Frage von kaan4400, 36

Hallo Leute und zwar brauche ich eure HIlfe :) Was ist der Unterschied zwischen Abstammungsprinzip und Geburtsortsprinzip und wann kriegt das Kind den Pass?

Ein Bekannter von mir kriegt bald ein Kind und er ist ein Ausländer und Sie eine Deutsche und die fragen sich ob ihr Kind jetzt die deutsche Staatsbürgerschaft kriegt oder nicht.

Bitte kommt nicht mit unnötigen Aussagen, danke.

Antwort
von derspinner4, 36

Abend, ich habe auch letztens den Unterschied mir angeschaut und ich zitiere mal :

"Als Abstammungsprinzip wird das Prinzip bezeichnet, das besagt, dass man die Staatsangehörigkeit der Eltern durch die Abstammung erlangt"

"Als Geburtsortsprinzip wird das Prinzip bezeichnet, das besagt, dass man die deutsche Staatsangehörigkeit erlangen kann, obwohl keiner der beiden Elternteile die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen."

Ich habe das von hier, da kannst du noch mehr Sachen über die beiden finden:

http://www.einbuergerungstest-mobile.de/faq

Antwort
von Schlauerfuchs, 2

Das sind Regelungen der Staaten , in den USA ist es z.B so ,wer dort geboren ist ist ist Amerikaner, so kann es vorkommen ,wenn ein DT Ehebar dort Urlaub macht und ein Kind bekommt, dass dieses Amerikaner ist und ein Recht auf den US Pass hat.

Das ist das Geburtsprinzip, ist in den meisten Ländern der Erde so.

In D gilt das Abstammungsprinzip, auch wenn das Kind hier geboren ist und nicht mind.ein Elternteil Deutsch ist ,bekommt es den DT Pass nicht.

Dafür bekommen Leute den DT Pass wo die Vorfahren irgendwann mal ausgewandert sind ( Russlanddeutsche ) und deren Nachkommen " heimkehren "

Das ist das Abstammungsprinzip, geht nach der sog. Blutlinie. 

Antwort
von starkea, 16

Wenn die Mutter bei der Geburt deutsche Staatsbürgerin ist, wird das Kind automatisch deutsch. Auf die Staatsangehörigkeit des anderen Elternteils kommt es nicht an. Das Kind kann aus deutscher Sicht die deutsche Staatsangehörigkeit beibehalten, auch wenn es seit Geburt Doppelstaatler ist.

Kommentar von starkea ,

Das gilt nur, wenn das Kind in Deutschland geboren ist. Ist das nicht der Fall, gilt es nur, wenn die Mutter, von der die deutsche StA abgeleitet ist, in Deutschland geboren ist. Ist das nicht der Fall, gilt das nur, wenn die Geburt innerhalb eines Jahres beim deutschen Konsulat angezeigt wird.

Antwort
von PatrickLassan, 23

Anstammungsprinzip bedeutet, man bekommt die Staatsangehörigkeit der Eltern bzw. eines Elternteils, Geburtsorsprinzip bedeutet, man bekommt die Staatsangehörigkei des Staats, in dem man geboren wurde (oft unter der Voraussetzung, dass sich die Mutter dort legal aufgehalten hat).

Im Fall deines Bekannten greift wahrscheinlich § 4 des Staatsangehörigkeitsgesetz:

 Durch die Geburt erwirbt ein Kind die deutsche Staatsangehörigkeit, wenn ein Elternteil die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.

http://www.gesetze-im-internet.de/rustag/__4.html

Kommentar von wfwbinder ,

perfekte Antwort.

Antwort
von 30FD07, 31

Das Kind hat dann den deutschen Pass aber die Eltern müssen länger als 8 Jahre dann in Deutschland leben

Viel Erfolg und alles gute für die kleine Familie :)

Kommentar von PatrickLassan ,

Wenn die Mutter die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, ist das nicht erforderlich. Die 8-Jahres-Frist gilt nur für ein Kind ausländischer Eltern.

Kommentar von 30FD07 ,

Ja stimmt :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community