Frage von Adventskalende, 56

Hallo Leute, Wie formuliere ich eine Leitfrage für eine Vwl Hausarbeit?

Ich muss bis Freitag eine Hausarbeit schreiben. Das Grund Thema ist externe Effekte. Mein unter Thema ist Wasserverschmutzung. Darauf solche das Course Theorem und Transaktionskosten anwenden kann mir jemand helfen eine Themen gerechte Leitfrage zu erstellen ? Brauche dringende Hilfe :(

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Fool09, 38

Zumindest in der Theorie lassen sich externe Effekte mit oder ohne direkte Staatseingriffe beseitigen (oder internalisieren, wie man das so schön nennt). Erstens durch die sog. Pigou-Steuer, die der Staat dem Verursacher auferlegt und die er dann berücksichtigen muss, wenn er seinen Gewinn maximieren will.

Oder eben mit Hilfe des Coase-Theorems, welches besagt, dass der Staat nur die Eigentumsrechte klar definieren muss, damit die Marktteilnehmer selbst ein effizientes Ergebnis aushandeln können - was sie annahmegemäß auch tun werden und zwar ganz egal, ob der Staat das Eigentum an der knappen Ressource (in diesem Fall Wasser) dem Verursacher des externen Effekts oder dem Geschädigten zuweist. Allerdings nur unter einigen doch sehr restriktiven Annahmen, wie z.B. Transaktionskosten von null, was es in der Realität natürlich nicht gibt, da Verhandlungen Zeit und Geld kosten, Informationen nicht gleich verteilt sind usw.

Die zentrale Frage lautet bei diesem Thema also ganz allgemein formuliert: Kann der Markt einen externen Effekt selbstständig beseitigen?

Kommentar von Adventskalende ,

Danke sehr 
was hältst du von der Frage:

Kann durch die Anwendung des Coase-Theorems die Wasserverschmutzung internalisiert werden ?

oder versteh ich da etwas vollkommen falsch ? 

Kommentar von Fool09 ,

Ich kenne natürlich dein Gesamtkonzept nicht im Detail, aber ich denke das geht so oder so ähnlich klar, denn genau darum geht es ja bei Coase: um die Internalisierung eines externen Effekts.

Kommentar von Fool09 ,

Man sollte aber vielleicht noch betonen, dass das nicht bedeutet, dass es keine Wasserverschmutzung mehr gibt. Das wird in diesem Kontext oft missverstanden. Das heißt nur, dass sie auf ihr sozial optimales Niveau zurückgeführt wird, was auch immer das ist. Einen externen Effekt zu internalisieren bedeutet nur, irgendwie dafür zu sorgen, dass die gesamten sozialen (Grenz)Kosten von den Marktteilnehmern berücksichtigt werden. Im ursprünglichen Zustand mit externem Effekt, kann der Verursacher die Ressource Wasser ja umsonst nutzen, obwohl sie knapp ist. Er wird deshalb zu viel produzieren, weil er ja nur seine eigenen Kosten berücksichtigt. Es wäre jedoch auch nicht sozial optimal, wenn er seine Produktion auf null zurückfahren müsste.

Kommentar von Adventskalende ,

Danke das hat mir seehr geholfen einen riesen Dank echt :)

Antwort
von Yingfei, 34

Nenne doch bitte noch den Umfang deiner Hausarbeit. Bei den paar Tagen kann der ja nicht besonders gross sein. Ich schätze max. 5 Seiten (2000-3000 Wörter)? Daran orientiert auch auch deine Leitfrage. Diese sollte dann wirklich sehr eng eingegrenzt werden....

Kommentar von Adventskalende ,

8 Seiten plus minus 1 halbe Seite soll sie sein wo drin  2 Seiten Erläuterung der Themen sind und  sprich eine seite Fazit am Ende  Die Erläuterungs seiten habe ich bereits nur zur Anwendung benötigte ich dann eine Leitfrage....  :/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community