Frage von kiki5588, 58

hallo liebe community, ich hab eine frage ob mir jemand bei einem englischen Text helfen kann es in deutschen Stichwortsätzen zusammenzufassen?

ICh bin nämlich leider sehr schlecht in Englisch und bräuchte dringend Hilfe!
es handelt sich dabei um diesen Text von der Seite: http://enveurope.springeropen.com/articles/10.1186/s12302-014-0012-7

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ninni381, 32

Hi! Musst du den ganzen Text übersetzen, oder nur einen Teil? Das ist nämlich nicht wirklich wenig...;-)

Kommentar von kiki5588 ,

Nein nur der discussion teil

Kommentar von Ninni381 ,

In 2.1 geht es im Wesentlichen um Mikroplastikteilchen-Vorkommen in Seen und Flüssen (Süßwasser-Systemen), und um den Unterschied zwischen Mikroplastikteilchen an der Wasseroberfläche und MP-Ablagerungen am Gewässergrund. Es werden mehrere Studien angesprochen, und letztendlich wurde überall MP gefunden. Auch transportieren belastete Flüsse nach diesen Studien sehr viel Plastik ins offene Meer.

Zu 2.2: Als mögliche Quellen für die Meeresverunreinigung werden neben Kläranlagen und strandnahen, bzw. auf dem Meer stattfindenden Aktivitäten auch innerländliche Ursachen wie Produktionsstätten genannt. Klärschlamm, Kosmetikprodukte und Waschmittel werden explizit angesprochen, und nochmal, dass Flüsse viele Partikel dann ins Meer transportieren. Es wird gesagt, dass unbedingt weiter an den Ursachen von MP-Vorkommen in Süßwasser geforscht werden muss.

Zu 2.3: Eine Feldforschung untersuchte 11 Bäche in Frankreich, und ermittelte MP-Vorkommen im Verdauungstrakt von 12% der Fische. Abhängig sei diese Aufnahme vom Fressverhalten der jeweiligen Fischart. Ein Labortest mit MP-kontaminierten Wasserflöhen brachte gesundheitliche Probleme hervor, und weitere gesundheitliche Schäden bei anderen Tierarten werden vermutet.

Zu 2.4: MPs enthalten viele schädliche Stoffe wie Metalle und giftige Komponenten. Es gibt aber sehr wenige Informationen zu pharmazeutischen und hormonellen Wirkstoffen. Da es Unterschiede der Verunreinigung in Meeren und Süßwasser gibt, muss weiter geforscht werden. Ein Zusammenspiel von MP und Chemikalien wurde in Experimenten belegt, und MP könnte Umweltschäden durch das Wasser auf die darin lebenden Tiere übertragen. Ein aktuelles Experiment mit Fischen untersützt dies, doch andere Studien nicht. Auch diese Annahme muss also weiter untersucht werden.

Zu 2.5: Auch die mikroorganische Kontaminierung von MP ist ein wichtiges Thema. In einer Untersuchung wurden auf MP-Partikeln viele Bakterien gefunden, welche zum Abbau des Plastiks nützlich sein können. Doch es wurden auch menschliche Krankheitskeime entdeckt, welche eventuell auch die Wasserqualität verschlechtern könnten. Die Art der organischen Besiedlung ist abhängig vom ungebenden Wasser. Es gibt auch hier noch zu wenig Untersuchungen, und es muss weiter geforscht werden.

Zu 2.6: In der europäischen Wasserpolitik wird die Problematik mit MP nach verschiedenen Richtlinien behandelt. Mitgliedsstaaten müssen menschenverursachte Umweltbelastungen überwachen, und die Wasserverunreinigung durch MP wird in Europa sehr ernst genommen. Im Rahmen einer Überprüfung aktueller Entsorgungsgesetze wird auch die Ursachenbekämpfung von Plastikmüll unter der besonderen Beachtung der MP-Problematik angestrebt.

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Englisch, Schule, Sprache, ..., 24

Nimm für Wörter, die du nicht verstehst ein gutes Wörterbuch wie www.pons.com

Expertenantwort
von AstridDerPu, Community-Experte für Englisch & Sprache, 15

Hallo,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Übersetzungsbüro. Was du hier möchtest, ist kein Rat, sondern eine Dienstleistung und Dienstleistungen sind teuer.

Vom Vorsagen lernst du nichts.

Warum stellst du deine Übersetzung hier nicht zur Korrektur ein - nach dem Motto Learning by doing!

Ich empfehle für das Vokabular ein gutes (online) Wörterbuch, z.B. pons.com,

für die Grammatik ego4u.de und englisch-hilfen.de und Finger weg vom Google Übelsetzer und seinen tr.tteligen Kollegen!

Ansonsten kenne ich das – auch in der heutigen Zeit - so, dass man
eine/n Klassenkameraden/in oder eine/n Schulfreund/in um Hilfe bittet
und dann gleich mit ihr/ihm zusammen Hausaufgaben macht oder lernt. Das
macht doch eh mehr Spaß als alleine!

Oder man bildet Lerngruppen, in denen man sich gegenseitig hilft und
unterstützt; z.T. auch 'fachübergreifend', so dass z.B. 'Mathe-Asse',
'Englisch-Assen' in Mathe auf die Sprünge helfen und umgekehrt.

:-) AstridDerPu

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community