung... spazieren allein lastet keinen Hund aus ...

Allergien gegen Futter, Waschmittel, etc

Irgendwas in der Pfote (unter der Haut) der Rüde einer Freundin hatte Zecken unter der Haut (scheinbar durch eine Wunde rein) er hat sich regelmäßig an der Pfote rumgekaut.

Kommentar von NalaLilly ,

Also, wir waren schon beim Tierarzt. Er kann nichts in der Pfote haben. Unterforderung denke ich nicht, weil wir gehen 3 mal Spazieren, dann machen wir noch übungen, wo man den Kopf anstrengen muss und daheim spielt sie noch mit ihrer Mama und so einem Ball wo man leckerlies reinmachen kann.

Kommentar von MiraAnui ,

3mal am tag? das ist das mindestmaß an Bewegung..

Was für Übungen? Je nach Hund sind die Übungen langweilig und fördern nicht. Dann wären Nasenarbeit super, wie Mantrailing etc

Antwort
von NalaLilly, 55

Nochmal genauer:

ich Nehm sie dann immer in die Hand und dann will sie meine Hand wegtun oder sie fühlt sich wohl. Ich greife immer gleich ein wenn ich es seh, kann auch sein, das sie deswegen nicht blutig ist, weil ich es meistens vermeide. Was könnte das sein?

Antwort
von Kuestenflieger, 22

wenn sie einen splitter im finger haben versuchen sie den auch heraus zu bekommen , oder ?

also zum veterinär und untersuchen lassen .

Kommentar von NalaLilly ,

Sie hat nichts im Fuss, schon alles geschaut, sogar der Tierarzt. Milben können es auch keine sein 😁

Antwort
von hummel3, 23

Das könnte ein Hinweis auf Milbenbefall, ein Ekzem oder einen Fremdkörper in der Haut zwischen den "Zehen" sein. - Ich gehe davon aus, eine Verletzung hättest du selbst schon entdeckt.

Wenn das Problem über Tage, du schriebst von "immer" anhält, musst du wohl zum Tierarzt mit deinem Hund.   

Kommentar von NalaLilly ,

Wir nehmen ja ein Milbenmittel. Ich war schonmal bei Tierarzt, aber er hat nichts festgestellt. Das ist aber schon 1 1/2 Monate her, seit den macht die es öfters also nicht immer. Ich weiss nicht ob ich nochmal zum Tierarzt soll, eigentlich kenn ich mich ja aus,(ich will nicht angeben) aber ich bin ratlos. Würdest du zum Zierarzt gehen?

Kommentar von hummel3 ,

Wenn sich die Symptome deines Hundes wiederholen und länger, also mehrere Tage anhalten, würde ich den Tierarzt noch einmal aufsuchen. Falls du deinem seitherigen Tierarzt, was Diagnosen angeht, nicht absolut vertraust, würde ich sogar einen anderen Tierarzt konsultieren. Das ist manchmal ganz nützlich.

Wenn du das Zweite tun solltest, dann merke dir aber den Namen des Präparats, welches du schon angewandt hast. 

Viel Glück und Gruß an deinen Hund!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten