Frage von blasted, 92

Hallo liebe community ist es möglich das mein Vermieter die Zahlung der letzten 2 mieten mit der caution verweigern wen diese über die 2 mieten hinaus geht?

Meine Freundin wohnte mit ihrer Schwester in einer Wohnung welche eigentlich nicht bewohnbar War und sie zogen aus die letzten 2 Monatsmieten sollten von der caution abgerechnet werden da sie es nicht einsahen diese noch zu zahlen jetzt kam ein schreiben vom Anwalt das die Vermieter das Geld gerne haben wollen und nicht die caution einbehalten wollen wie ist es in dem Fall? Kann mir da einer helfen?

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 12

Wieso brauchst Du Hilfe? Deine Schwester oder Deine Freundin brauchen Hilfe. Ich kann mir gut vorstellen, woher der Wind weht.

Die Freundin sollte so schnell wie möglich zu Dir ziehen, die angeblich so schlechte Wohnung Knall auf Fall aufgeben (Haben die beiden überhaupt fristgerecht gekündigt?), indem man für unbewohnbar erklärt, was bis dahin anmiet- und bewohnbar war und weil man keinesfalls mehr seinen finanziellen Verpflichtungen nachkommen will, wohnt man die Kaution ab.

Der Rechsanwalt und der Vermieter haben Recht und ihr seid im Unrecht. Weitere Kosten drohen, auch wenn das Mietverhältnis vielleicht schon längst beendet ist.

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 29

Hallo liebe community ist es möglich das mein Vermieter die Zahlung der letzten 2 mieten mit der caution verweigern

Das muß er sogar.

Kaution ist eine Absicherung für den Vermieter falls er nach Ende des Mietverhältnisses noch Ansprüche gegenüber dem Mieter hat, nicht zum "abwohnen".

Zudem kommt der Vermieter während des laufenden Mietverhältnisses gar nicht an die Kaution, denn die liegt ja auf einem Sparkonto mit 3monatiger Kündigungsfrist.

Antwort
von Nemisis2010, 24

Die Kaution ist nicht zum abwohnen da.

Gem.  § 387 BGB können Forderungen gegeneinander aufgerechnet werden, wenn sie unstrittig und fällig sind. Die Mietzahlungen sind gem. § 556 b BGB spätestens am 3. Werktag des Monats bis Mietvertragsende zu zahlen, während die Kaution max. 6 Mon. nach Beendigung des Mietverhältnisses zur Zahlung fällig wird.

Aus diesem Grund ist die Forderung des RA des Vermieters rechtens.

Aber wenn die Wohnung unbewohnbar War, aufgrund von schimmel und freien stromleitungen, welche so lagen das es sehr wardcheinlich War einen
Stromschlag zu bekommen. und sich um solches nicht gekümmert wurde wäre das kein Sonderfall?  

War die Wohnung wirklich unbewohnbar? Wurden dem Vermieter nachweisbar die Mängel mitgeteilt und um Abhilfe gebeten? Wurde eine Mietminderung angekündigt?

Die freien Stromleitungen waren wohl schon bei der Besichtigung der Wohnung zu sehen. Dieser Mangel kann deshalb auch nicht als Mietminderung oder außerordentlicher Kündigungsgrund geltend gemacht werden.

Vom Schimmel muß eine erhebliche Gesundheitsgefährdung ausgehen um eine Wohnung außerordentlich kündigen zu können. Die Gesundheitsgefährdung muß im Bestreitensfall durch ein toxisches bzw./und oder amtsärztliches Gutachten nachgewiesen werden. Liegt ein solches Gutachten vor?

Wenn diese Voraussetzungen nicht vorliegen, bleibt nur die ordentliche Kündigung des Mietvertrages.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 36

Eine Aufrechnumng der gezahlten Kaution mit der Miete während der Mietzeit ist nicht möglich. Der RA hat recht. Du musst die volle Miete bis Vertragsende zahlen. Es sei denn du hast die Miete wegen erheblicher Mängel gemindert nach Bekanntgabe an den Vermieter. DieMinderung wäre dann in Abzug zu bringen.

