Frage von Rosalinde123, 153

Hallo, mein EX-Mann möchte eine Teilversteigerung unseres gemeinsamen Hauses in die Wege leiten. Gibt es Hinderungsgründe die dies verhindern oder aufschieben?

Gibt es eine Möglichkeit auf erhaltene Antworten per Mail zu antworten? Also nicht öffentlich?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von klausdreyer, 109

Hallo Rosalinde123,

diese Frage ist so etwas allgemein gestellt und zur
Beantwortung müsste ich auch noch etwas mehr über die Hintergründe wissen.

Ex-Mann: Geschieden oder getrennt lebend? Falls getrennt lebend, waren Sie im gesetzlichen Güterstand verheiratet? Falls ja, hat Ihr Ex-Mann außer dem gemeinsamen Haus noch sonstiges Vermögen? Falls nein, könnte die Teilungsversteigerung zum gegenwärtigen Zeitpunkt unzulässig sein.

Sie könnten einen Antrag auf einstweilige Einstellung des Verfahrens stellen – das bewirkt eine Pause von sechs Monaten, Diese Anträge werden aber in den allermeisten Fällen abgelehnt, es sei denn, Sie hätten sehr triftige Gründe. Wohnen gemeinsame Kinder in dem Haus? Dann könnte eine einstweilige Einstellung auf bis zu 5 Jahre in Frage kommen, allerdings nur, wenn durch die Versteigerung das Kindeswohl eines gemeinsamen Kindes ernsthaft gefährdet wäre. Das ist aber nicht der Fall, nur weil das Kind womöglich in eine Mietwohnung umziehen müsste und ein Schulwechsel damit verbunden wäre.

Schauen Sie doch wegen weiterer Einzelheiten gern mal auf die Seite www.teilungsversteigerung.net.

Aber warum wollen Sie denn die Teilungsversteigerung überhaupt verhindern oder verzögern? Eine Teilungsversteigerung ist doch durchaus eine sinnvolle Maßnahme, um die Eigentümergemeinschaft an einer Immobilie aufzulösen – jedenfalls wenn man sich nicht anders einigen kann. Sie werden doch nicht nach der Scheidung und der Auflösung der ehelichen Gemeinschaft noch weiterhin mit Ihrem Ex-Mann in einer anderen Gemeinschaft verbleiben wollen?

Viele Grüße

Klaus Dreyer  

Antwort
von Messkreisfehler, 107

Der einzige Möglichkeit wäre es ihn auszubezahlen.

Wenn Du das nicht kannst, ist es das gute Recht deines Mannes eine Versteigerung anzustreben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten