Frage von TheBurden, 171

Hallo Leute Ich komme aus der Schweiz und bin 16 Jahre alt Meine Mutter zwingt mich in gewisse Gottesdienste und auch in die Konfirmation, darf sie das?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von HirnvomHimmel, 32

Bitte doch mal den Zuständigen Pastor, mit dener Mutter über das Problem zu reden und sag ihm, daß du dich -zumindest derzeit- ausser Stande siehst, mit einer Konfirmation den christlichen Glauben zu bestätigen.  Vielleicht wird er versuchen dich umzustimmen, aber wenn er kein vollkommener Betonkopf ist, wird er nicht wollen, daß Du gegen deinen Willen ein Glaubensbekenntnis in seiner Kirche ablegst und gegenüber deiner Mutter auf deiner Seite sein.

Antwort
von Zicke52, 45

Selbst aus Sicht der Kirche ist Zwang genau das Gegenteil des Sinnes der Konfirmation. Eltern wählen ja schon die Taufe stellvertretend für das Kind. Die Konfirmation ist also gerade dazu da, sich SELBST zur Religion zu bekennen, und somit die Entscheidung zur Taufe, die man nicht selbst getroffen hat, zu bestätigen. Oder auch nicht. Der Sinn der Konfirmation ist explizit die eigenständige Entscheidung des Konfirmanden.

Dass das Gesetz auf deiner Seite steht, weiss deine Mutter ohnehin. Oder glaubst du, sie meint, sie könnte dich von der Polizei zur Konfirmation schleppen lassen? Nein, es geht nur darum, das sie sauer sein wird, wenn du dich nicht konfirmieren lässt, und das kann ihr kein Gesetz verbieten. Also versuch doch, ihr die Unlogik ihres Ansinnens aus der kirchlichen Sicht zu erklären.

Kommentar von TheBurden ,

Ok vielen dank ;)

Antwort
von dadita, 43

Nein natürlich nicht...es ist eine Unverschämtheit, dich dazu zu zwingen in ihrer Swkte mitzuwirken. 

Antwort
von Goodnight, 46

Wenn du 16 gewesen bist darf sie das nicht. In der Schweiz bist du mit 16 religionsmündig und entscheidest über deine Religion selber.

Antwort
von xo0ox, 17

Zwingen darf sie dich nicht, aber es hat auch Vorteile für dich, wenn du Konfirmiert wirst. Zumindest bei uns war es so, das alle Verwandten Geld mitgebracht haben.

Später kannst du immer noch aus der Kirche austreten wenn du darin keinen Sinn siehst.

Kommentar von TheBurden ,

Das mit dem Geld ist bei uns auch, aber ich habe 0 Interesse einen Teil der Kirche zusein, es reicht mir schon Geld zu bezahlen um aus der Kirche auszutretten.

Und ich möchte kein Geld durch eine Feier die mir keinen Spass macht, und die ich garnicht möchte.

Vielen Dank aber für den Ratschlag :)

Antwort
von MelHan, 64

In den Gottesdienst, vielleicht.

Konf auf jeden Fall nicht, dass musst du aus freiem Willen wollen.  

Kommentar von TheBurden ,

Ok danke

Kommentar von MelHan ,

Konfirmation bedeutet dass du als 'Erwachsener' den christlichen Glauben als dein Weg wählst.

Der konf Unterricht ist jetzt ja im Gange, daher würde ich mal mit deinem Pastor darüber reden.

Kommentar von Goodnight ,

Ein Pastor ist katholisch und den interessiert das deshalb gar nicht.

Kommentar von TheBurden ,

Ok danke

Antwort
von Liesche, 67

Sie wünscht sich, daß Du auch ihren Glauben akzeptierst und möchte vorerst, solange Du minderjährig bist, daß Du danach lebst. Es ist doch nicht schlimm, geh zum Unterricht und laß Dich konfirmieren. Wenn Du älter bist, kannst Du immer noch aus der Kirche austreten, wenn Dir die Konfession gar nicht zusagt. Im Moment möchte Deine Mutter Dich noch gerne nach ihrem Glauben erziehen, was nicht immer schlecht ist. 

Kommentar von TheBurden ,

Meine Mutter will nur das ich Konformiert werde, dammit ihre Mutter (meine Grossmutter) zufrieden ist mit der Familie ect.

Kommentar von dadita ,

Natürlich ist das schlimm. Sie hat nicht das Recht ihrem Kind, welches mit 16 alt genug ist, dies selbst zu entscheiden, zur Mitgliedschaft in ihrer Sekte zu zwingen. 

Kommentar von Zicke52 ,

Liesche, ob 'schlimm' oder nicht - das ist aus kirchlicher Sicht absolut konträr zum Sinn der Konfirmation. Deren erklärter Zweck ist ja das eigenständige, verantwortungsbewusste Bekenntnis des Konfirmanden zu seiner Religion -nicht das seiner Eltern!

Kommentar von Liesche ,

Wenn sie konfirmiert werden soll, ist sie ja sicher auch getauft, wird also nicht in eine neue Religion gezwungen, wird nur durch die Konfirmation als Erwachsene aufgenommen und darf am Abendmahl teilnehmen, sie gehört durch die Taufe ja bereits zum evangelischen Glauben, ist auch keine Sekte wie
zuvor erwähnt.

Kommentar von TheBurden ,

Ehm ich bin ein er und ich glaube das man nicht gefragt wird vor der Taufe ob man einer Religion angehören will...

Kommentar von Zicke52 ,

Liesche,  eben, sie ist schon getauft, und das haben ihre Eltern entschieden. Was für einen Sinn hätte es, wenn sie ihre eigene Entscheidung bestätigen? Keinen, und das sieht auch die Kirche so. Du sagst es ja selbst: durch die Konfirmation wird man als ERWACHSENER aufgenommen - genau darum geht es: als Erwachsener trifft man seine Entscheidungen selbst. Und die Entscheidung des FS ist es, nicht zum evangelischen  Glauben zu gehören!

Es geht doch nicht darum,  ob man in eine alte oder neue Religion gezwungen wird. Man sollte in überhaupt keine Religion gezwungen werden, sobald man alt genug ist, selbst darüber zu entscheiden.

Kommentar von Liesche ,

TheBurden ist ein "ER"; siehe seine Mitteilung!

Antwort
von Minux, 45

Konf ist doch geil, kannst ein bisschen Geld abkassieren. In ein paar Monaten werde ich auch konfirmiert, jedoch denke ich weder fest an Gott noch identifiziere ich mich mit einer Religion.

Kommentar von TheBurden ,

Das mit dem Geld ist mir egal... habe das was ich brauche. Ich mag es einfach nicht das ich zu etwas gezwungen werde was ich nicht will

Antwort
von Ladinali, 67

Nein. Sie darf dich nicht zu einer Religion zwingen. Du darfst deine Religion frei wählen. Ich hatte das selbe problem. Auch zur konf dürfen sie dich nicht zwingen. Aber ihne das zu erklären ist etwas schwer. Viel glück :)

Kommentar von TheBurden ,

Ok vielen dank! habe auch gerade noch bei uns im Bundesgesetz gelesen das sie das nicht können :D

Antwort
von schoschi06, 51

Zwingen kann dich keiner ! Auch nicht in der Schweiz ! Mfg.

Kommentar von TheBurden ,

Ok vielen dank

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community