Frage von Baluju, 17

Hallo Leute. Ich hab einen 7 Jahre alten Wallach. Und er hat noch nicht so gute Kondition fürs ausreiten. Was könnte man da machen das er mehr Kondition bekomm?

Expertenantwort
von WinniePou23, Community-Experte für reiten, 17

Huhu,

ganz langsam antrainieren.

Regelmäßig spazieren, reiten oder Longieren und dabei die Zeit ganz langsam verlängern. In der ersten Woche zum Beispiel fünf mal 15 Minuten zügig Schritt, in der Woche darauf dann 25 Minuten und zwei Wochen später auf 20 Minuten Schritt und fünf Minuten Trab steigern. Das wird dann von Woche zu Woche langsam gesteigert. Ob man das geführt, longiert oder geritten macht, ist erstmal zweitrangig. Wichtig ist, dass das Pferd  in einem Tempo läuft, dass über seinem Kompforttempo liegt, also wirklich einen zügigen Schritt oder aktiven Trab läuft und keinen Schludeltrab und Rumgelatsche im Schritt. Regelmäßigkeit ist wichtig. Nimm dir zwei bis fünf Tage die Woche, an denen ihr wirklich Konditionstraining macht, achte aber darauf, dass du das Pferd nicht überforderst und achte auf jedes kleinste Zeichen von Erschöpfung und Muskelkater.

Mit einer soliden Grundkondition sind auch eine halbe Stunde zügiger Schritt, fünfzehn Minuten Trab und anschließend fünf Minuten Galopp kein Problem. Auch eine halbe Stunde gleichmäßigen Trab steckt ein Pferd mit guter Kondition recht easy weg. Vielseitigkeitspferde müssen regelmäßig über zehn Minuten oder eine Viertelstunde zügig durch galoppieren und dabei noch Hindernisse überwinden. Diese Kondition kann mit viel Zeit und entsprechendem Training fast jedes Pferd erreichen, man muss sich nur die Zeit nehmen.

Hast du die richtigen Strecken und eine gewisse Grundkondition beim Pferd, dann raus in zügigem Schritt bis zur entsprechenden Strecke und dann wirklich mal zwei, drei, fünf, zehn Minuten in einem gleichmäßigen Tempo durch galoppieren lassen. Am langen Zügel im Schritt zurück und das wirklich über mehrere Wochen regelmäßig und du merkst, dass es seinen Pferd immer leichter fallen wird von Woche zu Woche eine Minute länger zu galoppieren.

Liebe Grüße

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 5

Mein spezieller Trainingsplan für rekonvaleszente und ältere Pferde: geeignet auch für verfettete, völlig unkonditionierte oder dämpfige Pferde; ich habe dies Programm auch für Tiere nach ausgeheilten Verletzungen oder Krankheiten an den Extremitäten erfolgreich eingesetzt. Aber bitte halten Sie zuvor Rücksprache mit dem Tierarzt.

Voraussetzung ist, daß das Tier artgerecht gehalten wird und täglichen, mehrstündigen Auslauf an frischer Luft schon hinter sich hat. Außerdem sollte Ihr Pferd oder Pony korrekt auf die Hilfen zum Longieren reagieren; andernfalls brauchen Sie anfangs jemanden, der neben dem Tier mitjoggt.

Sie benötigen einen - möglichst abgesteckten - Longierzirkel, Round Pen oder einen quadratischen eben Auslauf, in dem Sie die Ecken vorübergehend mit E-Band abrunden können. Später ist eine Geländestrecke mit ebenem Boden optimal, für uns hat sich auch der breite, feste Seitenstreifen einer kleinen, sehr wenig befahrenen Landstraße bewährt, zumal dort die Pfähle der Fahrbahnrandmarkierungen alle 50 m eine tolle Hilfe sind.

Geübt wird täglich oder doch mind. 5-6mal pro Woche.

Wichtig ist, daß das Tier niemals aus der Puste kommt, oder sonst wie Probleme bekommt, daß Sie bei der Arbeit auf der Kreisbahn immer wieder die Richtung ändern, oder aber bei entsprechender Disposition die "gesundere" Seite etwas mehr bevorzugen, ggf sogar die "kranke" Seite gar nicht beanspruchen und statt dessen so oft wie möglich auf der Geraden üben.

Muskulatur und Kreislauf sollen nur erst mal vorsichtig angeregt werden. Passen Sie also die Anforderungen immer den aktuellen Möglichkeiten des Tieres an und zwar mit der Tendenz, lieber zu langsam als zu schnell.

Konditionskontrolle: Sie sollten im Laufe dieser 6 Wochen ein Gefühl für die Leistungsfähigkeit Ihres Pferdes oder Ponys bekommen. Lassen Sie sich vom Tierarzt die PAT-Messung zeigen und kontrollieren Sie damit immer mal wieder die Kondition.

Probleme? Keine Halle und das Pferd ist total naß und dreckig und/oder es regnet immer noch? Machen Sie statt dessen einen gemütlichen Spaziergang von 15 bis 30 min und setzen Sie den Trainingsplan am nächsten Tag fort. Eine Woche Dauerregen? Na und? spazieren gehen geht immer (s.o.) und fangen Sie bei wieder trockenem Wetter mit den vorletzten Trainingsaufgaben wieder an.

Nur Geduld, es wird schon! Und wenn nicht in 6 Wochen, dann eben in 8 oder 10 oder 12. Ihr Pferd ist schon soo alt, was machen da ein paar Tage.

Los geht's!

  1. Woche

  2. Tag

entweder an der Longe oder frei laufend im Round Pen o.ä oder im Gelände am Führseil

15 Minuten Intervalltraining in Schritt und Trab(oder Tölt ):

5 Min Schritt, 1-2 Runden oder ca. 50 m Trab, 5 Min Schritt, 1-2 Runden Trab, 5 Min Schritt - Belohnung, ggf. füttern, auf die Weide entlassen.

  1. Tag

wie am ersten Tag

aber nach 5 Min Schritt nun 1-3 runden Trab, 3 Min Schritt, 1-2 Runden Trab, 3 Min Schritt, 1-2 Runden Trab, 4 Min Schritt - Belohnung, ggf. füttern, auf die Weide entlassen.

  1. Tag

wie am ersten Tag

aber 5 Min Schritt, 1-3 runden Trab, 3 Min Schritt, 2-3 Runden Trab, 3 Min Schritt, 2-3 Runden Trab, 4 Min Schritt - Belohnung, ggf. füttern, auf die Weide entlassen.

  1. Tag

wie am ersten Tag

aber 5 Min Schritt, 1-3 runden Trab, nun im Wechsel 3 Runden Schritt und 1-2 Runden Trab 5 Min lang, am Ende noch 4-5 Min Schritt - Belohnung, ggf. füttern, auf die Weide entlassen.

  1. bis 7. Tag

wie am 4. Tag

  1. Woche

1.- 3.Tag

wie immer beginnen wir mit der Aufwärmphase von mind 3-5 Min Schritt

wir können in der 2. Woche die Anforderungen etwas steigern

5 Min Schritt; dann 1-2 Runden Trab, 2-3 Runden Schritt für 10 Minuten immer im Wechsel, 5 Min Schritt oder besser kleiner Spaziergang an der Hand , - Belohnung, ggf. füttern, auf die Weide entlassen.

      1. Tag

5 Min Schritt, 2 Runden Trab, 2-3 Runden Schritt für 10 Minuten immer im Wechsel, 5 Min Schritt oder besser kleiner Spaziergang an der Hand , - Belohnung, ggf. füttern, auf die Weide entlassen.

  1. Woche

1.- 3.Tag

wie immer beginnen wir mit der Aufwärmphase von mind 3-5 Min Schritt

wir können in der 3. Woche die Anforderungen wieder etwas steigern

5 Min Schritt, 1 Runde Trab, 1-2 Runden Schritt für 10 Minuten immer im Wechsel, 5 Min Schritt oder besser kleiner Spaziergang an der Hand, gerne auch schon mal mit leichtem Reiter , - Belohnung, ggf. füttern, auf die Weide entlassen.

      1. Tag

5 Min Schritt, 1 Runde Trab, 1 Runde Schritt für 10 Minuten immer im Wechsel, 5 Min Schritt oder kleiner Spaziergang an der Hand, - Belohnung, ggf. füttern, auf die Weide entlassen.

  1. Woche

1.- 3.Tag

wie immer beginnen wir mit der Aufwärmphase von mind 3-5 Min Schritt

in der 4. Woche steigern sich die Anforderungen wieder etwas

5 Min Schritt, 1 Runde Trab, 1-2 Runden Schritt für 10 Minuten immer im Wechsel, dann 2 Runden Schritt, 1 Runde Trab, maximal 1 Runde Galopp*(anfangs können 5 Galoppsprünge reichen!), 5 Min Schritt oder besser kleiner Spaziergang an der Hand, usw steigern

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community