Frage von StarGamer007, 58

Hallo, liebe Community, ich habe ein paar Fragen bezüglich der Krankenversicherung und ob es besser wäre, mich arbeitssuchend zu melden?

Ich bin 19 Jahre alt und seit einem halben Monat habe ich die Schule abgebrochen. Wenn alles klappt, fange ich im August oder September eine Lehre an und will die Zeit bis dahin mit arbeiten überbrücken. Ich habe gelesen, wenn man 4 Monate nicht überschreitet, muss man sich nicht arbeitslos melden.. wie ist es dann mit der Krankenversicherung, weil ich privatversichert bin und einen Vollzeitjob verrichten möchte, da ich bei einem 450 Euro Job über 100 Euro im Monat zahlen müsste. Bin für jede Hilfe dankbar!

Antwort
von LiselotteHerz, 45

Da du privat versichert bist, wirst Du das weiterhin selbst zahlen müssen.

Soweit ich weiß, zahlt der Jobcenter nur die Kosten für eine Pflichtversicherung bei einer gesetzlichen Krankenkasse, und zwar ab dem Moment, wo man sich arbeitslos meldet. lg Lilo

Kommentar von StarGamer007 ,

danke für Deinen Beitrag.. also wird es besser sein, sich arbeitslos zu melden?

Kommentar von kevin1905 ,

Auch die PKV muss vom Jobcenter getragen werden, zumindest i.H.d. auf GKV-Niveau entfallenden Leistungen. Evtl. muss der Tarif gewechselt werden.

Antwort
von kevin1905, 16

Du musst dich nur arbeitslos melden, wenn du Leistungen von der Agentur für Arbeit bzw. vom Jobcenter haben willst.

Du bleibst privat versichert, so lange du keiner versicherungspflichtigen Tätigkeit nachgehst (> 450,- € im Monat bzw. eine betriebliche Ausbildung).

VORSICHT: Auch bei kurzfristiger Beschäftigung (70 Arbeitstage, max. 3 Monate), tritt keine Versicherungspflicht in der GKV ein, da du diese nicht berufsmäßig ausüben würdest.

Antwort
von wilees, 28

Wenn ich richtig recherchiert habe warst Du in der 11. Klasse?

Wann hast Du Dich offiziell von der Schule abgemeldet? Oder bist Du einfach nicht mehr hingegangen?

Kommentar von StarGamer007 ,

genau, ich habe mich offiziell von der Schule abgemeldet und zwar am 24.04.16

Kommentar von wilees ,

Dann stellt sich ein weiteres Problem, wenn Du nicht arbeitssuchend gemeldet bist dürfte auch der Anspruch auf das Kindergeld entfallen. - Grund - Schulabbruch?

Zum Thema GKV lies bitte mal hier nach. als so junger Mensch müsstest Du jetzt die Möglichkeit haben in die GKV zu wechseln, würde auch beim einen geringeren Beitragssatz bedeuten.

Geringfügige Beschäftigung - Minijob - ABC der Krankenkassen

abc-der-krankenkassen.de/minijob.htm
Kommentar von StarGamer007 ,

mir ist klar geworden, dass ich nicht studieren will und lieber eine Lehre anfangen will. die zeit dahin will ich eben mit arbeiten überbrücken. wenn ich mich ja arbeitslos melden würde, dann könnte ich auf die gesetzlichversicherte krankenkasse wechseln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community