Frage von chriise01, 82

Hallo mal eine Frage.Ich bin seit einem Jahr in psychotherapeutischer Behandlung ,die mir hilft.Darf die Krankenkasse mich trotzdem zwingen eine Reha anzutrete?

Antwort
von dieter273, 32

Hallo, ich stetze mal voraus du beziehst Krankengeld.

Wenn du die Reha ablehnst, wird man dich zum medizinischen Dienst vorladen. Dieser wird beurteilen ob du arbeitsfähig bist, oder eine EM- Rente bekommst. Da dein Widerspruchrecht dann eingeschrängt ist, kommst du da nicht mehr raus. Also zwingen kann man dich nicht zu einer Reha, aber ich würde das mir genau überlegen. Wende dich am besten an den VDK.

Alles Gute

Kommentar von chriise01 ,

Hallo ja ich beziehe Krankengeld, seit Januar letzten Jahres. War auch schon beim MD. Bin auch in therapeutischer Behandlung,die mir gut tut. Was der MD auch weiß,trotzdem wollen die mich zwingen.

Kommentar von dieter273 ,

Hallo.

Da du eine Mitwirkpflicht hast, wirst du die Reha antreten müssen, oder wieder arbeiten gehen. Nach einer Zeit kannst du dich ja wieder AU schreiben lassen, wenn es nicht mehr geht. Nur ist die Frage, wie lange das dein Arbeitsgeber das mitmacht. ( Lohnfortzahlung )

Antwort
von eulig, 19

und ob sie das können. ist im SGB sogar festgelegt.

§ 51 Abs. 1 SGB V

dort ist auch geregelt, dass, wenn du den Antrag nicht stellst, kein Krankengeld mehr bekommst.

wenn die Reha dann bewilligt ist, und du trittst sie nicht an, passiert das gleiche.

für deine Tochter musst du beim Rentenversicherung entsprechende Betreuung beantragen. in ganz ganz seltenen Fällen kann man auch die Mitreise des Kindes beantragen.

Antwort
von Gerneso, 51

seit einem Jahr in psychotherapeutischer Behandlung ,die mir hilft

Inwiefern ist die "Hilfe" denn für die Krankenkasse sichtbar? Gehst Du wieder arbeiten oder bist Du nach wie vor arbeitsunfähig und erhälst Krankengeld von der Krankenkasse?

Wenn Du nach wie vor arbeitsunfähig bist und die Krankenkasse Dir Krankengeld zahlt ist doch klar, dass die dass gerne an den Rentenversicherungsträger übergeben möchten, der nämlich ab der Reha übernimmt.

Kommentar von chriise01 ,

Ich bin nach wie vor krankgeschrieben und der Arzt sagt das ich auf einem gutem Weg bin. Ja ich beziehe Krankengeld. Die drohen mir das Krankengeld zu streichen,hab aber eien kleine Tochter zu Hause.

Kommentar von Gerneso ,

Du bist verpflichtet alles zu tun was erforderlich ist wieder gesund zu werden. Eine Reha und anschliessende langsame Wiedereingliederung in den Job ist da ein Modell, welches sich etabliert hat.

Wenn Du keinesfalls in die Reha willst, solltest Du versuchen direkt wieder den Wiedereinstieg in den Job über das Modell "Wiedereingliederung" zu machen. Da wird stundenweise die Arbeitszeit erhöht. In dieser Zeit erhälst Du nach wie vor Krankengeld oder eben Geld über den Rentenversicherungsträger und hast besonderen Schutz bezüglich Leistung auf der Arbeit.

Frag Deinen Arzt, was dieser empfhielt. Wenn dieser GUTE Gründe nennen kann, weshalb Du nicht zur Reha kannst, soll er diese der Krankenkasse schriftlich darlegen. Wenn diese jedoch keine GUTEN Gründe nennen kann, kannst Du die Reha nur umgehen, indem Du wieder arbeiten gehst bzw. Dich wieder in den Arbeitsalltag eingliedern lässt.

"Möchte beim Kind bleiben" ist kein Grund.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Oder es gibt kein Krankengeld mehr, wenn "sie" sich weigert?

Kommentar von Gerneso ,

Richtig - wenn sie sich weigert an "notwendigen Maßnahmen zur Wiederherstellung der Arbeitskraft" teilzunehmen, kann das zur Folge haben, dass das Krankengeld gestrichen wird.

Der behandelnde Arzt müsste begründet darlegen, weshalb ein Reha-Aufenthalt nicht möglich ist, obwohl die Patientin nach wie vor AU ist.

Antwort
von Wonnepoppen, 31

Bist du deswegen schon länger arbeitsunfähig, bzw. krank geschrieben?

Dann wollen sie damit erreichen, daß du als "gesund" entlassen wirst, also wieder arbeiten kannst!

Kommentar von chriise01 ,

Ja seit dem ).Januar letzten Jahres,

Antwort
von Otilie1, 35

nein, zwingen können sie dich nicht

Kommentar von eulig ,

dann solltest du dir mal § 51 Abs. 1 SGB V genauer durchlesen.

Antwort
von Sorrisoo, 33

Hast Du keinen Rechtsschutz den Du fragen kannst. Es gibt auch so Rechtsschutz Hotlines. Die kosten halt dann ein paar Euro.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten