Frage von klingtunlogisch, 93

Hallo liebe Community. Ein Kumpel soll am 24. + 28-31.12. Rufbereitschaft (8-18Uhr) haben. Dafür soll er jeweils 0,5 Tage Urlaub nehmen! Ist das rechtens?

Antwort
von Maximilian112, 73

Urlaub hat man nur wenn man auch ganz bestimmt nicht gestört werden kann. Rufbereitschaft und Urlaub schliessen einander aus.

Kommentar von klingtunlogisch ,

Danke für die schnelle Antwort. Gibt es dazu eine rechtliche Grundlage? Ich finde immer nur Grundlagen zum umgekehrten Fall. Also à la "ich habe Urlaub, muss ich da Rufbereitschaft machen?". Aber eben nicht, "ich wurde zur Rufbereitschaft eingeteilt und soll trotzdem anteilig Urlaub nehmen weil ja wahrscheinlich eh keiner anruft"

Kommentar von Maximilian112 ,

So konkret steht das in keinem Gesetz. Ich würde ev das hier dazu nehmen:

http://www.gesetze-im-internet.de/burlg/__8.html

Aber wenn Du Antworten auf Ich habe Urlaub, muß ich... gefunden hast, das funktioniert ja auch andersrum.

Mag sein das wahrscheinlich keiner anruft. Aber dann sollte der Chef sich das sagen und die Bereitschaft entweder weglassen oder selbst machen.

Oder aber so honorieren das sich keiner beschwert......

Kommentar von klingtunlogisch ,

Ok, vielen Dank dafür!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community