Frage von JerrySchmidt, 198

Hallo Leute. Ich 17 Beifahrer hatte eine Verfolgungsjagd. Verliere ich meinen Führerschein ?

Wir waren insgesamt 5 und sind auf die tolle Idee gekommen mal eine runde zu fahren. Das Auto war nicht für die Straße geeignet das heißt es war nur Karoserie. Alles war kaputt aber es ist noch gefahren. Wir hatten kein Kennzeichen nichts. Jedenfalls ist der 18 jährige ohne Führerschein gefahren. Ich war Beifahrer. Ich wusste nicht genau ob er ein Führerschein hat bzw ob er ihn schon fertig hat. Ich war "unter Drogen" und bin auch nicht auf die Idee gekommen zu fragen. Jedenfalls haben uns die Polizisten gesehen und wir sind abgehauen. Wir hatten eine 15 Min. Verfolgungsjagd bis sie uns ausgebremst haben. Meine Frage ist jetzt was blüht mir. Verliere ich meinen Führerschein obwohl ich nicht gefahren bin ? Was passiert mit den anderen die mit dabei waren ?

Antwort
von wilees, 78

Verliere ich meinen Führerschein obwohl ich nicht gefahren bin ? 

Bist Du wirklich der Auffassung, dass Du die sittliche und geistige Reife hast ein Fahrzeug zu führen.?

Egal ob gefahren oder nicht, Du bist unreif und verantwortungslos.

Du bist Drogenkonsument, dazu jederzeit bereit einen Menschen zu töten --     siehe Verfolgungsjagd.

Ich hoffe, es gibt eine gesetzliche Handhabe, Dir den Führerschein zu entziehen.

Kommentar von JerrySchmidt ,

Diese Antwort hat mir nicht geholfen so sehe ich sie als sinnlos. Ich fahr seit 16 Moped dann Motorrad dann Auto . Führen kann ich diese Fahrzeuge . Wenn ich nicht fahre kann ich mich besaufen bzw´. mit Drogen zuhauen wie ich will . Legale Drogen sogar ^^. Ich fahre immer clean. 

Sinnlose Antworten können sie sich in ein Buch schreiben ^^

Kommentar von Spot1978 ,

Um Gottes willen, Deine Einstellung... Ihr mit euren "legalen" Drogen. Wart mal ab was passiert wenn Sie dich mit deinen "legalen" Drogen am Steuer erwischen. MPU! 

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 37

Strafrechtlich ist in erster Linie der Fahrer dran. Möglich wäre, dass man den Beifahrern einen Tatbeitrag unterstellt. Halte ich aber für nicht sehr wahrscheinlich. 

Sollte bei dir ein positiver Drogentest gemacht worden sein, kannst du dich auf eine "Einladung" zur MPU einstellen. 

Antwort
von clemensw, 39

Als Beifahrer bist Du nicht verpflichtet, die Fahrerlaubnis des Fahrers oder die Fahrtüchtigkeit des Fahrzeugs oder das Vorhandensein einer Haftpflichtversicherung zu prüfen.

Und nachdem kein Drogentest bei dir gemacht wurde, bist Du erstmal aus dem Schneider.

Der Fahrer hingegen... naja, auf den warten ein paar Strafverfahren. Das Strafmaß liegt immer im Ermessen des Richters, aber ich schätze mal Entzug der Fahrerlaubnis, Führerscheinsperre, eine saftige Geldstrafe bzw. bei Anwendung des Jugendstrafrechts Sozialstunden und evtl. Jugendarrest. Oben drauf kommt dann noch eine MPU, falls er die Fahrerlaubnis wieder haben will.

Ich brauche wohl nicht zu betonen, daß die Aktion extremst bescheuert war, oder? Du hast Glück gehabt, daß es nicht zu einem Unfall gekommen ist - im schlimmsten Fall sitzt Du dann als Krüppel dein restliches Leben im Rollstuhl, bist ein Pflegefall und bekommst keinen Cent von der Versicherung...

Und was das Thema "unter Drogen" und Autofahren betrifft, würde ich dir empfehlen, die Suchfunktion zu benutzen. Es gibt hier tausende von Fragen von jungen Fahranfängern, die die Nachweisbarkeit des Konsums vollkommen unterschätzten. Die Antworten lassen sich in einem Satz zusammen fassen: Entzug der Fahrerlaubnis, Sperrfrist, Geldstrafe oder Sozialstunden, MPU und ein paar tausend € ärmer.

Kommentar von furbo ,

 Du hast Glück gehabt, daß es nicht zu einem Unfall gekommen ist - im schlimmsten Fall sitzt Du dann als Krüppel dein restliches Leben im Rollstuhl, bist ein Pflegefall und bekommst keinen Cent von der Versicherung...

Noch schlimmer wäre es, wenn ein unbeteiligter Dritter plattgefahren würde. Der sitzt u.U. auch den Rest des Lebens im Rollstuhl und knabbert am Existenzminimum, weil bei den Deppen, die den VU verursacht haben, nix zu holen ist. 

Kommentar von clemensw ,

Richtig, aber wie heißt es so schön: "Das Hemd ist mir näher als die Hose" - daher der Appell an die eigene Gesundheit :-)

Antwort
von SolaxD, 104

Vielleicht Beihilfe oder sowas aber ich denk den Führerschein kannst du behalten (hoffen wir es mal), ansonsten musst du vielleicht ein ASF machen

Kommentar von JerrySchmidt ,

Ok wenigstens etwas Hoffnung . Danke !

Antwort
von kelzinc0, 32

Du bist nicht gefahren in der richtung hast du nichts zu befürchten aber

wenn du auf drogen warst und die polizei das aufgenommen hat kannst du probleme mit deinem führerschein bekommen

ist übrigens immer und überall so das du probleme mti deinem Führerschein bekommst wenn die polizei dich unter/mit drogen erwicht

Antwort
von thxii, 40

Nein, da du sagen kannst, dass du wolltest das er anhält.

Haben sie bei dir einen Test auf Rauschgift vorgenommen? Wenn ja, kann es gut sein dass da noch was kommt..........................

Kommentar von JerrySchmidt ,

Nein sie haben nur den Fahrer geprüft . Mit mir wurden keine Kontrollen durchgeführt.

Kommentar von thxii ,

Dann passts

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community