Hallo Leute! Ich bin Ahmad, 11 Jahre alt und in der 5. Klasse. Meine Frage ist: Warum kocht kaltes Wasser im Weltraum?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo ahmadel95,

das kannst Du Dir überlegen, wenn Du darüber nachdenkst, was beim "Kochen" denn passiert:

Wassermoleküle gehen dabei von der flüssigen in die gasförmige Physe über. Durch die Erhöhung der Temperatur nimmt die Bewegung der Moleküle in der Flüssigkeit immer mehr zu. Nach und nach werden einige von ihnen das flüssige Wasser verlassen und in die Luft darüber geschleudert.

Wenn jetzt über dem flüssigen Wasser Unterdruck herrscht, gelingt das den Wassermolekülen früher, als wenn da ordentlich Gasdruck drüber ist.

Deswegen gilt die Siedetemperatur von 100° C für Wasser unter "Normalbedingungen" - also Umgebung auf Raumtemperatur und Normaldruck. Bereits auf einem hohen Berg siedet Wasser schon bei rund 70°, so dass es nicht möglich ist, auf einem 8000er-Gipfel Tee zu kochen...

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ahmadel95
20.01.2016, 20:11

Danke uteausmuenchen, war sehr hilfreich.✌🏼️

0

Du kannst dir das so vorstellen:
In einem Stoff (bei dir Wasser) sind immer 1000e kleine Moleküle (Wasser-Teilchen) die sich bewegen und gegenseitig anstoßen.
Wenn du das ganze nun erwärmst, beginnen diese kleinen Teilchen stärker zu schwingen, bis sie sich gegen den Luftdruck der ja von außen wirkt herausreißen können. Das Wasser beginnt also zu kochen...

Wenn du nun den Luftdruck der von außen auf diese kleinen Moleküle wirkt absenkst, musst du das Wasser nicht mehr so stark erwärmen damit sich diese losreißen können, bis es dann soweit ist, dass es auch schon bei Zimmertemperatur zu kochen beginnt.
So, hoffe das jetzt mal halbwegs logisch erklärt zu haben...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ahmadel95
20.01.2016, 20:09

Danke ToufU2, deine Antwort war sehr hilfreich.✌🏼️

0