Frage von onlyman82, 86

Hallo liebe liebenden ich lebe seit 1 Jahr getrennt. .. nur meine Frau will sich nicht scheiden lassen.. Wie lange muss ich noch unterhalt zahlen?

Antwort
von DFgen, 27

Solltet ihr gemeinsame Kinder haben, die bei der Frau verbleiben, so musst du für diese zumindest bis zu deren 18. Geburtstag allein Unterhalt zahlen.

Für deine Frau musst du bis zur Scheidung "Trennungsunterhalt" zahlen, wenn du mehr verdienst als sie und auch mehr als 1200 Euro (ggf. nach Abzug möglichen Kindesunterhaltes).

Willigt die Frau nicht in die Scheidung ein, so kann diese frühestens nach drei Trennungsjahren gegen ihren Willen ausgesprochen werden - bis dahin müsstest du ihr dann also ggf. den Trennungsunterhalt zahlen.

Antwort
von passaufdichauf, 38

Was deine Frau möchte ist irrelevant, das Trennungsjahr ist gelaufen, du kannst die Scheidung einreichen...selbst ohne ihre Zustimmung wird die Ehe spätesten nach 3 Jahren geschieden.

Bis zur Scheidung bist du aber uU zur Zahlung von Trennungsunterhalt verpflichtet. Und sollte deine Frau vom Versorgungsausgleich profitieren, ist es mehr als klar, warum sie die Scheidung herauszögern will.

Antwort
von rasperling1, 31

Die Sache ist ganz einfach: 1. Deine Frau ist verpflichtet, arbeiten zu gehen, soweit ihr dies unter Ausnutzung von Kinderbetreuungsmöglichkeiten möglich ist. Ist es z.B. möglich, die Tochter in Schule und Kita 8 Stunden täglich betreuen zu lassen, so kann man ihr 7 Stunden tägliche Berufstätigkeit zumuten. 2. Wenn sie demzufolge berufstätig sein könnte, dies aber nicht bzw. nicht im ausreichenden Maße tut, wird auf ihrer Seite mit einem theoretisch erzielbaren Einkommen gerechnet. 3. Du musst für das Kind Unterhalt zahlen. Wenn danach Dein Resteinkommen immer noch höher ist als das (theoretische, siehe oben) Einkommen Deiner Frau, musst Du ihr 3/7 des Unterschieds als Unterhalt zahlen. 4. Diese Unterhaltspflicht gilt mindestens bis zur Scheidung. 5. Deine Frau ist nicht verpflichtet, die Scheidung zu beantragen oder ihr zuzustimmen. Wenn sie nicht zustimmt, muss sie dafür auch keine Gründe nennen. 6. Wenn Dur die Scheidung beantragst, kann die Ehescheidung auch ohne Zustimmung Deiner Frau erfolgen. Du musst dann nur das Gericht davon überzeugen, dass die Ehe "kaputt" ist. 7. Es ist keineswegs sicher, dass Du nicht auch nach der Scheidung noch Ehegattenunterhalt zahlen musst. Auch nach der scheuidung buist Du nch unterhatspflichtig, wenn Deine Frau inflge der Ehe bzw. wegen des Kindes bzw. weil sie zwischendurch lange nict berufstätig war nur weniger verdienen kann, als dies ohne Kind und ohne Ehe der Fall wäre. Dann hat Deine Frau einen "ehebedingten" finanziellen Nachteil, den Du durch Unterhaltszahlung auch nach der Scheidung ausgleichen musst.

Kommentar von onlyman82 ,

Danke für die ausführliche antwort... Habe ich es richtig verstanden. . Ich muss solange unterhalt für die frau zahlen solange wie wir verheiratet sind ? Ja das Amt hat mir mitgeteilt , dass meine Frau nie gearbeitet hat , daher bräuchte sie auch nicht.

Kommentar von rasperling1 ,

Deine Frau muss nach Ablauf des Trennungsjahres arbeiten, wenn sie nicht krank oder bereits im Rentenalter ist. Ob sie vorher während der Ehe jahrelang nicht berufstätig war, ist völlig egal.

Du musst Unterhalt bis zur Scheidung zahlen, wenn Deine Frau trotz aller Anstrengungen nur weniger verdienen kann as Du. Du musst wie gesagt auch noch nach der Scheidung Unterhalt zahlen, wenn deine Frau wegen der Ehe bzw. der Kinder berufliche Nachteile hat und deswegen weniger verdient, als sie bei durchgehender Berufstätigkeit heute verdienen könnte. 

