Frage von gianni171717, 74

hallo leute ich brauche dringend hilfe es geht ums jobcenter?

es geht um folgendes ich wohne in einer 2 zimmer wohnung mit meiner freundin nachtspeicheröfen heizen hier mit strom und jetzt habe ich eine rechnung bekommen von den stadtwerken das ich einmal 168 euro bezahlen soll und einmal die abschläge ich und meine freundin bekommen normalerweise zusammen 837 euro vom amt für mich 396 weil ich 72 euro noch ein darlehen am laufen hab und sie 486 euro die kaltmiete zahlen wir 250 euro .ich habe dann meine sachbearbeiterin drum gebitten mir ein darlehen zu machen um die stromkosten zu übernehmen... meine sachbearbeiterin hatt heute mir nur 270 euro überwiesen und ihr 343 euro das reicht uns leider vorne und hinten nicht die restlichen 250 fehlen uns nunmal und meine sachbearbeiterin hatt das fehlende geld mit der aufschrift STADTWERKE an denen überwiesen und jetzt habe ich ein termin vereinbart um das zu klären. ist das alles richtig so von der sachbearbeiterin mein geld was mit der überschrift 'unterkunft und heizung' steht einfach der stadtwerke zu überweisen ????? ich bin ratlos habe auch bei der sachbearbeiterin angerufen und sie drum gebitten meine 250 mir wieder zu überweisen weil es uns nicht zum essen und trinken reicht sie meinte das ist richtig so wie sie gehandelt hatt und das sie da nichts tun könnte... weil sie eben nicht die stromkosten bezahlen kann ohne von mir geld zu nehmen. ich habe aber eben nachtspeicheröfen und die stromkosten kann ich alleine nicht bezahlen.ich weiss einfach nicht mehr was ich tun soll bitte helft mir was kann ich dagegen tun um das problem zu lösen??????? ich danke euch für eure antworten.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Jobcenter, 28

Bei deiner Rechnung kann etwas nicht stimmen !

Wenn deine Freundin 486 € bekommt,dann solltest du das ja auch bekommen,wenn ich aber sehe das du 396 € bekommst und 72 € für dein Darlehen abgehen,dann komme ich bei dir nur auf 468 €,wenn das Darlehen nicht abgehen würde.

Ich nehme mal die 486 € deiner Freundin an,dann würden in einer BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) zunächst ihre 364 € für den Regelsatz abgehen.

Es blieben dann also noch 122 € für den Kopfanteil der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ),dass kann schon mal nicht stimmen wenn die Kaltmiete inkl. Nebenkosten bei 125 € liegt,also 50 % von 250 € Kaltmiete.

Dann würden da ja schon 3 € bei ihr fehlen und dann kommt noch der Abschlag für die Heizkosten von 50 % ( Kopfanteil ) bei ihr und dir dazu,denn diese gehören zu den KDU - also zur Warmmiete.

Demnach braucht ihr für die Nachzahlung auch kein Darlehen,wenn die Nachzahlung auch tatsächlich nur die Heizkosten betrifft,denn diese muss das Jobcenter auf formlosen Antrag übernehmen,wenn sie euch keine Unwirtschaftlichkeit nachweisen können und das dürfte bei einer Nachzahlung von 168 € für 1 Jahr nicht der Fall sein.

Geht denn euer Abschlag für die Öfen direkt an euren Versorger ?

Kommentar von gianni171717 ,

Sorry mein Fehler.. Also wir bekommen beide 468 ich habe nur einen Darlehen von 72 Euro das abgezogen wird wegen alten Sachen noch... Bei meiner Freundin ist kein Darlehen sie bekommt 468€ 'normalerweise' auf ihr Konto. Wir haben jetzt aber 250 Euro weniger bekommen (wie oben beschrieben schon) obwohl ich die Frau vom Jobcenter drum Gebitten hab mir ein Darlehen auch auf die Abschläge zu machen. Verweigert sie es mir und meinte ich werde jetzt jeden Monat 250 Euro weniger bekommen!!! Ich weiss nicht wie ich vorgehen soll? Ich kenne mich mit Gesetzen auch nicht wirklich aus bitte helfen Sie mir wenn sie eventuell Erfahrung in So sachen haben was soll ich tun? Um mir das Brot aus dem Mund vom Amt nicht wegzunehmen!!!

Kommentar von gianni171717 ,

Und ja das Amt hatt die Abschläge von mir abgezogen und es dem Versorger uberwiesen.

Kommentar von isomatte ,

Ich meine ob deine Abschläge sonst an den Versorger überwiesen werden,denn die Kaltmiete inkl.Nebenkosten bekommt ihr doch sonst auch mit euren Leistungen gezahlt !

Der Abzug und die Überweisung war nicht korrekt,dass hätte das Jobcenter auf formlosen Antrag übernehmen müssen.

Bei den 168 € Nachzahlung handelt es sich doch sicher um eine Nachzahlung die durch das Heizen entstanden ist und da das Jobcenter die Miete inkl.Neben / Betriebs / Heizkosten übernimmt,muss es auch die Nachzahlung übernehmen.

Nur wenn ihr eine Nachzahlung bekommen hättet die auf den Verbrauch von normalem Haushaltsstrom,also durch Licht / Kochen / TV / Kühlschrank / Waschmaschine usw.zurück zu führen wäre,müsstet ihr das aus eurem Regelsatz selber zahlen,also dann ggf.ein zinsloses Darlehen beantragen.

Erkläre noch mal um was es sich bei den 168 € handelt und was ihr sonst an Abschlag an den Versorger zahlen müsst !

Denn diese Abschläge müssen vom Jobcenter auch übernommen werden,zumindest bis auf Höhe der Angemessenheit.

Ihr müsst also gar kein Darlehen dafür beantragen,sollten die Abschläge zu hoch sein,dann müsstet ihr den Rest aus eurem Regelsatz zahlen,dann würde euch aber bei einer evtl. Gutschrift,also wenn ihr Geld durch Einsprung wieder bekommen würdet,erst mal eure Zuzahlung zustehen,die könntet ihr dann erst einmal abziehen.

Nur wenn dann noch etwas übrig wäre kann das Jobcenter dieses dann mindernd auf eure Wohnkosten anrechnen.

Was steht denn auf eurem Bescheid,da muss ja stehen was euch normalerweise an Bedarf zusteht und was davon abgezogen wird,also wie dein zinsloses Darlehen und die Kosten für das Wohnen und den Abschlag für Strom der fürs Heizen benötigt wird?

Kommentar von isomatte ,

Wenn ihr normalerweise nur 468 € bekommt und keine weiteren Einkommen habt,also Erwerbseinkommen oder Kindergeld usw.dann kann das mit diesen 468 € nicht stimmen,wenn deine Freundin nicht auch eine Rate für ein zinsloses Darlehen abgezogen bekommt !

Denn bei 250 € Kaltmiete stehen euch ja jeweils 125 € zu und zu diesen kommt dann der Regelsatz in deiner BG - von derzeit 364 €,dass ergibt zusammen einen Bedarf von 489 € pro Monat.

Also würden euch schon mal jeweils 21 € fehlen,also gesamt 42 €,es sei denn das Jobcenter überweist euren Abschlag für den normalen Haushaltsstrom an euren Versorger und den Abschlag für die Nachtspeicheröfen auch.

Aber dann hättet ihr dem Jobcenter den Auftrag geben müssen,also würde das ausscheiden und ihr zu wenig bekommen.

Antwort
von Krjhg, 40

Ich komme bei deinen Rechnungen leicht durcheinander, aber kannst du nicht auch mit den Stadtwerken sprechen, ob du die Zahlung in Raten vornehmen kannst?

Kommentar von gianni171717 ,

meine sachbearbeiterin hatt mir aber das geld schon abgezogen und es der stadtwerke geschickt meine frage ist o sie das so darf und was ich dagegen tun kann.

Kommentar von signk ,

es wäre also sinniger gewesen, deine offene Stromrechnung nicht zu begleichen, oder wie?? 

Du / ihr habt den Strom anscheinend verbraucht, also zahlt man den auch.!!  -.. ob du den überweist oder sie hält ihn direkt bei dir ab und überweist es direkt an die Stadtwerke, is doch egal.

Wie lange denkst du, soll die Stadtwerke auf ihr Geld warten??   - wie lange hast du denn auf die Lieferung des Stromes gewartet..    Naaaa?? 

Kommentar von gianni171717 ,

Doch natürlich sollte man es bezahlen sonst stellen die es mir ja ab... Das Problem ist ich habe die Sachbearbeiterin um einen Darlehen Gebitten, sie hatt aber kein Darlehen für die Strom Abschläge gemacht. stattdessen Hatt sie Geld von meiner regelleistung genommen und es den stadtwerke geschickt hatt ohne meines wissens. Das Geld womit ich mir eigentlich Lebensmittel kaufe was zum Leben braucht!

Kommentar von gianni171717 ,

* brauch!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten