Frage von jugovic96, 75

hallo Leute, kennt sich jemand mit Unfällen aus (Vorfahrtentnahme)?

Ich fuhr gestern bei Grün in eine geregelte Kreuzung und wollte links abbiegen. Als ich mich versicherte das alles sauber war, bog ich ab und während dem abbiegen kam ein Auto aus dem Gegenverkehr (von gerade aus) und prallte in die rechte Seite meines Wagens und verursachte einen Totalschaden. Bei mir gab es eine Verletzte die wegen Kopfschmerzen in's Spital gebracht wurde.

In seiner Aussage steht er wäre mit 30, 40 km/h gefahren.

Was meint ihr, ist es möglich einen Totalschaden, wobei die rechten Türen nicht mehr zugehen und komplett kaputt sind, mit 30-40 km/h zu verursachen?

Danke im Vorraus!

Expertenantwort
von bronkhorst, Community-Experte für Auto, 16

Die Aufprallenergie reicht locker dazu aus - und wenn er beim Linksabbiegen entgegenkam, hätte er sogar leicht über der erlaubten Geschwindigkeit fahren können, ohne auch nur in eine Mitschuld zu kommen.

Und selbst ein Mitverschulden brächte Dir nicht viel; rückgestuft wirst Du auch so, und das bisschen Schadenersatz von der gegnerischen Versicherung würde von dem anteiligen Gerichtskosten aufgefressen.

Ärgern und draus lernen...

Antwort
von larry2010, 30

ja, klar. vorallem bei den heutigen autos. ich hatte auch schon einen unfall, wo man mich etwa am scheinwerfer traf und das dafür sorgte, das die fahrertür nicht mehr aufging und ich fuhr noch den zweier golf.

ich möchte nicht wissen, wie es neuere autos zusammenpresst.

allerdings nehmen die autos so eine menge aufprallenergie weg, so das man wirklich nur prellungen und kopfweh hat.

Antwort
von HalbesHaehnchen, 48

Ja, das ist gut möglich, v.a. bei einem älteren Auto.

Was fährst du denn (Modell, Bj, Austattung,..)?

Grüße

Kommentar von jugovic96 ,

Hey, ich fahre einen Audi A4 Bj 98' B5 sowas; Limousine 

Kommentar von HalbesHaehnchen ,

Da reichen 40Km/h in die Seite locker für einen Totalschaden. Das Auto ist, wenn der Zustand gut ist, vielleicht noch 2000€ wert. 2 kaputte Türen und ein kaputter Schweller reichen da für einen Totalschaden locker aus (zumal hinter den offensichtlich beschädigten Teilen häufig auch noch Schäden sind)

Kommentar von larry2010 ,

ich glaube bei einem neuen auto wird ein unfall nicht anders ablaufen, da wird sich noch mehr verbiegen.

bei alten autos, die massiv gebaut sind, wird sich kaum etwas verbiegen, aber dafür wird man sich als insasse ganz schön wehtun

Kommentar von HalbesHaehnchen ,

Naja, ein neuer A4 wäre zB. 40-50t€ wert. Ein 40-50t€ Schaden entsteht idR nicht, weil einem jemand mit 30-40Km/h in die Seite fährt. Das alte Autos massiver gebaut sind als neue ist nicht richtig :)
Die neuen haben eine VIEL steifere Karosserie, lediglich die Front ist idR etwas weicher als früher wegen des Fußgängerschutzes.

Das so ein Schaden bei einem neuen Auto viel teurer zu reparieren ist als bei einem alten ist aber dennoch richtig. Es steckt nämlich einfach viel mehr Technik in allem (Keyless Go in den Türen, diese "Airbag Vorhänge", komplizierter Seitenaufprallschutz,...)

Grüße

Antwort
von Grautvornix, 38

Kann sein, wenn das andere Fahrzeug einen sensiblen Punkt trifft.

Das muss ein Gutachter beurteilen.

Was meinte dir Polizei dazu?

Kommentar von jugovic96 ,

Die sagten die können und dürfen nichts dazu sagen

Aufjedenfall bekam ich eine Beschuldigtenvernehmung

Kommentar von Grautvornix ,

Hast du Zeugen für den Unfall?

Du brauchst auf jeden Fall einen Anwalt.

Kommentar von jugovic96 ,

nein leider, da waren zwar viele Menschen jedoch keine die sich als Zeugen meldeten

Kommentar von Grautvornix ,

Und deine Beifahrerin? Wenn du vorher geschaut hast ob alles frei ist, dann gibt es nur 2 Möglichkeiten.

1.Du hast ihn Übersehen.

2.Er war schneller als 30-40.

Wie geschrieben das kann ein Gutachter ziemilich genau beurteilen.

Kommentar von jugovic96 ,

beim Übersehen zweifle ich, denn ich hätte ihn ja sehen müssen, da die strasse aus der er kam, recht sauber von Hindernissen ist.

Kommentar von Grautvornix ,

Dann bleibt nur Möglichkeit 2.

Wie gesagt du, solltest dir unbedingt einen Anwalt nehmen.

Der wird dann auch einen Gutachter empfehlen.

Wurden von den Personen die den Unfall gesehen haben die Personalien aufgenommen?

In Deutschland ,müssen die aussagen wenn sie sich selbst micht belasten, oder mit deinem Unfallgegner verwandt sind.

Viel Glück.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community