Frage von C4nyy, 81

Hallo Liebe Community, Kann ich das Anzeigen?

Hallo Liebe Community, ich habe neu in einem Unternehmen angefangen und sehr früh festgestellt, das ein Mitarbeiter einige meiner Kaufverträge auf seinen Namen umgeschrieben hat. Als ich die Geschäftsleitung darauf angesprochen habe, wurde mir mitgeteilt das es eine Verwarnung geben wird. Ich bin aber nicht der erste Fall das geht schon seit Jahren so, allerdings sind seine "Verkaufszahlen" auch sehr Stark weshalb die Geschäftsleitung nicht angemessen reagiert. Nun zu meiner frage. Ich sehe das als Diebstahl und Betrug und würde diese taten auch gern anzeigen wollen, da ich das nicht auf mir sitzen lassen kann. Die gesamte Belegschaft steht hinter mir allerdings weiß ich nicht was ich noch tun kann. Danke schon mal für eure antworten.

Der C4nyy

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Apolon, 15

  ich habe neu in einem Unternehmen angefangen und sehr früh festgestellt, das ein Mitarbeiter einige meiner Kaufverträge auf seinen Namen umgeschrieben hat.

Hast Du dadurch einen finanziellen Nachteil ?

 Ich bin aber nicht der erste Fall das geht schon seit Jahren so, allerdings sind seine "Verkaufszahlen" auch sehr Stark weshalb die Geschäftsleitung nicht angemessen reagiert.

Dann schließ dich doch mit den Kollegen zusammen, denen dies auch schon passiert ist und geht damit zu dem Geschäftsführer des Unternehmens.

Antwort
von AlderMoo, 35

Ob da eine Anzeige gerechtfertigt ist, kann man von hier aus nicht beurteilen, da es auf einen wirtschaftlichen Schaden ankommt.

Vielleicht muß dann auch ein deutliches Schreiben an die GF reichen.

Damit würdest Du aber jedenfalls ein Exempel statuieren, das dafür sorgt, daß derartiges sicherlich nichtmehr vorkommt.

Wie sich das auf die Zusammenarbeit mit anderen auswirken wird, ist nicht abschätzbar. Manche werden dann Fehler bei Dir suchen oder Dich gar schneiden. Aber insgesamt wird Dein Ansehen sicher steigen.

Aber das sollte es in Summe wert sein, unehrlichen Umtrieben das Wasser abzugraben.

Daß Du das ganze natürlich schriftlich nachweisen können mußt, ist klar.

Antwort
von Havenari, 41

Du hast die Vorfälle doch bereits an der richtigen Stelle angezeigt.

Natürlich könntest du auch zur Polizei gehen, um eine Strafanzeige zu lancieren - allerdings sehe ich die Wahrscheinlichkeit als sehr hoch an, dass das Verfahren wegen mangelnden öffentlichen Interesses eingestellt wird.

Kommentar von C4nyy ,

Vielen dank für die schnelle Antwort. Allerdings zeigt die Stelle wo ich den Vorfall angezeigt habe kein besonders großes Interesse. Will jetzt hier kein auf Mimose machen, aber der junge ist Azubi und musste bis jetzt nie mit Konsequenzen rechnen was unter anderem der Grund ist warum das nicht aufhört. Fühle mich von der Geschäftsleitung echt im stich gelassen und versuche deswegen halt eine andere Instanz zu finden die mir helfen kann.

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeitsrecht, 17

Wenn es im Unternehmen einen Betriebsrat gibt, dann wende dich an ein Mitglied deines Vetrauens, und bitte um Hilfe.

Ansonsten fordere die Geschäftsleitung schriftlich auf, für eine Beilegung des Betruges zu sorgen,da es letztendlich um dein Geld geht.

Wenn das nicht zum Erfolg führt, bleibt der Weg zum Gericht.

Kommentar von C4nyy ,

Hallo Lenzing42, 

vielen dank für die Antwort, allerdings gibt es hier keinen Betriebsrat und den wird es hier auch nicht geben da nicht gewünscht. Mit der Geschäftsleitung habe ich auch schon vergebens gesprochen. Konsequenz ist halt zum wiederholten male eine Verwarnung. Naja wie es aussieht muss ich selber kündigen oder das einfach hinnehmen. Gefällt mir beides nicht aber gibt nur A oder B und Gericht hätte auch A zufolge.

Antwort
von tapri, 30

du hast sie doch schon angezeigt und zwar dort, wo es angebracht wird. Was will denn die Polizei damit? Bekommt er dafür deine Prämie für einen Abschluss, oder welcher Nachteil entsteht dir? Geht zusammen zum Chef und beschert euch. Wenn seine Zahlen so toll sind, dann vielleicht nur, weil  eure Abschlüsse bei ihm dazu zählen.

Antwort
von wiedermalich, 35

Vor einer potentiellen Anzeige sollte es erst einmal ein gemeinsames Gespräch geben. D.h. wenn die Belegschaft hinter dir steht, schriftlich die Geschäftsführung zu einem meeting bitten und dann auch spontan den "Übeltäter" einladen und dann mal ganz klar uns offen mit den Vorwürfen konfrontieren

Antwort
von Imperator12, 28

Da hast du recht, dass ist betrug und Diebstahl. Du hast ja mehrere Personen, die das auch schon erlebt haben, mit denen könnte man zur Polizei gehen.

Kommentar von Apolon ,

sorry - aber was hat die Polizei damit zu tun ?

Außerdem welcher Schaden ist dem Angestellten entstanden ?

Kommentar von Imperator12 ,

Also er kann auch zum Arbeitgeber hingehen.

Welcher schaden entstand, kann dir nur der Fragesteller sagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community