Frage von Spyder1990, 66

Hallo liebe Leute, ich werde nächstes jahr heiraten und Und bin gerade noch Steuerklasse 1, wieviel Euro werde ich mehr kriegen mit Steuerklasse 3?

Antwort
von ChuckNorris37, 50

Um zu sagen wieviel du mehr verdienen würdest, müssten wir natürlich erstmal dein jetziges Gehalt kennen. Alternativ kannst du bei Google einfach mal nach Gehaltsrechner suchen und dort dein jetziges Gehalt mit Steuerklasse 1 eingeben und dann auf Steuerklasse 3 umrechnen.

Antwort
von petrapetra64, 26

Eine Heirat ändert erst mal nichts an der zu zahlenden Steuern. Ihr bekommt dann erst mal beide die Steuerklasse 4 mit gleichen Abzügen wie vorher. Nur ist in der Ehe halt Ehegattensplitting möglich, das bringt dann einen Vorteil, wenn einer deutlich mehr verdient als der andere.

Daher muss man erst mal wissen, was ihr beide denn verdient. Die Wahl der Steuerklassen 3/5 ist dann vorteilhaft, wenn deine Frau nichts oder deutlich weniger verdient als du. Dann bekommst du mehr netto raus, je nachdem, wieviel du halt verdienst. Je mehr Verdienst, je mehr Ersparnis. Kann schon so 300 Euro sein. 

Arbeitet deine Frau, dann bekommt sie dann weniger raus als vorher und zum Jahresende seid ihr verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben, da kann es dann zu Nachzahlungen kommen. 

Um deine Frage auch nur annähernd zu beantworten, müsste man euer Einkommen kennen. 

Kommentar von Spyder1990 ,

Kriege 2300 raus und meine Frau ist hausfrau weil sie erkrankt ist

Kommentar von Spyder1990 ,

Also meine Freundin *

Kommentar von petrapetra64 ,

man braucht das brutto, ich gehe mal von 4000 brutto aus, das wären ca. 818 an Steuern mit Kirchensteuer (ohne 57 Euro weniger). Mit der Steuerklasse 3 wären es mit Kirchensteuer ca 470 an Steuern (Kirchensteuer 33 Euro). Wäre dann 348 Euro mehr Geld im Monat. Ohne Kirchensteuer dann so 20 - 30 Euro weniger. 

Kannst du selbst mit einem Brutto Netto Rechner errechnen, die Abzüge mit 3 oder 1. 

So lange deine Frau kein Einkommen hat, gibt es keine Nachzahlung am Jahresende, wenn sie aber Krankengeld oder Arbeitslosengeld erhält, dann ggf. schon.

Mein persönlicher Rat, bei den hohen Ersparnissen würde ich euch raten, die Hochzeit von nächsten Jahr zumindest Standesamtlich (feiern kann man später noch) Ende Dezember 2016 vorzuziehen. 

Das bedeutet, dass ihr dann rückwirkend für das komplette Jahr 2016 per Jahresausgleich eine ganze Menge Geld zurückbekommen könnt. Ausschlaggebend ist nur das Jahr der Heirat. 

Antwort
von klausbacsi, 21

Na da sei nicht enttäuscht, denn mit der 3 bezahlst du symbolisch Steuern für deinen Partner mit, der dafür weniger. Monatlich hast du dann weniger Lohn. Am Jahresende müßt ihr dann die Steuerklärung machen und es wird die Steuer auf die gemeinsam steuerpflichtigen Anteile der Einkünfte ermittelt, und dann gibt es je nach Einkommen einer Erstattung oder Nachzahlung.

Kommentar von klausbacsi ,

Korrektur: Was ich hier geschrieben habe, gilt für die 5. Mit der 3 bekommst du mehr, dein Partner mit der 5 zahlt dann für dich die Steuern mit im voraus und monatlich weniger...

Antwort
von Petz1900, 27

Hier kannst du das für 2016 berechnen, für 2017 wird es nicht so viel Unterschied sein:
https://www.nettolohn.de/

Das gilt aber nur, wenn dein Ehepartner nicht arbeitet......

Antwort
von AntwortMarkus, 39

Das kann man so überhaupt  nicht sagen,  weil es vom Verdienst unter anderem abhängt.

Kommentar von Spyder1990 ,

Was hat es mit verdienst zu tun?

Kommentar von AntwortMarkus ,

Je höher das Bruttogehalt,  des doch mehr bekommt man Netto. Ist doch klar,  oder?  Und um so höher ist der Unterschied Netto  zwischen den Steuerklassen. 

Kommentar von petrapetra64 ,

es hat alles mit eurem Verdienst zu tun, die Steuer richtet sich immer nach dem Verdienst. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community