Frage von Artemis911, 16

Hallo liebe Community! :) Wie kann ich mit dieser Situation umgehen??? (Ferbeziehung, Pendeln) Vllt kann mir ja jmd helfen :)

Zu meinem Problem: Mein Freund und ich sind seit gut 3,5 Jahren zusammen, waren auch gemeinsam auf der Schule (Man hat sich jeden Tag gesehen).

Nun studieren wir beide seit Oktober. Er ist 130km weit weggezogen um dort zu studieren und ich pendle jeden Tag eine Strecke von 30km (einfach) mit dem Auto zur Uni, da die Zug/Bus Verbindung teurer und zeitaufwändiger ist. Dank meinen Unizeiten und dem Pendeln ist keine Zeit mehr für Sport , den ich früher schon sehr gerne gemacht habe (Hochschulsport ist zeitlich und räumlich quasi unmöglich :/). Bzw. mal spontan weggehen mit meinen Kommilitionen war bis jetzt auch noch nicht drin, obwohl ich mich mit ihnen sehr gut verstehe, aber dann halt immer wieder hin und her fahren muss. Gut, es ist nun so, dass ich mir damals vorgestellt habe, wenn ich studiere, dann treffe ich viele neue Leute und geh weg und hab eben neue Kontakte....das ist jetzt zwar auch so ähnlich (bezogen auf die neuen Leute), aber zuhause habe ich nicht mehr viele Freunde, da die aller meisten auch in andere Städte umgezogen sind oder mitten im Abi stecken und ich dementsprechend oft allein am Abend zu Hause sitze. Da wir eher ländlich wohnen gibts auch nicht wirklich viele Angebote. D.h zuhause sind vllt allenfalls meine Eltern.

Mein Freund hingegen ist umgezogen, geht feiern (was er früher so gut wie nie gemacht hat...), trifft sich mit sehr vielen neuen Leuten, macht Sport (Fußball hatte ihn früher auch nie interessiert), kleidet sich komplett neu (was nicht schlecht ist :D) und ist jetzt halt voll im Stress, sehen tu ich ihn nur am WE. Ich finde Neid ist ein sehr starkes und negatives Wort, aber ich sitze eben allein daheim rum und sehen mit großen Augen, wie mein Freund sein neues Studentenleben lebt und ich zwar auch Studentin bin, aber doch nicht gleich, bzw anders bin. Jedenfalls denke ich mir jeden Tag, oh maaan, er ist unabhängig, geht oft fort, findet neue Freunde am Studienort....und ich sitz zuhause und vermiss und denk an ihn, während er sich gut ablenken kann.... Hat jmd einen Tipp, wie man mit dieser Situation umgehen kann? Weil ich habe auch so das Gefühl, dass es für mich eben schwer wird, mit dieser Situation so wie sie jetzt ist auszukommen. Grad wegen der Fernbeziehung und dem ständigen Pendeln.

LG :)

Antwort
von Rosalielife, 16

Du hast anderes erwartet und dein Freund bekommt, was du dir erträumt hast, einfach so. Du findest, das steht ihm nicht zu, du vergleichst, du bist neidisch und missgünstig. das schlägt durch, das wird er spüren, und die Wochenenden werden davon überschattet. du bist auf dem besten Weg, deiner Beziehung den hahn zuzudrehen. willst du das? Gibt es nicht eine Möglichkeit, umzuziehen, damit du dem Studentenleben in dieser Form näherkommst und nicht mehr nur zusehen musst? hast du das durchdacht oder haderst du nur mit deinem Schicksal? was kannst du aktiv gegen diese Gefühle tun? hat dein freund das verdient, dass du ihn musterst und abwertest, nur weil er haben kann, was du auch gern hättest? Liebe ist nicht missgünstig und stellt keine ansprüche, sie ist langmütig und geduldig. Denk mal drüber nach!

Kommentar von Artemis911 ,

Natürlich denke ich über so etwas nach, aber ich finde es sehr vorschnell mir vorzuwerfen, ich würde ihm das nicht vergonnen oder sagen er hätte das nicht verdient. Er hat ein gutes Abi gemacht, also steht ihm das auch zu und da freuen wir uns beide. Und natürlich "mustere" ich ihn, aber ich werte ihn doch deshalb nicht ab und sage: "Du hast das nicht verdient, ich schon!" So ein Blödsinn...Zumal ich ihn bei der Wohnungssuche/-einrichtung unterstützt hab und es jedes mal wieder tun würde. Aber klar ist es so, dass man das neue "Leben" so sieht und sich denkt, ja wäre echt toll, aber deswegen denke ich noch lange nicht, dass er das nicht darf oder werde deswegen total eifersüchtig, bzw lasse es gar an ihm raus.

Antwort
von Mignon1, 16

Man kann leider nicht immer alles im Leben haben. Manchmal muß man situationsbedingt auf einiges verzichten. Gerade während der Ausbildung. Die Situation läßt sich nicht ändern. Du mußt dich damit abfinden. Neid ist nicht gut. Du kannst ja nicht von deinem Freund erwarten, dass er nur deinetwegen auch alleine zu Hause herumsitzt und nicht ausgeht. Ihr seht euch am Wochenende. In vielen Fernbeziehungen ist nicht einmal das möglich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten