Frage von OlliOh313, 50

Hallo liebe Comunity, Bekomme ich Geld wenn ich mit meinem Ex Arbeitgeber im Rechtsstreit bin?

Mein ehemaliger Arbeitgeber hat mir die Kündigung falsch ausgehändigt , erstmal zurückdatiert um 12 Tage und dann noch so dargestellt als wenn ich gekündigt hätte. (Er hat mich vor die Wahl gestellt ob ich für 1,50€ weniger die Stunde arbeite oder ich gehe und er stellt einen anderen ein der für das geringere Gehalt arbeitet. Ich habe mich dann für zweiteres Entschieden) Habe jetzt Klage eingereicht aber der Termin ist erst am 29.2.16 und das Arbeitsamt zahlt auch nicht bei "eigener Kündigung". Zudem schickt er mir diese Arbeitsbescheinigung vom Amt nicht zurück die er nun schon seit 3 Wochen hat.(Per Einschreiben natürlich). Nun brauche ich aber Geld und ich habe nicht so viele Ersparnisse um das bis dahin zu überbrücken. Was mache ich da nun?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von OnkelSchorsch, 36

Du rufst augenblicklich bei einem Fachanwalt für Arbeitsrecht an und lässt dir ganz dringend einen sehr schnellen Termin geben. Wenn du jetzt sofort anrufst, klappt das vielleicht sogar noch heute.

Antwort
von DarthMario72, 13

Falls das noch nicht passiert ist, setze dich umgehend mit einem Fachanwalt für Arbeitsrecht in Verbindung und lass dich dort weiter beraten.

Antwort
von Y0DA1, 32

Geh zu einem Anwalt. Sofort!!!!!!!

Der wird wohl von deinem Arbeitgeber verlangen, deine angebliche Kündigung vor zu legen (was er ja nicht kann).

Noch wichtiger, er wird versuchen dir ein vollstreckbaren Titel für dein Arbeitslohn vom Gericht zu besorgen, denn du dann durchsetzen kannst.

Kommentar von Y0DA1 ,

Wichtig ist auch noch, wenn dein Anwalt dir sagt, die Kündigung ist
nicht wirksam, dass du jeden Tag deinem (EX)Arbeitgeber deine
Arbeitskraft zur Verfügung stellst (beweisbar) denn dann hast du ein
Recht auf dein Arbeitslohn. Schickt er dich nach Hause oder weg, ist es für den Tag gut, aber am nächsten Tag musst du wieder hin (oder
anrufen).
Kannst du es vor Gericht beweisen, muss du dein Lohn bekommen ;)

Kommentar von DarthMario72 ,

Wichtig ist auch noch, (...) dass du jeden Tag deinem (EX)Arbeitgeber deine Arbeitskraft zur Verfügung stellst (beweisbar) denn dann hast du ein Recht auf dein Arbeitslohn

Der Fragesteller hat ja Kündigungsschutzklage eingereicht. Das ist ausreichend im Sinne von "ich biete meine Arbeitskraft an", dann ist es nicht mehr notwendig, jeden Tag hinzugehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community