Frage von killer3846, 18

Hallo Liebe Leute, ich habe eine Frage und zwar was dafür und was dagegen spricht, dass Jugendliche sehr spät von zu Hause ausziehen ?

Antwort
von Fortuna1234, 11

Einen Auszug muss man sich ja leisten können. Das hängt ja nicht vom Alter ab, sondern vom Geld. Und Jugendliche (nach meiner Definition) sind ja keine 30 und haben Geld und lassen sich trotzdem noch von Mama die Wäsche waschen. Selbstständig sollte man schon werden, das geht aber auch daheim. Wer mit 18/19 nicht mal selbst einkauft, kocht, Geld verdient, putzt, Wäsche wäscht ist selbst schuld und die eigene Bude will ich dann nicht sehen ;)

Kommentar von Fortuna1234 ,

Ich find es aber schlimm, wenn man Geld verdient, daheim wohnen bleibt um "Geld zu sparen". Im Endeffekt lebt man dann auf Kosten der Eltern und das ist unfair. Wenn man aber Mietanteil und Kostgeld abgibt und daheim sich auch als Mitbewohner versteht mit Pflichten ist okay.

Antwort
von juicyshrimp, 18

Also ich werde im März 22 und wohne noch zuhause :-) jeder sollte doch für sich selbst entscheiden wann er bereit ist eine eigene Wohnung zu beziehen, oder nicht? Es ist doch bei jedem ganz unterschiedlich also kann man schlecht sagen was schlecht und gut ist. Aber du sprichst von Jugendlichen, ich finde die gehören ins Elternhaus, Hahahaha 

Antwort
von yan330, 10

Wenn man natürlich mit seinen Eltern GAR NICHT auskommt dann sollte man mit 18 vielleicht raus. ;)

Ich allerdings bin jetzt 20, und wohne noch zuhause. Warum? Weil ich erst vor kurzen meine Ausbildung beendet habe. Ich werde mir erst bisschen Geld ansparen um dann vielleicht mit ~25 auszuziehen. Soll ja auch Leute geben sich mit ihren Eltern gut verstehen. ;)

Antwort
von HeroBrain112, 16

Dafür zu musst nicht so viel Geld ausgeben, dagegen deine Eltern denken du bist ein arbeitsloser Sack 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten