Hallo Leute, wenn ihr die Wahl zwischen einem Isländer oder einem Friesen hättet welche Pferderasse hättet ihr genommen?

... komplette Frage anzeigen

25 Antworten

Hallo, 

das kommt ganz darauf an was man vorhat. So gesehen sind das zwei völlig verschiedene Rassen. Nicht nur das. Es sind auch Rassen, welche besondere Fachkenntnisse voraussetzen. Einen Friesen musst du richtig reiten können. Evtl. auch fahren, da es ein Kutschpferd ist. Isländer sind Gangpferde. Die Gänge sollte man ebenfalls reiten können. 

Ich persönlich hätte geschaut bei welchem Pferd die Chemie stimmt. Bei mir spielt es keine Rolle, ob Gangpferd etc. oder nicht, da ich nicht reite. Ich glaub ich hätte eher zum Friesen tendiert. Hab´s nicht sooo mit Ponys. Hab mich auch noch nie in ein kleineres Pony verliebt. Großponys wie z.B Haflinger oder Tinkers gehen auch auch noch. Ansonsten lieber schöne große Pferde. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von der Optik her finde ich die Friesen deutlich schöner als Isländer. Die kleinen Zottelkerle sind zwar putzig, aber sie entsprechen weder reiterlich noch optisch meinem persönlichen Idealbild von Pferd.

Trotzdem würde ich mich auch für den Friesen nicht entscheiden können, weil ich kein Kutscher bin und mir der Bewegungsablauf eines Friesen, dieses doch ehr Wuchtige als Reitpferd nicht gefällt. Dieses ganze Langhaar an den Beinen und am Hals ist mir einfach zu viel. 

Doch im Prinzip vergleicht man da ja Äpfel mit Kirschen (Birnen wären Äpfeln in dem Fall ja noch zu ähnlich) - ist beides Obst, aber doch deutlich anders. Ich glaube nicht, dass ein Pferdekäufer tatsächlich vor dieser Wahl stehen würde, weil derjenige, der ein Gangpferd möchte und von Tölt träumt, sich wohl nicht alternativ mit einem Friesen gedanklich beschäftigt, weil zu konträr zueinander.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde wahrscheinlich eher den Isländer nehmen, Friesen finde ich wunderschön, sind mir aber für den Alltag "zu viel Pferd". Ich mag kleine, schnelle, sportliche Ponys ;)

Allerdings kann das ganz anders aussehen wenn ich vor dem Pferd stehe - es muss einfach Klick machen. Optik ist nicht alles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich hätte mir jeweils die Friesen wie die Isländer die in frage kommen würden abgeschaut und geschaut bei welchem einzelnen Pferd die Chemie stimmt
Und nicht nach rasse gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
30.06.2016, 21:38

Auf der einen Seite hast du recht, auf der anderen Seite kommt es immer drauf an, zu was man die Pferde nutzen möchte - und in dem Fall Isländer - Friese sind die Nutzungen so unterschiedlich das da kein Vergleich möglich ist.

Der Friese ist Barockpferd - geeignet für Hohe Schule und natürlich die Kutsche.

Der Isi ein trittsicheres Geländepferd, das auch mal Sprünge erlaubt.

Alleine die Chemie zwischen Pferd und Mensch ist nicht alles, wenn man dann nicht das machen kann mit dem Pferd, das man machen will.

3

Ich würde mir den Friesen gar nicht anschauen. Das sind zwei so unterschiedliche, und spezielle Rassen, die man sich eigendlich nur anguckt, wenn man eben genau diese Rasse sucht. Bei mir wäre es immer der Isländer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine von beiden. Der Isis ist zu klein und der Friese zu schwer...mag Pferde mittlerer Größe und flott. Quadratisch, Praktisch Gut.. Friese und Isi sind ungefähr so als würdest du einen Fiat mit einem VW Bus vergleichen....passt i wie so garnet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Friese definitiv :) Bin aber auch voreingenommen, habe bereits zwei der schönen Tiere und bin viel zu groß für die knuffigen Isländer ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hätte das Pferd genommen mit dem ich am besten klar käme. Das für meine Zwecke geeignet ist.

Man kauft keinen Isländer, nur weil er nett aussieht, wenn du aber lieber Dressur reiten oder Springen würdest. Dann käme aber auch ein Friese nicht infrage, gibt selten Friesen die wirkliches Talent im Springen haben. Anders in der Dressur.

Wie kommts, dass du dich ausgerechnet zwischen zwei Rassen, die sich absolut nicht ähnlich sind von den Nutzungsmöglichkeiten her, entscheiden willst? Halte ich für Schwachsinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, den der meinen Anforderungen entspricht.
Isländer- eher Freizeit
Friese - Dressur, Springen (geht natürlich auch Freizeit aber da finde ich einen Isi besser ;))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viowow
10.07.2016, 09:46

Isländer, eher freizeit? das sind sportpferde! und n friesen der springt hab ich auch schon gesehen.... autsch sag ich da nur....

0
Kommentar von Sientis
14.07.2016, 19:34

Ich hab nie gesagt dass win Friese nicht springen kann

0
Kommentar von N0name02
03.08.2016, 12:52

Isländer sind zwar nicht so gut wie Friesen für Turniere geeignet aber hab auch schon ein Isländer ein A-Springen gewinnen gesehen :) Kommt aufs Pferd drauf an aber grundsätzlich hast du recht

0

kommt drauf an was du mit dem Pferd machen möchtest..

Wenn du dich mit Isländern auskennst und die zusätzlichen Gänge Tölt & Pass liebst und kannst, wenn du die Größe magst und nicht unbedingt Springturniere oder Dressurturniere gehen möchtest sondern eher Gangprüfungen, solltest du dich für diese Rasse entscheiden!

Wenn du dich mit Friesen auskennst und die Größe und Reitweise magst, wenn du mit dem Pferd eher Dressurmäßig reiten möchtest oder sogar springen möchtest, solltest du dich für diese Rasse entscheiden !

Beide Rassen sind komplett unterschiedlich, von dem Aussehen, der Größe bis hin zur Reitweise.

Ich persönlich würde mich für Isländer entscheiden obwohl Friesen auch echt super sind :)

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich finde friesen prima. nur leider könnte ich mit einem friesen so gar nichts anfangen. jedenfalls reiterisch nicht.

ich bin einfach nicht so sehr freund von aktion. ich habs lieber mehr vorwärts.

auch das gangpferdereiten ist nicht so meins. und beim isländer hat man eh nicht allzu viel "pferd vor sich".

mir würde ein friese mit mehr vorwärts gefallen. ich würde also einen lippizaner nehmen. einen favory aus einer conversano mutter.

wenn ich mich nur zwischen isländer und friese entscheiden müsste, würde ich verzichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Isländer! <3
Liegt aber auch daran das ich nur 1,45 groß bin und einfach Ponys liebe (so kleiner um so besser!<3 heißt nicht dass ich keine Großpferde mag!) und überwiegend Gelände reiten würde wo so ein trittsicherer Isländer sicher super geeignet ist. Und ich mag Offenställe und da Isis robust sind wäre es ideal. Aber Frieden sind auch toll aber nicht mein Ding.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Urlewas
02.07.2016, 21:59

Bin auch klein von Wuchs - und würde grade deshalb bei dieser Auswahl eher zum Friesen tendieren, damit ich auch mal ne bessere Aussicht genießen kann 😆

1
Kommentar von MilleW
02.07.2016, 22:28

Joa aber ich mag auch eher diesen süßen kleinen Pony Schritte. Ich kann mit viel Schwung und so imposanten Gängen wie bei Friesen nichts anfangen. :)

0
Kommentar von MilleW
02.07.2016, 22:47

Und was besser passt :) mit nem Isländer Dressur wäre zwar sicher witzig aber auch nichts für Turniere XD

0
Kommentar von MilleW
02.07.2016, 23:01

Ja stimmt 😂

0

Ich hätte den Isländer niemals angeschaut, weil seit ich 13 Jahre alt war gibt es für mich nur Friesenpferde.

Wie kommt man zu der Wahl? Weil vergleichbar sind die beiden Pferderassen in keiner weise.

Wenn du jetzt gesagt hättest PRE oder Friese oder Lusitano oder Kladruber - da wäre die Wahlmöglichkeit eher gegeben. (Diese Rassen sind Ähnlich und haben die gleiche Nutzungsmöglichkeiten)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Was will man machen mit dem Pferd und kann man dem Pferd auch gerecht werden. 

Bin ebenfalls der Meinung, dass man die beiden Tassen nicht wirklich vergleichen kann. 

Isi ist halt ein Geländesicheres Pony, der Friese ist (wenn man ihn richtig arbeiten kann) ein wunderbares Pferd mit toller Aktion. 

Wissen musst du selber, was du machen kannst und willst. 

Ich würde den Friesen nehmen, keine Frage. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beglo1705
01.07.2016, 08:32

Tassen? Ich meinte Rassen natürlich. 

1

Beide haben ihre Vorzüge. An den Isländern liebe ich ihre Art, und ihren unbestechlichen Charakter.

An den Friesen ihre traumhaften Gänge und das maiestätische Aussehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist denn der Hintergrund dieser  Frage? Ist das eine "empirische Meinungsforschung" ? Oder jemand der einfach Langeweile hat und daher  hier Friesennarren und Ponyreiter im Wettstreit sehen möchte?

Ich würde auf beide aufsteigen und den nehme, der mir besser passt. Vermutlich aber den Friesen , weil ich lieber groß und schmal,als klein und dick reite. Aber vieleicht ist der einzelne Friese breit und stur ( bzw. verstehe ich mich nicht mit ihm?).

Ich mag diese  rein hypothetische Fragen offen gestanden nicht, ohne zu wissen was das nun soll. FS reagiert sich auf nichts hier...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bestimmt keinen Friesen. Das wäre so die letzte Pferderasse, die ich kaufen würde. Also Isländer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
01.07.2016, 07:46

Hass auf Friesen, hass auf dicke Reiter, also lieber Isländer? Macht sinn.

2

Ich hätte definitiv einen Isländer genommen, weil diese Rasse meine absolute Favouritenrasse ist (auch wenn ich selbst keinen besitze xD). Bei Friesen ist auch das Problem mit der Überzüchtung viel stärker gegeben und so sind Friesen (leider) eigentlich gar keine richtigen Reitpferde mehr (bis auf einige Ausnahmen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von draumur0
30.06.2016, 20:16

Ja, da hast du recht!

1
Kommentar von friesennarr
30.06.2016, 21:34

Schon wieder jemand mit Vorurteilen.

Friesen können nicht Überzüchtet sein, erstens gibt es das bei Pferden so gut wie nicht und zweitens sind die Friesen eine sehr alte Pferderasse die nur in Reinzucht weitergezüchtet wird, sie wird nicht veredelt, weshalb wir in der Zucht weiterhin immer noch mit dem gleichen Material arbeiten, wie im 1800 Jahrhundert.

Die Friesen sind gerade erst in letzter Zeit vermehrt auf Reitpferdepoints hin gezogen worden (durch Zuchtauswahl nicht durch Einkreuzung) und sind mehr den je Reitpferde - sie waren mal vornehmlich Kutschenpferde.

Im Gegensatz dazu gehört der Isländer gar nicht in unsere Breitengrade - nur wenigen Isländern geht es in Deutschland gesundheitlich gut.

Du solltest mal richtige Rassebücher über diese beiden Rassen lesen, ich hoffe dann kannst du deine Vorurteile überarbeiten.

4

Es gibt ein Sprichwort: ein gutes Pferd hat keine Farbe - das gleiche gilt für die Rasse.

Daneben sind schon diese Pferderassen aufgrund ihrer optik und Zuchtziel und somit Einsatzgebiet total anders - ein besser gibt es da aber auch nicht.

Für was genau suchst du also ein Pferd?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
03.07.2016, 09:56

Ein gutes Pferd hat aber gerade wegen der Rasse bestimmte Eignungen - und um die geht es ja viel mehr, als um das Aussehen.

1

Weder noch. Beide zu haarig, Isi zu klein und zu Nähmaschine, Friese zu groß und zu Dampflok :P

Ich bleib bei meinen Haflingern. Außer es rennt mir mal ein unwiderstehlicher Berber übern Weg <3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
01.07.2016, 15:49

Habe meine Friesen noch nie als Dampflok gesehen, aber jedem seine Meinung.

Dafür ist der Hafi meiner Freundin einer.

0

Was möchtest Du wissen?