Kommentar von TrudiMeier ,

Wobei noch fraglich ist, ob die Miete überhaupt gemindert werden kann. Freiliegende Stromleitungen? Sowas kommt doch nicht von heute auf morgen. Wenn das schon bei der Besichtigung so war, vom Mieter nicht bemängelt wurde und der Vermieter daher nicht zugesagt hat, den Mangel zu beheben, fällt hierfür die Mietminderung schon mal weg. Woher kommt der Schimmel? Baumangel oder falsches Lüften? Das wäre hier zu klären.

Kommentar von albatros ,

Es sei denn du hast die Miete wegen erheblicher Mängel gemindert nach
Bekanntgabe an den Vermieter. DieMinderung wäre dann in Abzug zu
bringen.

Das war hier von mir rein hypothetisch bzw, informativ gemeint und nicht, dass eine Mietminderung in diesem konkreten Fall berichtigt war/ist oder nicht.

Mein Beitrag zielt auf die Unzulässigkeit der Aufrechnung Miete/Mietsicherheit während der Mietzeit.

Antwort
von DarthMario72, 57

die letzten 2 Monatsmieten sollten von der caution abgerechnet werden da sie es nicht einsahen diese noch zu zahlen 

Das ist nicht der Sinn und Zweck der Kaution.

jetzt kam ein schreiben vom Anwalt das die Vermieter das Geld gerne haben wollen und nicht die caution einbehalten wollen

Vollkommen berechtigt!

P. S.: Satzzeichen wäre wirklich sehr hilfreich, damit man den Text überhaupt lesen kann.

Kommentar von blasted ,

Aber wenn die Wohnung unbewohnbar War, aufgrund von schimmel und freien stromleitungen, welche so lagen das es sehr wardcheinlich War einen Stromschlag zu bekommen. und sich um solches nicht gekümmert wurde wäre das kein Sonderfall?  

Kommentar von TrudiMeier ,

Und ihr habt die freien Stromleitungen nicht gesehen, als ihr die Wohnung besichtigt habt? Kaum zu glauben.

Kommentar von DarthMario72 ,

Dann informiert man den Vermieter schriftlich, setzt ihm eine Frist und mindert ggf. noch die Miete. Tut sich nach Ablauf der Frist nichts, lässt man die Mängel durch Handwerker selbst beheben und verrechnet die Kosten mit der Miete.

So wie ihr es gemacht habt, geht das nun mal nicht!

Kommentar von RuedigerKaarst ,

Habt ihr alles dokumentiert? Wurde der Vermieter schriftlich per Einschreiben aufgefordert, die Missstände abzustellen? Weshalb mietet man sowas, wenn es ersichtlich ist? Tipp: Alles dokumentieren und das Bauamt einschalten.

Kommentar von Gerhart ,

Dokumentieren (Selbstzweck) und ausziehen ohne fristlose Kündigung ist grundfalsch. Wobei der Grund zur fristlosen Kündigung vermutlich nicht ausreicht.

Kommentar von DarthMario72 ,

und sie zogen aus

Haben sie den Mietvertrag denn auch gekündigt? Wenn nicht, werden weitere Mietzahlungen fällig!

Antwort
von RuedigerKaarst, 53

Hallo,
so einfach kann ein Mieter nicht die Gelder zurück halten, auch nicht wenn man meint, dass die Wohnung unbewohnbar ist.

Die Mängel hätten dem Vermieter schriftlich, entweder persönlich oder per Einschreiben mit einer angemessenen Frist zur abstellung zugestellt werden müssen.

Sollte die 3. Miete auch ausfallen, so wird der Vermieter wahrscheinlich die fristlose Kündigung aussprechen und beim zuständigen Amtsgericht die Räumungsklage einreichen.

Hier kann wahrscheinlich nuemand weiter helfen.
Rennt im Schweinsgalopp zum Mieterschutzbund, bevor es noch teurer wird, denn der Anwalt vom Vermieter möchte auch Geld, bzw. kann der Vermieter sämtliche Kosten zuzüglich Zinsen einfordern.

Kommentar von Gerhart ,

Keiner zwingt dich hier im Netz deine Unkenntnis zu verbreiten.

Kommentar von RuedigerKaarst ,

Was bist denn Du für einer? 😂

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, 15

jetzt kam ein schreiben vom Anwalt das die Vermieter das Geld gerne haben wollen und nicht die caution einbehalten wollen wie ist es in dem Fall? 

Du musst die ausstehende Miete zahlen, denn die Kaution ist nicht zum Abwohnen gedacht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten