Frage von peterpan0311, 112

Hallo liebe Nutzer. Ich möchte gerne einen pc mit einer gtx 980 i7 6700k 16gb ram,440 case. Ich brauche jetzt hilfe mit den restlichen Komponenten LG?

Schon zsm gestellt auf warehouse währe nett LG :)

Antwort
von NoHumanBeing, 35

Falls Du eine gute SSD suchst, kann ich die Intel 730 Serie empfehlen. Die kosten zwar sehr viel mehr, als die SSDs von Samsung, sind dafür aber auch sehr viel besser. ;-)

Die Intel 730 ist im Grunde eine "aufgebohrte" Intel DCS 3500 (Datacenter-Drive). "Aufgebohrt" bedeutet in diesem Fall: 50 % schnellerer Controller, 20 % schnelleres NAND. Die Performance dieses Laufwerks ist wirklich überragend, vor allem bei Dauerlast. Consumer-SSDs haben oft hohe Burst-Übertragungsraten, brechen aber bei Dauerbelastung ein. Zugegeben, das ist oftmals auch kein Problem. Der für mich wesentliche Unterschied ist aber die Zuverlässigkeit. Mir ist schon eine Consumer-SSD komplett ausgefallen (Controller defekt) und die andere hatte Bugs in der Firmware. Natürlich habe ich Backups, aber gerade wenn das Laufwerk nicht komplett ausfällt, sondern schleichend korrumpiert, können fehlerhafte Daten auch in die Backups übernommen werden. Das "Hauptlaufwerk" sollte daher dennoch sehr zuverlässig sein. Falls es unbedingt eine SSD von Samsung sein soll, dann würde ich Dir raten, zumindest zur Samsung 850 Pro (nicht Evo!) zu greifen.

Bei HDDs ist die Sache nicht ganz so kritisch, weil die Technik schon sehr ausgereift (und dadurch auch weitgehend ausgereizt) ist. Besonders empfehlen kann ich die Western Digital Blue Series. Wenn Du in Sachen Performance noch mehr herausholen möchtest, kannst Du auch zur Black Series greifen.

Kommentar von xyzzzzzzz ,

Naja, ich würde sagen eine Samsung 850 oder mx 200 reicht vollkommen aus. Oder wenn's ganz billig sein soll, dann eine 250 GB von SK Hynix

Kommentar von NoHumanBeing ,

Nunja, ich bin inzwischen etwas skeptisch gegenüber Samsung im Zusammenhang mit Speicher.

Nachdem die SSD nur 5 - 10 % des Preises meines Gesamtsystems ausmacht, wollte ich an der Stelle nicht sparen. Ich bin Informatiker, d. h. mein Computer ist mein Arbeitsgerät und muss absolut zuverlässig sein.

Wahrscheinlich ist inzwischen (bei der Samsung 850 Serie) alles in Ordnung, aber die Probleme bei der 840 Serie (einfach mal nach "Samsung bug" googeln) haben mich eben "abgeschreckt". Du weißt ja. Once burnt, twice shy. ;-)

Es wurde immer nur von einem "performance bug" gesprochen, aber tatsächlich ist die Performance schlecht gewesen, weil der Speicherinhalt degradiert ist und die SSD dann auf jeden Sektor, den sie liest, erst einmal "error correction" anwenden musste. Das hat zwar in der Regel funktioniert (war wohl genügend Redundanz vorhanden), aber letztlich ist es eine Untertreibung zu sagen, dass es sich um ein Performanceproblem handelt. Wenn die Performance deswegen schlecht ist, weil beim lesen von quasi jedem Sektor erstmal Fehlerkorrektur betrieben werden muss, dann ist das auch ein Problem bezüglich der Datensicherheit. Desweiteren gab es Probleme mit Samsung-SSDs im Zusammenhang mit "queued TRIM", die (in seltenen Fällen zwar, aber immerhin) dazu führen konnten, dass im Betrieb zufällige Sektoren verworfen wurden, was sogar dazu geführt hat, dass Samsung-SSDs (und zwar nicht nur die 830 oder die 840 oder die 850, sondern die gesamte "Samsung 8"-Serie) im Linux-Kernel in eine Blacklist aufgenommen wurden, sodass "queued TRIM" bei diesen Laufwerken nicht verwendet wird. Wahrscheinlich sind diese Probleme inzwischen behoben, aber sowas darf meines Erachtens einfach nicht passieren. Gerade wenn durch den Fehler "schleichende Korruption" auftreten kann, helfen auch Backups nicht unbedingt viel, da die defekten Daten ja möglicherweise irgendwann ins Backup übernommen werden.

Wovon ich auch definitiv die Finger lassen würde, sind SSDs mit Sandforce-Controller.

Bei der Samsung 840 Serie (Samsung-eigener Controller) gab es zwar Firmware-Probleme, aber zumindest bei mir keinen Ausfall und auch keinen nennenswerten Datenverlust. (Zwei extrem große Dateien, die auf der SSD lagen, waren irgendwann einmal beschädigt, aber möglicherweise lag das nicht einmal an der SSD. Gut möglich, dass sich einfach nur das Dateisystem "verhaspelt" hat. Der Inhalt dieser Dateien war allerdings auch nicht wichtig. Es war nur eine Art Cache für eine Videoschnittsoftware. Ansonsten nie Probleme bezüglich Datensicherheit.) Ich habe die SSD vollverschlüsselt betrieben, daher war - zumindest bislang ist das so - kein TRIM aktiv und somit eine große Fehlerquelle ausgeschlossen.

So viel dazu. Ich denke, dass die Probleme bei aktuellen Modellen behoben und damit Geschichte sein dürften, allerdings kommuniziert Samsung nicht unbedingt sehr offen, von daher kann man sich nicht wirklich sicher sein.

Die Crucial MX 200 hat einen Controller von Marvell. Damit habe ich überhaupt keine Erfahrung, weder positive noch negative, von daher kann ich dazu nichts sagen.

Eine SSD mit Sandforce-Controller ist mir aber tatsächlich einmal "gestorben". Eines Tages war sie einfach leer, das BIOS sagte, es sei kein Bootsektor vorhanden. Nach Booten eines Livesystems habe ich das Laufwerk mit einem Hexeditor untersucht. Alle Sektoren waren auf Null, wie nach einem "secure erase" (den ich aber nicht ausgelöst hatte). Nach Neuinstallation des Betriebssystems verlor sie beim nächsten Power-Cycle erneut ihren gesamten Inhalt. Nach einem weiteren Power-Cycle meldete sie sich nicht mehr mit ihrer Modellbezeichnung, sondern mit einer kryptischen Zeichenfolge am System. Ein weiterer Power-Cycle und sie wurde überhaupt nicht mehr erkannt. Der Controller war wohl defekt.

Wenn man nicht, wie ich, mit dem Computer sein Geld verdient, kann man sicher auch zu einer Consumer-SSD greifen. Aber dann bitte eine sehr gute Backup-Strategie fahren und daran denken, dass eine einzelne Sicherung, die immer mit dem Inhalt der SSD synchron gehalten wird, wahrscheinlich nicht vor schleichender Datenkorruption schützt. Wie gesagt, mein System war ziemlich teuer, da kam es auf knapp 100 € mehr für die SSD nicht an. Nachdem die hier genannten Komponenten ebenfalls sehr "high end" sind (alleine die CPU kostet mehr als 300 €), dachte ich, man kann auch gut und gerne in eine teurere SSD investieren.

Antwort
von insertquestion, 54

Ich hoffe du hast deinen RAM auf 4x4 oder 2x8 aufgeteilt.

Kommentar von peterpan0311 ,

Noch garnicht ich wollte ja noch auf antworten warten,was währe besser 2x8 oder 4x4

Kommentar von insertquestion ,

2x8 ist besser, sollte der Preis stimmen.

Kommentar von insertquestion ,

Als Mainboard vielleicht eine Asus Z170 Pro Gaming, Netzteil 700 Watt sollte reichen.

Kommentar von peterpan0311 ,

Ok danks

Kommentar von peterpan0311 ,

Danke

Kommentar von insertquestion ,

Für viele Games wäre eine 1 TB HDD gut, eine SSD von 64/128 GB sollten reichen. Samsung stellt gute Festplatten her.

Kommentar von NoHumanBeing ,

Samsung stellt gute Festplatten her.

Bei magnetischen Festplatten mag das so sein.

Bei den SSDs von Samsung gab's öfter mal Probleme. Bei der aktuellen Serie sind soweit ich weiß bislang keine nennenswerten Probleme bekannt, aber nach der Historie habe ich ehrlich gesagt nicht mehr das größte Vertrauen in diesen Hersteller. Wichtige Daten würde ich persönlich nicht auf eine SSD (und auch nicht auf eine Speicherkarte, ist ja schließlich auch Flash-Speicher) von Samsung legen. ;-)

Kommentar von insertquestion ,

Wichtige Daten würde ich persönlich auf einer CD Speichern, erst gar nicht auf irgendwelchen Sticks/Festplatten etc., aber ja du hast Recht es gab einige Probleme aber im großen und ganzen ist Samsung ein vertrauenswürdiger Hersteller :)

Antwort
von Weltraumpenner1, 23

Hier mein Setup mit dem selben Chip (auf 4,5 übertaktet), mit dem ich voll zufrieden bin. Netzteil kannst auch kleiner nehmen, ich hab's umsonst bekommen und daher eingebaut.

Gehäuse:
Coolermaster - CM Storm Stryker mit Fenster

CPU (Prozessor):
Intel Core i7-6700K, 4x 4.00GHz | HD 530

CPU-Übertaktung:
Übertaktung Stufe 2 - Extreme

Mainboard:
ASUS Z170 Pro Gaming, Intel Z170

Grafikkarte:
NVIDIA GeForce GTX Titan X, GTX-Design 12GB

Arbeitsspeicher:
16GB KLEVV CRAS DDR4-3000 (2x 8GB), LED

SSD:
128GB Samsung 850 Pro Series

2. SSD:
500GB Samsung 850 EVO

Festplatte:
4TB Toshiba Desktop Series

Netzteil:
750W - BeQuiet! Dark Power Pro P11

Kartenleser:
Interner Kartenleser 54 in 1, USB-Out, 3.5"

Soundkarte:
Creative Sound Blaster Zx

Wireless LAN:
WLAN integriert (PCIe) 300MBit/s

CPU-Kühler:
Noctua NH-D15S

Silent-Gehäuselüfter:
3x Noiseblocker NB-eLoop Lüfter

Antwort
von Julian619619, 50

Statt i7 einen i5 oder intel xeon.....i7 ist für gaming nicht zu empfehlen.....warte noch bis sich der preis stabilisiert....nachdem.jetzt die 1080 release hat wird die 980 sicher nochmal billiger

Kommentar von peterpan0311 ,

Aber die Gigabyte gtx 980 kostet doch "nur" noch 250€ wurde mir gesagt

Kommentar von Julian619619 ,

eine billige zotac bekommst du um 300

Kommentar von peterpan0311 ,

Ups

Kommentar von PumaD ,

Hol die ne 1060. Fast die selbe Leistung wie die 980 und etwas günstiger.

Kommentar von peterpan0311 ,

Wie lange soll ich dann noch ca. Warten?

Kommentar von Julian619619 ,

wenn die 1070. ...die kommt der titan schon nahe...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community