Antwort
von Weisefrau, 86

Hallo, deine Frau muss sich auch nicht Scheiden lassen. Du kannst dich allerdings Scheiden lassen. Alles weitere klärt dann der Richter.

Kommentar von onlyman82 ,

Nur wieso nicht.. Was für Vorteile erbringt es ihr?

Kommentar von Weisefrau ,

Das kann ich dir nicht sagen. Aber du solltest schon etwas aufpassen. Vielleicht war sie bereits beim Anwalt und der hat ihr dazu geraten. Vielleicht hofft sie auf Versöhnung.....

Kommentar von onlyman82 ,

Versöhnung definitiv nicht...

Kommentar von claudialeitert ,

geh zum Anwalt reich die Scheidung ein. Ab da an läuft die Trennungszeit. Wenn sie nicht zustimmt dauert es nur länger als 1 Trennungsjahr sondern 3 . ABER ich denk eher sie zögert es raus wegen unterhalt für sich . Ich würde da reagieren sonst zahlst noch lange für sie. Vielleicht will sie nicht arbeiten gehen. Kind ist ja auch schon 7 also Möglichkeit ist da zum arbeiten. . . lg

Antwort
von BellaBoo, 81

Kommt drauf an ...sind da Kinder etc. Am besten klärst du das mit einem Anwalt

Kommentar von onlyman82 ,

Ja eine gemeinsame tochter... Ich verstehe nicht wieso ich ihr unterhalt zahle. Warum sie auch nicht zum Anwalt geht und sich nicht trennen will weiss ich auch nicht.

Kommentar von BellaBoo ,

Da kommt es dann noch auf das Alter der Tochter an wegen dem Unterhalt.

Du musst noch ein Jahr warten, dann kannst du die Scheidung erzwingen lassen, das ist gesetzlich seit ein paar Jahren so festgelegt.

Ging mir genauso. Ich musste aber nach altem Recht noch 7 (!!!!) Jahre warten. Ich hatte schon längst einen Sohn mit einem neuen Partner als ich das endlich durch hatte.

Antwort
von AppleTea, 61

Dann lass du dich halt scheiden. Auf was wartest du?

Kommentar von BellaBoo ,

sie muss dem zustimmen...

Kommentar von onlyman82 ,

Eben so einfach ist es auch nicht.. Ich habe auch nicht mehr die finanzielle möglichkeit 

Kommentar von AppleTea ,

genau. Sie MUSS, wenn er sich scheiden lassen will :) unterhalt ist aber dennoch fällig..

Antwort
von MellaAmbrose, 71

Unterhalt musst du so oder so zahlen bis das Kind erwachsen ist und anfängt eine Ausbildung zu machen 😊 da macht eine Scheidung keinen Unterschied

Kommentar von BellaBoo ,

Kindesunterhalt ja, Ehegattenunterhalt nicht

Kommentar von onlyman82 ,

Ja ich zahle Ehegatten unterhalt und kindesunterhalt

Kommentar von MellaAmbrose ,

Ich hab gedacht er meint den unterhalt vom Kind 🙈 aber wieso gibt es einen Ehegatten unterhalt ? Des ist ja voll der sch**ß

Kommentar von BellaBoo ,

Solange das Kind noch klein ist und sie nicht arbeiten gehen kann, muss er auch für sie aufkommen. Ansonsten muss der Staat ran. Sobald die Kleine in KiGa/Schule ist kann sie zumindest halbtags arbeiten und er kann den Unterhalt dann behalten.

Kommentar von onlyman82 ,

Unsere Tochter ist 7 trotzdem wird Geld verlangt

Kommentar von BellaBoo ,

Mit welcher Begründung arbeitet sie nicht ? Ich arbeite seit mein Sohn 1 Jahr alt ist, ich finde es dreist, wenn die Kinder im Kiga sind und die noch die Hand aufhalten

Aber stell dir vor...der Vater meines Kindes wollte von mir Unterhalt (obwohl ich mit dem ja nicht mal verheiratet war) obwohl ich das Kind bei mir hatte...ich müsste seinen Lebensstandard aufrechterhalten. Am A*** die Waldfee, manche kommen auf Gedanken.

Kommentar von onlyman82 ,

Ja für das Kind gerne.. nur muss ich auch für die Frau zahlen.. Weil sie Geld vom Staat bekommt und ich zahle dem Staat es zürück 

Kommentar von MellaAmbrose ,

Das mit dem Ehegatten Unterhalt ist ja eine Frechheit

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten