Hallo Leute und zwar bin ich in der 8 Klasse realschule mein Noten durschnitt liegt bei 3,5 und irgendwie habe ich Angst das aus mir später nichts wird?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das kommt darauf an, was du für Ansprüche an deinem Leben hast. Es kommt ja auch darauf an, was du für Berufswünsche hast. Auch mit einem schlechten Notenschnitt kann man eine Ausbildung machen. Grade im Handwerklichen Bereich arbeiten viele z.B mit erweiterten oder nur Hauptschulabschluss. Mit einem Schulbaschluss der mittleren Reife hat man in den meisten Bereichen eine Chance auch mit einem eher schlechten Abschluss. Am besten kann man seine Chancen über Praktika sammeln und übernommen werden. 

Bevor ich schwerer krank wurde, wurde ich zu einem Einstellungstest und zum Gespräch in einem Reisebüro  eingeladen. Mathe und Englisch waren Katastrophe und mit Erdkunde habe ich alles rausgeholt. Vieles geht auch über Charakter und man sollte sich einfach immer bewerben, mehr als eine Absage kann man nicht bekommen. Das Reisebüro hatte in der Ausschreibung Notendurchschnitt 2,0 und meiner war aber 3,6. Die wollten Mathe:2 , Englisch 2 , Deutsch 2 und Erdkunde 2. Ich hatte Mathe: 5, Englisch 4, Deutsch 4 und Erdkunde 2. 

Das Reisebüro hatte mir eine Zusage gegeben trotz der schlechten Noten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Irgendwann sollte man schon zünden. Aber es gibt Weltstars und Minister die schlechtere Noten hatten. Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,
es gibt doch auch die Möglichkeit (zumindest in BW) nach der 9. Klasse die 2-jährige Berufsfachschule durchzuführen. Dort machst du dann die Mittlere Reife in zwei Jahren statt in einem Jahr. Gleichzeitig bekommst du Inhalte deines gewählten Bereichs (z.B. Elektrotechnik, Wirtschaft, Pflege, Mechanik, Ernährung, ...) vom ersten Ausbildungsjahr in einem entsprechenden Beruf vermittelt. Viele die in meiner Klasse sehr schlechte Noten hatten sind auf die zweijährige Berufsfachschule gewechselt. Anschließend konnten sie durch die dort erhaltene berufliche Grundbildung je nach Berufswahl sogar das erste Ausbildungsjahr überspringen. Alle hatten dort relativ gute Noten und es ist gleichwertig wie ein Realschulabschluss.
Ich hoffe das gibt es in deinem Bundesland auch. In den Ferien kannst du die Zeit für Praktika nutzen. Gerade kleinere Betriebe haben oft Schwierigkeiten geeignete Azubis zu finden. Sie sind froh wenn sie jemanden finden, der talentiert ist obwohl er keine guten Noten hat.
Ich wünsche dir alles Gute
Gruß Katsa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey!!!

Für Bewerbungen sind frühestens Zeugnisse für die 9.Klasse relevant.Daher hast du noch alles in der Hand.Noten sind nicht alles.Jedoch ist es das Erste und Wichtigste für Arbeitgeber.Viele gehen nach Schnitt und diversen Noten in Fächern.Daher steigert es deine Chancen ungemein,was jedoch kein garant ist für Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?