Frage von Anni6874, 150

Hallo, mein befristeter Arbeitsvertrag endet am 28.02.2016. Da dieser Monat dieses Jahr 29 Tage hat, weiß ich nicht wie viel Resturlaub ich habe?

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht, 101

Wenn Dein AG so "fies" ist und auf dieses Datum besteht, hast Du nur für den Januar den Urlaubsanspruch von 1/12 des Jahresurlaubs.

Hier nimmt es der Gesetzgeber mit den "vollen" Monaten genau und Dein Chef nutzt das jetzt aus.

Es kann zwar ein Versehen sein, dass man bei Vertragsabschluss nicht an das Schaltjahr gedacht hat, im Nachhinein nutzt das aber jetzt dem AG. Wenn er Dir nicht "freiwillig" für den Februar Urlaub gibt, hast Du wohl leider Pech gehabt.

Antwort
von Allyluna, 98

Der Zusammenhang ist mir nicht klar - unabhängig von der Monatslänge steht Dir pro gearbeiteter Monat 1/12 des Jahresurlaubs zu. Da Du den Monat Februar noch nahezu komplett arbeitest, stehen Dir also bei z.B. 24 Tagen Urlaub im Jahr, 4 zu.

Kommentar von Maximilian112 ,

also hat er im Februar fast nahezu Anspruch......

Kommentar von Allyluna ,

Mumpitz...

Welcher Arbeitsvertrag läuft denn so aus?? Weder Mitte noch Ende des Monats?

Wie lange bestand die Befristung? Die Dauer war bestimmt nicht auf z.B. 11,889 Monate angegeben, sondern auf 12! Von daher ist davon auszugehen, dass es sich hier um ein Versehen handelt und das Schaltjahr "unberücksichtigt" blieb.

Kommentar von Maximilian112 ,

Welcher Vertrag so ausläuft? Ein Befristeter der nicht nach Monaten befristet ist sondern bis zum Datum X, hier der 28.02.

Soviel zu Mumpitz.

Kommentar von chokdee ,

Nur für volle Monate hat man Anspruch

Kommentar von Allyluna ,

Die Bezeichnung "voller Monat" bezieht sich aber NICHT auf den Kalendermonat! Von daher wäre es wissenswert, wann der Vertrag begonnen hat!

Kommentar von Maximilian112 ,

Nun in diesem Jahr gibt es erst einen vollen Monat.  Egal ob kalendarisch oder tagemäßig.  Also müßig.

Und Urlaub gibt es ja bekanntlich pro Jahr.....

:-)

Kommentar von Anni6874 ,

Der Vertrag begann am 01.06. 2015 und endet am 28.02. 2016.

Kommentar von Familiengerd ,

@ Anni6874:

Du liegst mit Antwort und Kommentaren "voll daneben"!

Urlaubsanspruch ist entstanden für das Kalenderjahr 2015 vom 01.06.-31.12. und dann erneut für das Kalenderjahr 2016 vom 01.01.-28.02.

Und in 2016 ist es eben nur 1 voller Beschäftigungsmonat (deckungsgleich im Kalendermonat), wenn das Arbeitsverhältnis am 28. und nicht am 29.02. endet!

Vielleicht war das Datum 28.02. nur ein Versehen, vielleicht auch bloße "Nickeligkeit" des Arbeitgebers, um für Februar keinen Urlaubsanspruch entstehen zu lassen - das spielt aber keine Rolle: Der VErtrag endet am 28.02. und für den Februar gibt es (wegen des 1 fehlenden Tages zum vollen Monat) keinen Urlaubsanspruch!

Antwort
von Maximilian112, 79

Ich vermute mal das es ein Schreibfehler ist und der Betrieb Dich bis Ende des Monats beschäftigen will.

So wie es jetzt vereinbart ist gibt es gesetzlich für Februar keinen Urlaub. Den gibt es nur für volle Monate. 

Ich denke der Betrieb wird ihn trotzdem gewähren.

Kommentar von Maximilian112 ,

Interessant wird es ja erst wenn der Betrieb Dich tatsächlich bis zum 29.2. beschäftigt. 

Dann würde ein unbefristetes Arbeitsverhältnis entstehen wenn Du keine Verlängerung vorgelegt bekommst.

Und dann sollte der Betrieb mal versuchen sich mit Schreibfehler rauszureden :-)

Kommentar von Hexle2 ,

Der Gedanke hat was ;-))))) DH

Kommentar von Maximilian112 ,

Naja, der Betrieb hat es aber schon gemerkt und rückt selbst den Urlaub nicht raus. Ist etwas knickrig......

Antwort
von SiViHa72, 106

Machs Dir nicht so schwer. Pro Monat (egal wie viele Tage er hat) kriegt man 1/12 vom Jahresurlaub. 2x 1/12= 2/12= 1/6.


Kommentar von Anni6874 ,

Mein Chef meinte das ich Pech hätte, weil der Vertrag am 28.02. ( kein voller Monat ) abläuft und ich somit für Februar keinen Anspruch habe

Kommentar von SiViHa72 ,

Netter Chef! Totaler Quatsch, der Februar HAT verkürzte Tage, da kann er reden was er will.. man kriegt 1/12 dafür. Denn es ist ein voller Monat. Zahlt er Dir auch nen abgeknappsten Lohn dafür?

Vielleicht findet er seine Logik auch angemessen bei Monaten, die nur 30 Tage haben? Das sind ja auch keine vollen Monate. Stimmt. Stupid me, dumme Mitarbeiter tss

DU HAST FÜR FEBRUAR VOLLEN ANSPRUCH!


Soll man etwa vermuten,e r hat von Anfang an nur den 28. als datum genommen, damit er Dir linken kann?

Kommentar von chokdee ,

Da bin ich nicht so sicher. Wenn im Vertrag das exakte Datum steht ist es eben KEIN voller Monat und damit auch kein Anspruch.

Kommentar von Familiengerd ,

@ SiViHa72:

DU HAST FÜR FEBRUAR VOLLEN ANSPRUCH!

Das ist schlicht und einfach falsch!

Dir ist doch bekannt, dass Urlaubsanspruch nur für volle Beschäftigungsmonate (die in diesem Fall identisch sind mit Kalendermonaten) entsteht. Und wenn das Arbeitsverhältnis am 28. endet und nicht am 29., dann hat es im Februar eben keinen vollen Monat bestanden - und damit gibt es für Februar auch keinen Urlaubsanspruch!

Soll man etwa vermuten,e r hat von Anfang an nur den 28. als datum genommen, damit er Dir linken kann?

In der Tat, das kann man vermuten!

Kommentar von chokdee ,

Oh da hat er leider Recht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community