Hallo liebe Leute, Überlebensprobleme mit 900€?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du noch unter 25 bist brauchst du erst mal einen Vermieter der dir was vermietet,dass du dann auch zahlen kannst und ziehst da dann ein !

Dann kannst du vorrangig einen Antrag auf Wohngeld bei der zuständigen Behörde für Wohngeld stellen.

Ob und wenn ja,was für ein Anspruch entstehen könnte,kannst du dir von einem kostenlosen Rechner für Wohngeld aus dem Internet berechnen lassen,du gibst dann halt mal verschiedene Mieten ein.

Sollte da kein Anspruch bestehen,dann bleibt dir nur das ALG - 2 ( Hartz - lV) vom Jobcenter übrig,dann musst du aber auch damit rechnen das du andere Stellenangebote bekommst bzw.dich um besser bezahlte bemühen musst und auch Termine wirst du bekommen,die du dann auch einhalten musst.

Mal eine kleine Rechnung / Beispiel :

Du verdienst 1200 € Brutto und bekommst 900 € Netto,dann stehen dir auf dein Bruttoeinkommen Freibeträge von max. 300 € zu,diese würden dir theoretisch von deinen 900 € Netto abgezogen,es blieben dann vorerst nur noch ca. 600 € anrechenbares Einkommen übrig.

Würdest du jetzt Single sein,dann stünden dir derzeit min.ein Regelsatz für den Lebensunterhalt von 404 € zu und würde deine KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) angenommen 396 € betragen,dann läge dein Bedarf bei min. 800 €.

Da du aber nur ein anrechenbares Nettoeinkommen von 600 € hättest,stünden dir dann min. 200 € an Aufstockung zu.

Die Freibeträge setzen sich so zusammen :

- Vom Brutto sind die ersten 100 € der Grundfreibetrag

- Ab 100 € - 1000 € Brutto 20 % Freibetrag

- Von 1000 € - 1200 € Brutto sind es noch mal 10 % Freibetrag

So kämen dann bei 1200 € Brutto 300 € an Freibetrag raus.

In deinem Grundfreibetrag von 100 € sind 30 € Versicherungspauschale enthalten und 15,33 € pauschal für Werbungskosten,macht zusammen 45,33 €,es bleibt ein Rest von 54,67 €.

Wenn du monatlich schon 100 € für die KFZ - Haftpflicht zahlen musst,dann bleiben nach Abzug der restlichen 54,67 € ein Überschuss von 45,33 €,der stünde dir schon mal zusätzlich zu deinen angenommenen 200 € Aufstockung zu.

Dann kämen für die Fahrt zur Arbeit pro km für die einfache Strecke noch mal 0,20 € dazu,bei angenommen 20 km für die einfache Strecke mal 20 Arbeitstage würden wir bei 400 € im Monat und 80 € für Benzin sein,dass käme also dann noch mal zu diesen 45,33 € dazu,würden dann also zusätzlich ca. 125 € ergeben.

Würdest du aber mit öffentlichen Verkehrsmitteln in angemessener Zeit ( über 6 Stunden Arbeit 2 1/2 Stunden hin und zurück ) fahren können und weniger pro Monat zahlen müssen,dann würde nur dieser Betrag gezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ggdon
28.06.2016, 20:36

Vielen vielen dank für diese ausführliche Erklärung - das ganze Thema ist mir einfach so fremd ich fühle mich richtig hilflos. Habe mir jetzt vorerst einen Termin bei der Stelle für Wohngeld geholt und bitte die nochmal um Rat bzw. Mir deine Worten nich einmal für "dämliche" zu erklären :-)

0

Also ich bin Azubi ab August und ziehe in eine eigene Wohnung, mit 16.  
Ich bekomme 950€ Brutto: davon gehen Miete (360€ warm), 45€ Strom, 20€ TV/WLAN, 30€ Handy, 50€ ABO für Bus/Bahn & GEZ ab.
Der Rest, also kaum was, bleibt mir übrig für Lebensmittel etc.

Ich bekomme zusätzlich das Kindergeld.
Weitere Unterstützungen bekomme ich nicht, weil meine Eltern auch nicht schlecht verdienen.

Ich komme aber ganz knapp damit zurecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isomatte
28.06.2016, 17:52

,,Weitere Unterstützungen bekommen ich nicht,weil meine Eltern       auch nicht schlecht verdienen "

Hast du dich da verschrieben oder verdienen sie wirklich gut ?

Dann könnten sie dir ja freiwillig noch etwas zukommen lassen,auch wenn sie nach der Düsseldorfer Tabelle nicht dazu verpflichtet wären.

Denn laut dieser steht einem Azubi / Student in eigener Wohnung / WG - ein Unterhalt von 735 € zu,von deiner angenommenen Netto Vergütung von 755 € kannst du dann in der Regel eine Pauschale von 90 € für Aufwendungen wegen der Ausbildung abziehen.

Es blieben dann nur noch ca. 665 € und dazu dein Kindergeld von 190 € ergibt ca. 855 €,demnach liegst du dann mit über 120 € über deinem dir zustehenden Unterhaltsanspruch.

Deshalb bekommst du dann von deinen Eltern nichts mehr bzw.es steht dir nichts mehr zu,aber sie könnten dir etwas geben.

Du könntest aber beim zuständigen Jobcenter einen Antrag auf einen Mietzuschuss zu deinen ungedeckten KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) nach § 27 Abs. 3 SGB - ll - stellen,wenn dein Auszug durch die Ausbildung erforderlich war bzw.ist und du dem Grunde nach Anspruch auf BAB - hättest.

Also BAB - nur wegen Berücksichtigung von Einkommen / Vermögen nicht bekommst.

Dann könntest du da evtl.noch ein paar Euro bekommen.

0
Kommentar von sunflower2902
29.06.2016, 08:38

Vielen Dank für alle Ratschläge! :)

Ja, meine Eltern verdienen gut, haben aber auch nicht "zuviel", also können mir auch nichts abgeben. Der Auszug ist zwar wegen meiner Ausbildung, aber ich hätte mir deutlich preiswertere Wohnungen suchen können, denn mit wurde vom Arbeitgeber auch ein Studentenwohnheim angeboten.

0

Über die Unterstützungsgelder kann ich dir nicht viel sagen, wohl aber, dass du noch sehr optimistisch gerechnet hast.
Zur KFZ-Versicherung kommt noch die KFZ Steuer hinzu, außerdem alle 3 Monate die GEZ (und ja, die tut weh mit über 50€), Kontoführungsgebühr bzw. Gebühren für Dienstleistungen bei der Bank.
Hast du schon mal an eine WG gedacht? Ist auch nicht gerade unbeliebt und man teilt sich halt diverse Kosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht sollten Sie über einen Berufswechsel nachdenken und die Energie, die Sie im Fitnesstudio für teures Geld  einsetzen, in einem zweiten Job zu Verbesserung Ihrer finanziellen Situation einbringen, die übrigens bereits mit der Ersparnis der Studiogebühren ganz spontan ihren Anfang nimmt.!?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Wohnung nicht zu groß ist könnte es sein das du Wohngeld bekommst. Guckst du hier...

http://www.wohngeld-beantragen.de/

Normal würde ich davon ausgehen das du auch von der arge ne Aufstockung bekommst da wundert mich das die dir da nicht helfen konnten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung